Aufrufe
vor 2 Monaten

Extraprima 30 Jahre Extraprima Jubiläumsausgabe

  • Text
  • Extraprima
  • Barolo
  • Vietti
  • Luciano
  • Dito
  • Vigne
  • Jahrgang
  • Flaschen
  • Deutz
  • Besitzt

30

30 JAHRE EXTRAPRIMA Piemont / Italien LUCIANO SANDRONE Luciano Sandrone ist einer der renommiertesten Winzer im Barolo-Gebiet. Sein früherer Cannubi Boschis (heute Aleste genannt) ist eine der Ikonen am Barolo- Himmel. Dennoch wurden Luciano erst jetzt mit dem neuen Barolo Vite Talin die begehrten 100 Parker-Punkte zuteil. Die erzeugte Menge ist sehr klein, daher wurde der Vite Talin weltweit nur in kleinen Mengen zugeteilt. ¿ 2018 Dolcetto d’Alba Luciano Sandrone 17,20 €/Ltr. 12,90 € ¿ 2017 Barbera d’Alba Luciano Sandrone 28,67 €/Ltr. 21,50 € ¿ 2017 Nebbiolo d’Alba Valmaggiore 38,00 €/Ltr. 28,50 € Luciano Sandrone ¿ dito MAG 1,5-Ltr. 43,33 €/Ltr. 65,00 € extraprima 93/100 | Parker 92 | Der Valmaggiore ist immer einer der distinguiertesten Weine im Portfolio der Familie Sandrone. Er wächst bei Vezza d’Alba im Roero auf einer sandigen Steillage mit 45° Neigung. Mühevoll kaufte Luciano die etwa 40 einzelnen Parzellen über Jahre zusammen, setzte neue Reben in Dichtpflanzung von 9000 Stöcken je Hektar und legte eine Drainage an. Im Stahltank vergoren, reift er über 12 Monate in gebrauchten 500-Liter-Tonneaux. Die frische Farbe des Valmaggiore leuchtet im Glas. Offensiv und helltönig verströmt der Valmaggiore eine feine, duftige Frucht mit delikatem Parfum von reifen Beeren und frischen Kräutern. Satt und feingliedrig zeigt er sich im Mund, mit viel Saft und tiefgründigem Aromenspektrum. Ganz lang und klar, besitzt er ein lebendiges Säurespiel mit ausgezeichneter Frische, das an sehr gute Pinot Noirs erinnert. Ein großartiger, ›einfacher‹ Nebbiolo d’Alba, der locker mit sehr hochwertigen Weinen aus Barbaresco mithalten kann.

