Aufrufe
vor 2 Jahren

Extraprima Bordeaux 2017 Subskription Ausführliche Verkostungsnotizen

  • Text
  • Cabernet
  • Suckling
  • Merlot
  • Dicht
  • Sauvignon
  • Franc
  • Frucht
  • Mund
  • Struktur
  • Leicht

Bordeaux 2017 extraprima 24 strenge, harte Säure, gereift, süßliche Frucht, üppig, wenig Schmelz, druckvoll und leer. Etwas breit geklopft. Muss man mal abwarten, wie er sich auf der Flasche zeigt. 91 – 93 | DU PARC | St.-Emilion | Suckling 89 – 90 | Die fünf Hektar des du Parc sind mit 80 % Merlot und 20 % Cabernet Franc bepflanzt. Dunkle Farbe, viskos. Indifferente, jugendliche Nase. Satte, dichte, stoffige Struktur im Mund, Graphit, viel Holz, wenig Schmelz, stumpfe Gerbstoffe mit süßem Extrakt im Finale. 91 – 93 | FOMBRAUGE | St.-Emilion | Parker 92 – 94 | Suckling 91 – 92 | Die 58 Hektar von Fombrauge sind mit 89 % Merlot, 8 % Cabernet Franc, 2 % Malbec und 1 % Cabernet Sauvignon bepflanzt. In den Grand Vin schafften es 93 % Merlot und 7 % Cabernet Franc. Bei vier Verkostungen konnte sich Fombrauge konstant behaupten. Dunkle Farbe. Offen, weit und locker präsentiert sich die Nase sehr vielschichtig. Dicht, süß, rund und schmelzig im Mund. Mit viel Saft und Fülle, sehr reif und mit viel Spiel, kraftvoll und lang mit likörigem, fülligem Nachhall. 91 – 93 | FONPLÉGADE | St.-Emilion | Parker 93 – 95 | Suckling 92 – 93 | Fonplégade besitzt eine grandiose Hanglage direkt neben dem ehemaligen l’Arrosée, dem heutigen Quintus von Haut-Brion. Dicht und stoffig, viel Kraft, und guter Schmelz, viel Frucht und Fülle, jedoch nicht ganz so feine Gerbstoffe, wie es die ausgezeichnete Lage zulassen würde. Leichter Hang zur Strenge. 91 – 93 | L’IF | St.-Emilion | Auf l’If gab es keinen Frost, 91 % Merlot und 9 % Cabernet Franc wurden in 50 % neuen Fässern ausgebaut und erreichten 14,2 % Alkohol. Dunkle, viskose, natürliche Farbe. Schöne, satte Frucht im Geruch, dunkelbeerig und kompakt. Dicht und stoffig im Mund, mit viel Druck und Finesse trotz etwas stumpfer Gerbstoffe. Seine massiven, reifen, dichten Aromen fangen das auf, sehr konzentriert und ausgewogen mit viel Saft und Spiel. 91 – 93 | LA CROIZILLE | St.-Emilion | La Croizille gehört der Familie de Schepper und verfügt über 5,05 Hektar mit 70 % Merlot und 30 % Cabernet Sauvignon. Dunkle, massive Farbe. Süß und schokoladig in der Nase, mit viel Stoff, üppig, intensiv und wenig Tiefe. Spät gelesen? Dicht und intensiv auch auf der Zunge, sehr voll und reif, opulent, voluminös, etwas konstruiert spielt er mit Süße und Extrakt. Obwohl er eher glatt und beliebig wirkt, ist er in sich stimmig, könnte aber auch aus Ribera del Duero kommen. 91 – 93 | LA MARZELLE | St.-Emilion | Suckling 89 – 90 | Die knapp 17 Hektar von La Marzelle sind mit 74 % Merlot, 17 % Cabernet Franc und 9 % Cabernet Sauvignon bepflanzt. Schwarze, massive Farbe. Verhaltene Nase mit Kaffee und balsamischer Süße, sowie einer likörigen Kopfnote, wenig Kernaroma oder Frucht. Dicht und cremig im Mund, Bananenschalen, stumpfe Gerbstoffe, wieder wenig Frucht, nur süßer Extrakt. Dieser Wein ist ein exemplarisches Anschauungsmuster , um den Begriff Extraktsüße zu erklären! 91 – 93 | LA TOUR FIGÉAC | St.-Emilion | Parker 93 – 95 | Suckling 89 – 90 | Süß, likörig, breit und cremig, zeigt sich der saturierte La Tour Figéac in sehr guter Verfassung. Etwas vordergründig und leicht dumpf, jedoch mit ausgezeichneten Anlagen. 91 – 93 | LALANDE DE GRAVET | St.-Emilion | Leider beim Syndicat nur auf die Schnelle verkostet. Dicht, rassig, straff und würzig, etwas trocken aber mit guter Tiefe und Charakter. 91 – 93 | LOUIS | St.