Aufrufe
vor 2 Jahren

Bordeaux 2016

  • Text
  • Cabernet
  • Merlot
  • Suckling
  • Dicht
  • Galloni
  • Franc
  • Sauvignon
  • Weinwisser
  • Mund
  • Tipp
  • Bordeaux

Bordeaux 2016 extraprima 42 89 – 91 | DASSAULT | ST.-EMILION | Parker-WA 90 – 92 | Galloni 90 – 93 | Suckling 91 – 92 | Weinwisser 17/20 73 % Merlot, 22 % Cabernet Franc und 5 % Cabernet Sauvignon gelangten in 70 % neue Fässer. Stumpf und überextrahiert, etwas derb und intensiv, mit harter Ausstrahlung zeigt der d’Assault wenig Fleisch und bleibt hohl, trocken und leer zurück. Da wäre sicher mehr drin gewesen für dieses Terroir. 89 – 91 | LE DRAGON DE QUINTUS | ST.-EMILION | Parker-WA 89 – 91 | Galloni 89 – 92 | Suckling 92 – 93 Der Zweitwein von Quintus besteht aus 90 % Merlot und 10 % Cabernet Franc. Er erreichte stolze 14,9 % Alkohol und reifte in 29 % neuen Fässern. Dicht, straff und mit viel Rasse vom ausgezeichneten Terroir. Saftiger Durchzug, dicht am Gaumen, mit etwas gedrungenen Gerbstoffen und dann wieder saftiger Länge und feinem Rückaroma. 89 – 91 | L’ECLAT DE VALENTIN | ST.-EMILION Im Syndicat leider nur auf die Schnelle verkostet, zeigte der l’Eclat de Valentin interessante Ansätze. Diese 0,9-Hektar Parzelle bringt es auf ein Durchschnittsalter von 52 Jahren. Je 50 % Merlot und Cabernet Franc reifen in 100 % neuen Fässern. Stramm und straff organisiert und strukturiert, mit dichten Gerbstoffen und sauberer, klarer Aromatik. Gutes Potenzial, auf der Flasche nachverkosten. 89 – 91 | FLEUR DE LISSE | ST.-EMILION Im Syndicat leider nur auf die Schnelle verkostet, zeigte der Fleur de Lisse interessante Ansätze. 49 % Merlot, 50 % Cabernet Franc und 1 % Cabernet Sauvignon reifen in 15 % neuen Barriques, 7 % in gebrauchten Fässern und der Rest im Tank, was die Frische fördert. Rassige Struktur, trocken, etwas harte Säure blitzt durch, dichte Gerbstoffe und kompakt am Gaumen. Gutes Potenzial, beobachten. 89 – 91 | HAUT SIMARD | ST.-EMILION | Parker-WA 92 – 94 | Galloni 89 – 92 | Suckling 92 – 93 Haut Simard gehört der Familie Vauthier von Ausone. Geerntet wurde vom 27. September bis 18. Oktober, 65 % Merlot und 35 % Cabernet Franc reifen in 30 % neuen Fässern. Massive Farbe. Dunkelbeeriger Extrakt, mit spanischer Süße im Obertonbereich, delikater hefiger Ton, sehr tiefgründig und mit feinem Holz in der Nase. Dicht und rassig im Mund, dunkelbeerig, fleischig und lang. Ausgezeichnete klare Linienführung, mit Druck und Rasse, sehr frisch und vielschichtig. 89 – 91 | JEAN VOISIN | ST.-EMILION | Parker-WA 87 – 89 | Weinwisser 17,5/20 Der Jean Voisin besteht aus reinem Merlot und kommt von sieben Hektar auf sandigem Lehm. Die oenologische Beratung erbringt Hubert de Boüard de Laforest (Angélus). Sehr stoffig, dicht und rassig, mit viel Likör, extrem druckvoll und würzig. Braucht Zeit. 89 – 91 | LARMANDE | ST.-EMILION | Parker-WA 91 – 93 | Galloni 87 – 90 | Suckling 92 – 93 Auf Larmande kamen 65 % Merlot, 30 % Cabernet Franc und 5 % Cabernet Sauvignon bei 14,1 % Alkohol in 60 % neue Fässer. Dunkelbeerig, kühl und reif, mit viel Würze, etwas Cassis und stumpfen Gerbstoffen, besitzt der Larmande eine rassige Struktur, dicht und kompakt gebaut, mit begrenztem Tiefgang, aber solide gearbeitet. Kann sicherlich mit der Reife noch zulegen. 89 – 91 | LAROZE | ST.-EMILION | Galloni 89 – 92 | Suckling 94 – 95 Laroze verfügt über 27,5 Hektar mit 66 % Merlot, 28 % Cabernet Franc und 6 % Cabernet Sauvignon. Schwarze Farbe, viskos. Offenes, weit gespanntes Bouquet mit wenig Tiefe. Satte Attacke im Mund, extraktreich und dennoch aromatisch blass, wenig Frucht, leer und stumpf. Gute Struktur, solide Gerbstoffe. 