Aufrufe
vor 1 Jahr

Extraprima-Magazin-2019-03-Bordeaux-2016-Arrivage-Offerte-lesenswert

  • Text
  • Cabernet
  • Listenpreis
  • Extraprima
  • Galloni
  • Suckling
  • Merlot
  • Pomerol
  • Bordeaux
  • Punkten
  • Weit

SAINT-EMILION 18

SAINT-EMILION 18 Bordeaux 2016 Arrivage SAINT-EMILION CHÂTEAU BÉLAIR-MONANGE BEZAHLBARE WELTKLASSE Mit unserer Einschätzung vom Fass von (96– 98) lagen wir vor zwei Jahren deutlich über den internationalen Verkostern: Parker / Martin (94 – 96) | Galloni (92 – 95) | Suckling (95 – 96). Nach der Abfüllung konnten wir den Bélair-Monange bislang noch nicht wieder verkosten. Erfreulicherweise sind die neuen relevanten Bewertungen gestiegen: Parker 97 + | Martin 97 | Suckling 99. Das freut uns sehr, denn Bélair-Monange ist eines der führenden Terroirs von St.-Emilion. Die Reben befinden sich auf dem besten Teil des berühmten Kalksteinplateau und an den Hängen unterhalb des Château. Die Lagen sind umringt von den berühmtesten Erzeugern wie Canon, Beauséjour Duffau und dem grandiosen Ausone. Besitzer Christian Moueix hat es sich zum Ziel gesetzt, die Qualität auf Bélair-Monange an die absolute Spitze, und damit an Ausone heran, zu führen. Schon jetzt legen die letzten Jahrgänge von Bélair-Monange nahe, dass dies einer der nächsten Kandidaten für eine Aufstufung zum Premier Grand Cru »A« in Zukunft sein könnte, was der derzeitige Preis keineswegs widerspiegelt. Denn vergleichbare Weine wie Pavie, Angélus, Ausone und Cheval-Blanc kosten ein Vielfaches! ¿ 2016 Château Bélair-Monange St.-Emilion 192,00 €/Ltr. 144,00 € Arrivage-Offerte statt Listenpreis 175,00 € Parker 97 + | Martin 97 | Suckling 99 | Weinwisser 18/20 | extraprima (96– 98) | Unsere Verkostungsnotiz vom April 2017: Den ursprünglichen Lagen von Bélair wurden die Nachbarlagen von Magdeleine zugeschlagen. Große Teile der Weinberge werden derzeit neu strukturiert und bepflanzt, vor allem oben auf dem Plateau. Trotz dieses umfassenden Eingriffs besitzt der Bélair-Monange einen unglaublich großen Charakter. Kaum vorstellbar, welche Dimension dieser Wein erreichen wird, wenn alle Lagen in Produktion treten?! In 2016 kamen 92 % Merlot und 8 % Cabernet Franc in die Assemblage. Dunkle, dichte Farbe. Ganz dicht, saftig und satt im Duft mit delikater Citruswürze, unglaublich tief und kraftvoll dunkelbeerig, mit kirschigem Schimmer und rotbeerigen, frischen Reflexen. Dicht und rassig im Mund, mit enorm viel Schmelz, satt und abgerundet, druckvoll und seidig fruchtig. Sehr viskose Textur, dennoch nicht breit, immer frisch, vielschichtig und lang, mit enorm fein gewobenem Gerbstoffgerüst, sehr kompakt und stimmig. Monumentaler Bélair-Monange mit viel Rasse und ausgewogen fleischiger Fülle. Überragend ist vor allem seine Frische und Präzision. James Suckling bewertete den Bélair-Monange im Januar 2019 mit 99 Punkten und schreibt: »Unglaublich duftige Aromen von Rosen und Veilchen, sowie dunklen Früchten und Lavendel. Vollmundig und kraftvoll und doch erfüllt von Finesse und Lebendigkeit. Die absolute Eleganz! So viel Tiefe von Kreide und dunklen Beeren. Es geht minutenlang weiter. Trinken nach 2025.«