-Emilion | Parker 86 – 88 | Suckling 90 – 91 | Der Louis besteht aus 90 % Merlot und 10 % Cabernet Franc, wird in 50 % neuen Fässern ausgebaut und erreichte 14,5 % Alkohol. Dicht und intensiv, viel Schokolade, breit und kernig, mit sehr stoffiger Struktur. Etwas karamellig und simpel, findet das feine Terroir dennoch seinen Ausdruck. 91 – 93 | MONBOUSQUET | St.-Emilion | Parker 89 – 91 | Suckling 92 – 93 | Monbousquet besteht aus 60 % Merlot, 30 % Cabernet Franc und 10 % Cabernet Sauvignon, wird in 50 % neuen Fässern ausgebaut und erreichte 13,4 % Alkohol. Schwarze Farbe. Schokolade, Kirsche und massive Intensität springen einen im Duft an. Bitter, stumpf, trocken und hart im Mund, enorm zupackender Gerbstoffpanzer, wenig Schmelz oder Charme. Für Konzentrationsfans, denen Gerbstoffe nichts ausmachen oder Zigarrenraucher. 91 – 93 | PAS DE L’ANE | St.-Emilion | Die drei Hektar des Pas de l’Ane sind mit 55 % Merlot und 45 % Cabernet Franc bepflanzt. Massive Farbe. Süß, offensiv und mit viel Holz im Duft, große Fülle und dunkelbeerige Frucht. Im Mund besitzt er wie immer eine satte Extraktion, dunkelbeerig, schokoladig, mit dichten, stumpfen Gerbstoffen, aber auch Süße vom Extrakt im Hintergrund. Lang, geradlinig, feinkörnig, extraktreich mit Schokolade, Grillkohle, Graphit und balsamischer Süße im Nachhall. 91 – 93 | PIERRE 1 ER | St.-Emilion | Parker 87 – 89 | Suckling 91 – 92 | Leider beim Syndicat nur auf die Schnelle verkostet. Dichter St.-Emilion mit viel Schokolade und Kraft. Etwas stumpf, körperreich und mit gutem Zug und Länge, sehr sauber gearbeitet. 91 – 93 | POESIA | St.-Emilion | Parker 91 – 93 | Leider beim Syndicat nur auf die Schnelle verkostet. Massiv, viskos, süß und offensiv bleibt der Poesia eher weniger poetisch, sondern im vordergründigen Prosa verhaftet mit rotbeerigem Nachhall. Nach hinten wird er etwas schlanker, mit stumpfen Gerbstoffen und kristalliner Säure. 91 – 93 | ROL VALENTIN | St.-Emilion | Parker 88 – 90 + | Suckling 91 – 92 | Der Rol Valentin kann nicht mehr an die großen Erfolge unter Eric Prissette aus den 90ern anschließen. Die 7,3 Hektar sind mit 90 % Merlot und 10 % Cabernet Franc bepflanzt. Massive, dunkle Farbe. Süßlich aufgesetzte, likörige Kopfnote in der Nase, wenig Fülle und Kernaroma. Satt und reichhaltig im Mund, wenig Schmelz, roh und angestrengt, simple Gerbstoffe, gute Struktur, lang und sauber. 91 – 93 | SAINTAYME | St.-Emilion | Parker 87 – 89 | Bei Saintayme gab es ein wenig Frost. Er besteht aus reinem Merlot und wird in gebrauchten Barriques ausgebaut. Dicht und stoffig, mit viel Saft und rassigem Tiefgang. Satt im Mund, mit enormer Frucht und Würze, sehr ausdrucksstarkes Kernaroma mit frischen und leicht gereiften, sowie konfierten Nuancen. Hochreif und konzentriert, ausgewogene Gerbstoffe mit sehr guter Länge. Toller einfacher St.-Emilion für sehr adäquates Geld. 91 – 93 | SANCTUS | St.-Emilion | Parker 91 – 93 | Suckling 90 – 91 | Leider bei einem Négociant nur auf die Schnelle verkostet. Dunkle Farbe, dicht und kraftvoll, mit rosiniger Süße und einem Hauch Cognac-Fass, sehr eigenwillig. Stoffige Mitte, große Kraftreserven, druckvoll, körperreich, rassig und intensiv. Nicht sehr viel Charakter aber sauber gemacht. 91 – 93 | SOUTARD CADET | St.-Emilion | Parker 89 – 91 | Soutard Cadet gehört zu Sansonnet und verfügt über 2,1 Hektar mit 90 % Merlot und 10 % Cabernet Franc. Schwarze, viskose Farbe. Offensiver Duft mit wenig Kernaroma. Süß-sauer im Mund, wirkt irgendwie italienisch, wie ein hochkonzentrierter Sangiovese mit balsamischer Süße und Kakao. Leicht adstringent, dichte Gerbstoffe, würzig und kompakt. Gut gemachter, moderner Wein mit limitiertem Charakter. Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2018. Weitere Bewertungen: Suckling = James Suckling | Parker = Robert Parker Wine Advocate