Piemont / Italien 30 JAHRE EXTRAPRIMA ¿ 2015 Barolo Le Vigne Luciano Sandrone 113,33 €/Ltr. 85,00 € ¿ dito MAG 1,5-Ltr. 126,00 €/Ltr. 189,00 € ¿ dito DMG 3,0-Ltr. 133,00 €/Ltr. 399,00 € extraprima 95 – 96/100 | Parker 95 + | Der Le Vigne wird aus den Lagen Baudana in Serralunga, Villero in Castiglione Falletto, Vignane in Barolo und Merli in Novello komponiert. Der Jahrgang 2015 ist durch eine sehr warme Witterung ab Ende Juni geprägt. Danach kehrte kühles Wetter mit Niederschlägen zurück, der September blieb dann trocken und die Lese konnte mit 22 Erntehelfern vom 4. bis 17. Oktober stattfinden. Lebendige Farbe, zart und delikat duftet der Le Vigne mit finessenreichem Fruchtspiel und zeigt dabei keineswegs Aromen eines warmen Jahrgangs. Mit ganz feiner, saftiger Struktur und energiereicher, lebendiger Säure beginnt er im Mund. Die dicht gestaffelten, klar strukturierten Gerbstoffe und der finessenreiche Körper wirken kühl und knackig in ihrer Ausstrahlung. Der Le Vigne zeigt sich deutlich jünger als sonst und weniger opulent als man von einem warmen Jahrgang erwarten würde. Vielmehr ist er ungemein differenziert und elegant, mit schlanker Anmutung und grandiosem Tiefgang. ¿ 2015 Barolo Aleste Luciano Sandrone 128,00 €/Ltr. 96,00 € ¿ dito MAG 1,5-Ltr. 132,67 €/Ltr. 199,00 € ¿ dito DMG 3,0-Ltr. 140,00 €/Ltr. 420,00 € extraprima 96/100 | Parker 95 | Der Aleste wird aus der Lage Cannubi Boschis gewonnen, die direkt gegenüber des Weingutes am Fuße von Barolo liegt. Der Jahrgang 2015 ist durch eine sehr warme Witterung ab Ende Juni geprägt. Danach kehrte kühles Wetter mit Niederschlägen zurück, der September blieb dann trocken und die Lese konnte mit 22 Erntehelfern vom 4. bis 17. Oktober stattfinden. Dichter Farbkern, recht hell für einen Cannubi Boschis. Ganz tiefgründig und delikat präsentiert sich der Aleste 2015 mit wunderbarer Vielschichtigkeit und Komplexität. Die sonst dunklere Fruchtausrichtung wich in diesem Jahrgang einer finessenreichen, roten Aromatik mit großer Anziehungskraft. Dicht, satt und vielschichtig tritt der Aleste im Mund auf, zeigt eine lebendige Säure, die ihm eine wundervolle Rasse verleiht. Seine sehr feste, satte Struktur ist weit gefasst, ganz locker, mit kristalliner Säure, tiefgründig und ausdrucksstark. Während der Le Vigne etwas engmaschiger erscheint, beeindruckt der Aleste mit seiner Charakterstärke und Präsenz. LUCIANO SANDRONE VITE TALIN ¿ 2013 Barolo Vite Talin Luciano Sandrone 533,33 €/Ltr. 400,00 € 98/100 | Parker 100/100 | Der Barolo Vite Talin unterstreicht die visionäre und experimentierfreudige Haltung von Luciano Sandrone. Im Jahr 1987 pachtete Luciano einen Weinberg in der Lage Le Coste bei Barolo von einem älteren, ortsansässigen Winzer. Der hieß Natale Ronzana und wurde im Dialekt der Langhe als Spitzname ›Talin‹ genannt. Der langarolische Dialekt besitzt einen stark französischen Einfluss und bringt einige kuriose Bezeichnungen hervor. So wird der Barolo als ›Barö‹, Nebbiolo als ›Nebbiö‹ und Dolcetto als ›Düscet‹ bezeichnet. Der Vorname Natale bedeutet im italienischen ›Geburt‹, ›buon Natale‹ bedeutet ›frohe Weihnachten‹. Wie auch immer. Der Winzer Talin hatte sich viele Jahre leidenschaftlich um diesen Weinberg gekümmert und vertraute ihn nun dem jungen Luciano Sandrone an. Schon im ersten Jahr der Bewirtschaftung in diesem Weinberg fiel Luciano ein einzelner Rebstock auf, der deutlich anders aussah als die anderen. Offenkundig war es ein mutierter Klon, der deutlich kleinere und sehr dicke Blätter hervorbrachte. Auch die Trauben waren kleiner, mit weniger und wiederum kleineren Beeren mit dunklerer Farbe. Diese Rebe war wesentlich schwachwüchsiger als die anderen, seine Früchte besaßen allerdings einen ganz eigenen Charakter. Damit Luciano den Rebstock weiter beobachten konnte, hat er ihn kurzerhand gekennzeichnet. Im folgenden Jahr verarbeitete Luciano die Trauben dieses Rebstocks versuchsweise für eine Mikrovinifikation, um die Charaktere der Trauben zu ergründen. Tatsächlich fand Luciano in dem Most sehr intensive Farbe, charaktervolle Gerbstoffe, sowie eine gute Balance von Zucker und Säure. Luciano wandte sich an Frau Prof. Anna Schneider von der Universität von Turin. Ihr Team bestätigte Luciano, dass es sich bei der Rebe um eine Unterart des Nebbiolo handelt, die dieselben Viren trägt wie der alte, regionale Klon Michet. Eine detaillierte DNA-Analyse war zu diesem Zeitpunkt technisch noch nicht möglich. In den folgenden Jahren kultivierte Luciano einen kleinen Weinberg in der Nähe des Weinguts mit 50 Pflanzen des Ablegers von der Talin-Rebe. Auf zwei weiteren Lagen haben Luciano und Luca später weitere 500 Pflanzen mit der Talin-Rebe aufgepfropft. Um zu beobachten wie sich die Charaktere des Klons entwickelt, haben sie dabei bewusst unterschiedliche, Böden, Ausrichtungen und Mikroklimata gewählt. In den Jahren 1994 und 1995 konnten dann die ersten 500 kg Trauben geerntet werden, die ihren einzigartigen Charakter bestätigten und einen höheren Schalenanteil im Verhältnis zum Saft hervorgebracht haben. In den folgenden Jahren zeigten sich die Talin-Reben (italienisch ›Vite Talin‹) auch widerstandsfähiger gegen Mehltau und Botrytis. Diese positiven Erfahrungen bewegten Luciano und Luca dazu, den gesamten Talin-Weinberg in Le Coste, den sie mittlerweile besaßen, neu mit den Vite Talin zu bepflanzen. Die weiteren Experimente im Keller zeigten, dass die Vite Talin mehr neues Holz und einen längeren Ausbau benötigten, um ausgewogen zu reifen. Mit dem Jahrgang 2013 hat Luciano und seine Familie den Wein aus den Vite Talin erstmals nicht im Fass verkauft sondern unter seinem Namen abgefüllt. Im Jahr 2017 konnte eine DNA-Analyse dann bestätigen, dass es sich bei den Vite Talin um reinen Nebbiolo handelt, sodass der Wein als Barolo verkauft werden kann. Alle Preise inkl. 19 % Mehrwertsteuer. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbe dingungen laut unserer Preisliste bzw. wie in unserem Online-Shop ausgewiesen.

extraprima

Extraprima-2018-11-Grosse-Gewaechse-web-kiosk
Extraprima Newsletter 2018 01 – 2016 Bordeaux in Subskription
Extraprima Newsletter Frühjahr 2018

Kontakt

extraprima
Champagner- und Weinimport
S 6, 10 / 68161 Mannheim
Telefon (06 21) 2 86 52
Telefax (06 21) 2 49 57
info@extraprima.com
Zum Kontaktformular

Kundenservice

Telefonische Unterstützung und Beratung unter 0621 28652

Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

und per E-Mail

Öffnungszeiten

Mo. geschlossen
Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr.

Zur Anmeldung

Mehr über extraprima

Die Geschichte von extraprima beginnt 1989. Bis heute hat sich vieles immer wieder verändert. Unser Anspruch an Qualität, Service und Know How ist stetig gewachsen. Lesen Sie mehr über unsere Geschichte.

Wenn nicht anders beschrieben, verstehen sich alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren. Ab einem Bestellwert von 150,00 € liefern wir innerhalb der BRD frei Haus. Ausgenommen sind Subskriptionen; Lieferbedingungen für Subskriptionen siehe dort.

©2018 extraprima | Impressum | Datenschutz