89 – 91 | LUCIA | ST.-EMILION | Parker-WA 90 – 92 | Galloni 91 – 94 | Suckling 92 – 93 Leider nur ein Mal verkostet. Dicht und stoffig, mit viel Kraft und Rasse, jedoch wenig eigenem Charakter. Ausgewogener, fülliger St.-Emilion mit guter Struktur. 89 – 91 | LUSSEAU | ST.-EMILION | Parker-WA 91 – 93 | Suckling 91 – 92 Lusseau besteht aus 70 % Merlot, 20 % Cabernet Franc und 10 % Cabernet Sauvignon. Dicht, tief und rassig, mit weittragenden Aromen vom Terroir, rassige Struktur, reichhaltige Extraktion, süßes Rückaroma mit Brioche und feinem Hefeton. 89 – 91 | MAGNAN LA GAFFELLIÈRE | ST.-EMILION | Parker-WA 84-96 Magnan la Gaffelière ist eine 11,65 Hektar-Parzelle und gehört zum Clos La Madeleine. 75 % Merlot, 20 % Cabernet Franc und 5 % Cabernet Sauvignon. Schwarze Farbe. Dunkelbeerig, satt und rassig im Duft, dicht und stoffig im Mund, mit viel Saft und vielschichtiger Struktur. Etwas hohl in der Mitte, mit nachlassendem Druck, nach hinten wirkt er neutral und jugendlich blass. Sollte noch etwas Fleisch zulegen. 89 – 91 | MANGOT | ST.-EMILION | Suckling 91 – 92 Leider nur ein Mal verkostet. Schwarze Farbe, ultraviskos. Dicht, süß und likörig im Duft, jedoch ohne Kernaroma. Dicht und straff im Mund, mit Schokolade und viel Extraktion, stumpf, sehr körperreich und roh. 89 – 91 | MONTLABERT | ST.-EMILION | Parker-WA 86 – 88 | Suckling 92 – 93 Montlabert gehört zur Castel-Gruppe, einem der größten Weinhändler und Weinerzeuger der Welt. Montlabert verfügt über 12,5 Hektar mit 80 % Merlot und 20 % Cabernet Franc. Dunkle Farbe, viskos. Sattes Duftspiel mit etwas Holz und mittlerer Intensität. Süß und rund, mit viskosem Schmelz vom Hefeausbau. Viel Saft mit dunkelbeeriger Aromatik, karge Mitte, gute Struktur, satter, dichter St.-Emilion. 89 – 91 | DU PARADIS | ST.-EMILION Du Paradis verfügt über fünf Hektar auf Kieseln. Eine unbestimmte Menge von Merlot, Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon kamen in die Assemblage. Schwarze Farbe. Süß und offensiv, mit viel liköriger Frucht, bleibt er doch etwas vordergründig und massiv-stumpf zurück. 89 – 91 | DU PARC | ST.-EMILION | Weinwisser 17/20 Alain Reynaud ist der ehemalige Besitzer von Quinault l’Enclos, das heute zu Château Cheval-Blanc gehört. Sein Château du Parc verfügt über fünf Hektar mit 80 % Merlot und 20 % Cabernet Franc. Schwarze Farbe, viskos. Süße, aufreizende Nase von neuem Holz, mittlere Extraktion im Hintergrund, mit guter Fruchtkomponente. Süße Attacke mit viel Schmelz, saftiger Verlauf mit trockenen Gerbstoffen darin. Viel Druck und Zug am Gaumen, glatt, mittlere Finesse, etwas ausdruckslos und sauber. 89 – 91 | PAS DE L’ANE | ST.-EMILION | Suckling 89 – 90 Der Pas de l’Ane besteht aus 55 % Merlot und 45 % Cabernet Franc. Die Transparenz des Cabernet verleiht dem Pas de l’Ane ein gutes, stimmiges Aroma mit fruchtiger Tiefe. Zudem ist der Pas de l’Ane in diesem Jahr nicht ganz so stark extrahiert wie sonst, wovon er Spiel und Finesse gewinnt. Die Gerbstoffe sind wie immer packend, die Struktur fest und dicht gewoben. 89 – 91 | PUY BLANQUET | ST.-EMILION | Parker-WA 88 – 90 | Galloni 90 – 93 | Suckling 90 – 91 Puy Blanquet verfügt über 20 Hektar auf der klassischen Bodenstruktur von Lehm und Kalkstein mit 90 % Merlot und 10 % Cabernet Franc. Schwarze Farbe. Tief und klar, mit dunkelbeeriger Frucht, Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2017.