extraprima Bordeaux 2017 91 – 93 | TAUZINAT L’HERMITAGE | St.-Emilion | Parker 87 – 89 | Tauzinat l’Hermitage gehört Catherine Moueix und verfügt über 8,63 Hektar, die mit 70 % Merlot, 20 % Cabernet Franc und 10 % Cabernet Sauvignon bepflanzt sind. Massive, viskose Farbe. Süß, opulent und rotbeerig fruchtig im Duft, mit guter Extraktfülle, feiner Kräuterwürze und leicht grünlichem touch. Dicht, intensiv und weit gefasst im Mund, mit viel Struktur und sattem Extrakt. Gut verpackte, saftige Gerbstoffe, leicht hohle Mitte, helltöniger Nachhall. 91 – 93 | VIRGINIE DE VALANDRAUD | St.-Emilion | Parker 90 – 92 | Suckling 89 – 90 | Dicht, süß, breit und offensiv, körperreich und etwas stumpf, mit guter Struktur, dunkelbeerig und süß. In puncto Charakter und eigenem Aroma lässt er etwas vermissen. Lebt von den reifen, weit verteilten Gerbstoffen. 89 – 91 | BADETTE | St.-Emilion | Suckling 91 – 92 | Der Badette wurde in einer besonders schweren Flasche präsentiert. Süß, offensiv, mit viel neuem Holz, schokoladig, üppig, rund und weich, etwas Amarena-Kirschen und viel Saft. Bitter und stumpf, mit harter Säure, wirkt konstruiert und wenig lebendig. 89 – 91 | BEL-AIR-OUŸ | St.-Emilion | Bel-Air-Ouÿ ist eines der Schwestergüter von Jean-Luc Thunevins Valandraud. Massive, schwarze, vordergründige Frucht mit wenig Tiefe, Schokolade, Graphit. Viel Holz und Extraktschmelz, etwas stumpf und trocken. 89 – 91 | BELLEVUE-MONDOTTE | St.-Emilion | Parker 99 – 98 | Suckling 92 – 93 | Bellevue-Mondotte ist das Schwestergut von Gérard Perses Pavie. Von zwei Hektar wurden 90 % Merlot und je 5 % Cabernet Franc und Sauvignon mit 14,5 % Alkohol in 100 % neuen Barriques verarbeitet. Schwarze Farbe. Massiv, dicht und stoffig, extrem viel Schokolade und viel Amarena-Würze. Stumpfe, dumpfe Frucht, deutlich überextrahiert, trocken, bitter, kein Fluss, Absenz von Eleganz, brachiale Gerbstoffe. Steak und Zigarre können helfen. 89 – 91 | BELLISLE MONDOTTE | St.-Emilion | Dicht und stoffig, mit viel Kraft und Körper, leicht spitze Säure, Graphit und Schokolade. Wirkt etwas simpel, viel winemaking. 89 – 91 | BOUTISSE | St.-Emilion | Parker 89 – 91 | Suckling 91 – 92 | Die 25 Hektar des Boutisse sind mit 85 % Merlot, 10 % Cabernet Sauvignon, 3 % Cabernet Franc und 2 % Carmenere bepflanzt. Dichte, viskose, lebendige Farbe. Konzentriert, verdichtet, rotbeerig und reif in der Nase. Stimmiger, kompakter Auftakt, etwas massiv, am Limit extrahiert, daher nicht sehr elegant, vollmundig und fleischig, mit kristalliner Säure. 89 – 91 | CADET BON | St.