extraprima Bordeaux 2016 ganz satt und reif im Duft. Ausgewogen, frisch, ausgereift und aromatisch im Mund, mit brillanter Säure und tiefgründiger Struktur. Ein sehr einladender, ausgewogener, feiner St.-Emilion mit Frische, ausgelassenen Fruchtaromen und sehr guter Länge. Nicht groß, aber sehr stimmig und ansprechend. 89 – 91 | LA RÉSERVE DE LOUIS | ST.-EMILION Leider nur ein Mal verkostet. Süß und offensiv, mit wenig Kernaroma oder Primärfrucht, stark verdichtet und hart, kernig und reif. Gute Länge, etwas simpel konstruiert, aber doch solide. 89 – 91 | ROL VALENTIN | ST.-EMILION | Parker-WA 90 – 92 | Galloni 91 – 94 | Suckling 92 – 93 Rol Valentin verfügt über 90 % Merlot und 10 % Cabernet Franc. Die Zeiten, in denen Eric Prissette diesem Terroir unglaublichen Sexappeal entlockte scheinen vorbei. Die neuen Eigentümer erzeugen einen eher bodenständigen Wein. Schwarze Farbe, viskos. Frisch, offen und stoffig im Geruch mit verhaltenem Kernaroma. Dichte, samtige Attacke im Mund, viel Schmelz und harte Säure, geradlinige Gerbstoffstruktur, bleibt stehen und zeigt wenig Fluss. Trocken, hart und leer im Nachhall. 89 – 91 | SAINTEM / SAINTAYME | TIPP | ST.-EMILION | Parker-WA 88 – 90 | Galloni 89 – 92 | Suckling 92 – 93 | Weinwisser 17/20 Der ausgezeichnete Saintem oder auch Saintayme (es gibt zwei Etiketten für diesen Wein) von Denis Durantou ist der lebende Gegenbeweis dazu, dass Merlot im Jahrgang 2016 nur dunkelbeerige Aromen hervor gebracht hat. 100 % Merlot wurden erst am 9. bis 15. Oktober geerntet und besitzen dennoch ein rotbeerig-kirschiges, schmelzig-reifes Kernaroma und feinem Holz (30 % neu). Mit viel Saft und enormer Spannung steckt er auch die etwas trockenen Gerbstoffe weg. Viel Kraft und Würze, satte Extraktsüße, lang und tief, mit grandioser Struktur, ewig weit und vielschichtig. Mit Sicherheit der beste, einfache St.-Emilion des Jahrgangs! 89 – 91 | SANSONNET | ST.-EMILION | Parker-WA 91 – 93 | Galloni 93 – 96 | Suckling 94 – 95 Sansonnet verfügt über sieben Hektar mit 85 % Merlot, 8 % Cabernet Franc und 7 % Cabernet Sauvignon. Dunkle Farbe. Noch sehr jugendlich, roh, unreif und mit harter Ausstrahlung, konnte der Sansonnet nur seine groben Eckdaten zu Protokoll geben. Dicht, stumpf, trocken und hart, mit süßem Extrakt und dennoch wenig Aroma. 89 – 91 | SIMARD | ST.