-Emilion | Parker 88 – 90 | Suckling 89 – 90 | Leider beim Syndicat nur auf die Schnelle verkostet. Dicht und voll, stumpfe Struktur, trocken, viel Süße, wenig Spiel. 89 – 91 | CANDALE | St.-Emilion | Parker 89 – 91 | Leider beim Syndicat nur auf die Schnelle verkostet. Dicht, stumpf, süß und mit cremigem Extraktschmelz, satt am Gaumen, harte Säure, simpel, gute, feste Statur. 89 – 91 | CARILLON DE ANGÉLUS | St.-Emilion | Im Carillon gab es deutlich mehr Frost als im Grand Vin von Angélus. Dunkle, massive Farbe. Satt, süß und üppig im Duft. Sehr stoffig mit leicht strengen Gerbstoffen im Mund, viel Saft, Frucht und Frische, etwas hart. 89 – 91 | CLOS BADON THUNEVIN | St.-Emilion | Parker 89 – 91 | Clos Badon Thunevin ist eines der Schwestergüter von Jean-Luc Thunevins Valandraud. Dicht, satt und süß, mit viel Kraft und schöner, runder Fülle. Wenig Tiefe, etwas simpel und mit spitzer Säure, sowie äpfeligen Noten. Braucht noch Zeit. 89 – 91 | CLOS DE SARPE | St.-Emilion | Parker 93 – 95 | Leider beim Syndicat nur auf die Schnelle verkostet, offenbarte der Clos de Sarpe einige interessante Ansätze trotz oxidiertem Muster. Daher zeigte sich der Wein dumpf, mit Schokolade und guter Intensität. Das Potenzial dahinter war klar zu erkennen, es handelt sich daher um eine Potenzialwertung. 89 – 91 | CLOS LA MADELEINE | St.-Emilion | Parker 88 – 90 | Die 2,3 Hektar des Clos la Madeleine sind mit 76 % Merlot und 24 % Cabernet Franc bepflanzt. Dicht und würzig, sehr straff, etwas Karamell. Dicht gewachsene Gerbstoffe, sehr natürlich und geschliffen, kraftvoll und klar. 89 – 91 | EDMUS | St.-Emilion | Parker 88 – 90 | Suckling 90 – 91 | Leider beim Syndicat nur auf die Schnelle verkostet. Dicht und stoffig, mit viel Druck, trocken, kraftvoll und mit viel Klasse. Ein vielversprechender Wein, der auch in den vergangen Jahren bereits Qualität bewiesen hat. 89 – 91 | ETOILE DE CLOTTE | St.-Emilion | Leider beim Syndicat nur auf die Schnelle verkostet. Dicht, süß, offensiv und fruchtig, mit guter Struktur, wirkt etwas simpel, aber mit Potenzial. 89 – 91 | FRANC MAYNE | St.-Emilion | Parker 89 – 91 | Suckling 90 – 91 | Massive Farbe. Süß-sauer, mit viel Amarenakirschen im Duft, extrem voll, mandelige Töne. Süß und dicht im Mund, extrem trockene Gerbstoffe, roh und grob, wenig Eleganz. Sehr gute Grundstatur mit Potenzial. 89 – 91 | GODEAU | St.-Emilion | Parker 88 – 90 | Suckling 90 – 91 | Die sieben Hektar von Godeau sind mit 95 % Merlot und 5 % Cabernet Franc bepflanzt. Massive, schwarze Farbe. Dunkelbeerige, likörige Kopfnote in der Nase. Stumpf, viel Extrakt, guter Schliff, satter Extrakt, gut gebautes Gerbstoffgerüst, Schokolade und Karamell, süß-sauer, mit viskoser Fülle im Nachhall. Braucht noch Zeit, um sich zu entwickeln. 