-EMILION | Parker-WA 90 – 92 | Galloni 88 – 91 | Suckling 91 – 92 Simard gehört der Familie Vauthier von Ausone. Geerntet wurde vom 27. September bis 18. Oktober, 75 % Merlot und 25 % Cabernet Franc reifen in 30 % neuen Fässern. Dicht und rassig, mit viel Spiel, dunkelbeerig, schmelzig, mit kraftvoller Struktur, ganz locker und rund. Druckvoller, klarer Simard mit großer Natürlichkeit und Klasse. 89 – 91 | SOUTARD-CADET | ST.-EMILION | Parker-WA 91 – 93 | Galloni 89 – 92 | Suckling 92 – 93 Soutard-Cadet verfügt über 2,1 Hektar mit 90 % Merlot und 10 % Cabernet Franc. Schwarze Farbe. Schokoladige Kopfnote und wenig Tiefe im Duft. Dichte, rassige Gerbstoffe im Mund, helltönige Säure, wenig Schmelz, trocken und leer. Ein ambitionierter Wein, der sicher einen höheren Anspruch vertritt als er in dieser jugendlichen Phase widerspiegelt. 89 – 91 | TRIANON | ST.-EMILION | Parker-WA 85-87 | Weinwisser 17,5/20 Dominque Hébrard und seine Familie waren bis 1998 Besitzer des Château Cheval-Blanc. Das Château Trianon verfügt über zehn Hektar mit 80 % Merlot, 10 % Cabernet Franc und je 5 % Cabernet Sauvignon und Carmenère. Satte, dichte Farbe. Stoffig und kraftvoll, sehr intensiv und dicht am Gaumen, besitzt er eine trockene Gerbstoffstruktur mit gutem Druck und Fülle. 89 – 91 | VILLEMAURINE | ST.-EMILION | Parker-WA 92 – 94 | Galloni 90 – 93 | Suckling 94 – 95 | Weinwisser 17,5/20 80 % Merlot und 20 % Cabernet Franc reifen bei 14,5 % Alkohol in 80 % neuen Fässern. Massive Farbe. Verschlossene Nase, dichte, stoffige Struktur, trocken und mit wenig Schmelz, harte Gerbstoffe, bleibt stehen. Massiver, hohler Villemaurine, der sich hoffentlich noch etwas abrundet. 89 – 91 | VIRGINIE DE VALANDRAUD | ST.-EMILION | Parker-WA 91 – 93 | Galloni 90 – 92 | Suckling 92 – 93 Der Zweitwein von Valandraud besitzt eine etwas grünliche Spur, runde, satte Fülle, wenig Eleganz, mehr auf massive Extraktion gesetzt. Wenig Schmelz und Fluss, stumpf, trocken, intensiv. Der Virginie besteht aus 65 % Merlot, 25 % Cabernet Franc, 4 % Malbec, 5 % Cabernet Sauvignon, sowie 1 % Carmenère und wurde in 100 % neuen Fässern gereift. 89 – 91 | YON FIGÉAC | ST.-EMILION | Parker-WA 87 – 89 | Galloni 89 – 92 Yon Figeac verfügt über 24 Hektar mit 81 % Merlot, 13 % Cabernet Franc und 6 % Petit Verdot. Lebendige Farbe, viskos. Weit gefasst im Duft, hohl und leer, wenig Kernaroma. Dicht, rassig und intensiv im Mund, viel Stoff, süß, satt und rund. Körperreicher, kraftvoller Yon Figeac mit limitiertem Schmelz. 88 – 90 | ANGELIQUE DE MONBOUSQUET | BERNATEAU | CORBIN | LA CROIZILLE | CROQUE-MICHOTTE | LA FLEUR D’ARTHUS | GODEAU | LA GRANGERE | HAUT BRIS- SON | LYNSOLENCE | MONOLITHE | PATRIS QUERRÉ | ROYLLAND | ROZIER | TAUZINAT L’HERMITAGE | TOUR BALADOZ | VIEUX CHANTECAILLE | ST.