89 – 91 | JEAN VOISIN | St.-Emilion | Suckling 90 – 91 | Leider beim Syndicat nur auf die Schnelle verkostet. Stumpf, trocken und hart, jedoch viel Rückgrat, gute Konzentration und viel Extrakt. 89 – 91 | LA CONFESSION | St.-Emilion | Parker 90 – 92 | Suckling 91 – 92 | Schwarze Farbe. Massive, verdichtete Nase, wenig Aroma und Tiefe. Dicht und teerig im Mund, mit liköriger Süße, breit und schmelzig, etwas stumpf, kompakt, wenig Intensität und Weite, metallischer Nachhall. 89 – 91 | LA COUSPAUDE | St.-Emilion | Suckling 90 – 91 | Dichte Farbe, etwas hellerer Rand. Dunkle Frucht, viel rotbeerige Süße, dicht, erinnert an einen Twix-Schokoriegel, dennoch weniger offensiv schokoladig als gewohnt, stumpfes, kerniges Finale, kristalline Säure, harte Ausstrahlung. 89 – 91 | LA FLEUR D’ARTHUS | St.-Emilion | Die 2,5 Hektar des Fleur d’Arthus sind mit reinem Merlot bepflanzt. Dunkle Farbe. Massiver, liköriger Oberton im Duft, wenig Dichte und Kernaroma. Kraftvoll, hohl und stumpf im Mund, wenig Frucht, metallische, stumpfe Säure, trockene Gerbstoffe, wenig Fluss, dennoch gute Substanz. 89 – 91 | LA GAFFELLIÈRE | St.-Emilion | Parker 95 – 97 + | Suckling 94 – 95 | 25 Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2018. Weitere Bewertungen: Suckling = James Suckling | Parker = Robert Parker Wine Advocate

extraprima

Extraprima-2018-11-Grosse-Gewaechse-web-kiosk
Extraprima Newsletter 2018 01 – 2016 Bordeaux in Subskription
Extraprima Newsletter Frühjahr 2018

Kontakt

extraprima
Champagner- und Weinimport
S 6, 10 / 68161 Mannheim
Telefon (06 21) 2 86 52
Telefax (06 21) 2 49 57
info@extraprima.com
Zum Kontaktformular

Kundenservice

Telefonische Unterstützung und Beratung unter 0621 28652

Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

und per E-Mail

Öffnungszeiten

Mo. geschlossen
Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr.

Zur Anmeldung

Mehr über extraprima

Die Geschichte von extraprima beginnt 1989. Bis heute hat sich vieles immer wieder verändert. Unser Anspruch an Qualität, Service und Know How ist stetig gewachsen. Lesen Sie mehr über unsere Geschichte.

Wenn nicht anders beschrieben, verstehen sich alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren. Ab einem Bestellwert von 150,00 € liefern wir innerhalb der BRD frei Haus. Ausgenommen sind Subskriptionen; Lieferbedingungen für Subskriptionen siehe dort.

©2018 extraprima | Impressum | Datenschutz