-EMILION 87 – 89 | CAILLOU LES MARTINS | L’ERMITAGE LESCOURS | LES FAUGÈRES | FERRAND LARTIGUE | ST.-EMILION 86 – 88 | LA VOÛTE | ST.-EMILION Satelliten: Bourg, Blaye, Canon-Fronsac, Castillon, Francs, Fronsac, Lalande de Pomerol, Lussac- St.-Emilion, Montagne-St.-Emilion, Premières Côtes de Bordeaux, Puisseguin-St.-Emilon, St.-Georges- St.-Emilion 95 – 97 | ROC DE CAMBES | TIPP | BOURG | Galloni 91 – 94 | Weinwisser 18/20 Francois Mitjavile und Sohn Louis haben eine unglaubliche Produktpalette abgeliefert. Einer der größten Knaller ist der beeindruckend mächtige, mitreißend aromatische Roc de Cambes … vielleicht der beste, bislang, jemals, überhaupt! Hochreifes Lesegut erzeugt wie üblich einen mächtigen Alkoholgehalt, dieses Jahr rund 14,8 %. Satte, reife Farbe. Intensiv und überwältigend in der Nase, offen, tiefgründig, mit reichhaltiger Frucht und liköriger Kopfnote. Satt, dicht und maximal invasiv im Mund, enorm straffe Struktur mit sensationeller Spannung und üppig reifen Gerbstoffen, vollends ausgereift, dicht gewebt und schmelzig. Lakritze und Teer im Nachhall, weniger fruchtbetont als 2010, dafür jedoch besser strukturiert, mit eleganter Säure und feingliedriger Würze, ewig lang. | 80 % Merlot | 20 % Cabernet Franc | 100 % neues Holz 43 Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2017.

extraprima

Extraprima-2018-11-Grosse-Gewaechse-web-kiosk
Extraprima Newsletter 2018 01 – 2016 Bordeaux in Subskription
Extraprima Newsletter Frühjahr 2018

Kontakt

extraprima
Champagner- und Weinimport
S 6, 10 / 68161 Mannheim
Telefon (06 21) 2 86 52
Telefax (06 21) 2 49 57
info@extraprima.com
Zum Kontaktformular

Kundenservice

Telefonische Unterstützung und Beratung unter 0621 28652

Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

und per E-Mail

Öffnungszeiten

Mo. geschlossen
Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr.

Zur Anmeldung

Mehr über extraprima

Die Geschichte von extraprima beginnt 1989. Bis heute hat sich vieles immer wieder verändert. Unser Anspruch an Qualität, Service und Know How ist stetig gewachsen. Lesen Sie mehr über unsere Geschichte.

Wenn nicht anders beschrieben, verstehen sich alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren. Ab einem Bestellwert von 150,00 € liefern wir innerhalb der BRD frei Haus. Ausgenommen sind Subskriptionen; Lieferbedingungen für Subskriptionen siehe dort.

©2018 extraprima | Impressum | Datenschutz