Bordeaux 2016 Arrivage 19 SAINT-EMILION Die Spitzen-Terroirs des Kalksteinplateaus von St.-Emilion BELLEVUE CLOS FOURTET Saint-Émilion BEAUSÉJOUR DUFFAU LAGAROSSE CANON LA SERRE TROTTE- VIEILLE ANGÉLUS LA CLOTTE FONPLÈGADE AUSONE BÉLAIR- MONANGE MOULIN SAINT GEORGES PAVIE- MACQUIN TROPLONG- MONDOT LA MONDOTTE QUINTUS Grafik © 2019 extraprima CANON LA GAFFELLIERE CHÂTEAU LA SERRE TERROIR UND TIEFGANG Das Château La Serre wird nach wie vor von vielen Verkostern massiv unterschätzt. Die Lage am nördlichen Rand des Kalkstein-Plateaus von St.-Emilion ist ausgezeichnet, mit sanft bis steil abfallenden Rebbergen, die sich in süd- bis südöstlicher Richtung zum Plateau von Troplong-Mondot hin neigen. Das Nachbargut La Clotte hat die Familie Vauthier vom Château Ausone vor wenigen Jahren gekauft. Lesezeitpunkt und Vinifikation sind traditionell ausgerichtet, denn die Frische, Reife und Präzision steht im Vordergrund, daher kommt die Terroirprägung im langlebigen La Serre deutlich zum Tragen. La Serre kennt keine schokoladige Überreife oder holzgeschwängerte Süße. Im Gegenteil. Die Kalksteinböden geben den Gerbstoffen eine sehr feinkörnige Anmutung und verleihen dem La Serre eine großartige Transparenz und finessenreiche Tiefenstaffelung. Die Fruchtaromen sind anmutig, fein und vollmundig, ohne überbordende Breite. So ist der La Serre 2016 ein sehr finessenreicher und verführerischer Saint-Emilion mit großer Persönlichkeit. PAVIE PAVIE- DECESSE LARCIS-DUCASSE TERTRE- RÔTEBOEUF BELLEFONT-BELCIER ¿ 2016 Château La Serre St.-Emilion 63,33 €/Ltr. 47,50 € Arrivage-Offerte statt Listenpreis 58,50 € Parker 90| Weinwisser 18/20 | extraprima (93 – 95) | Unsere Verkostungsnotiz vom April 2017: Der klassische Rebsortenschnitt von 80 % Merlot und 20 % Cabernet Franc steht dem Kalksteinterroir von La Serre ausgezeichnet. Dichte, lebendige Farbe. Reife, dunkelbeerige Frucht im Duft, fleischig, mit frischen Citrusnuancen, vielschichtig und finessenreich. Enorm weit gefasst im Mund, mit hervorragender Rasse und feingliedrigem Tiefgang. Rassig-reife, feinkörnige Gerbstoffe mit Stil und Finesse, komplex, kühl, frisch und sehr natürlich gewachsen. Ein Wein, der mit zunehmender Reife an Fülle und Stoff gewinnt. Der WeinWisser bewertet den La Serre im Juni 2017 mit 18/20 Punkten und schreibt: »Purpurgranat mit aufhellendem Rand. Dichtes Bouquet mit roten Kirschen und Burley-Tabak, dahinter zarter Irisduft. Sehr elegant am Gaumen, mit reifem Extrakt, behält dank der Rasse einen straffen Körper und endet mit Himbeermark und roter Johannisbeere.« ARRIVAGE-OFFERTE: Bestellung bis spätestens 31.05.2019 solange der Vorrat reicht. Zahlbar sofort nach Rechnungsstellung. Die Auslieferung erfolgt bis Juni 2019. Die Preise verstehen sich inkl. 19% Mehrwertsteuer.Es gelten unsere AGB. Château La Serre am Plateaurand Arnaud d’Arfeuille Weinberg von La Serre auf dem Plateau mit St.-Emilion im Hintergrund

extraprima

Extraprima-2018-11-Grosse-Gewaechse-web-kiosk
Extraprima Newsletter 2018 01 – 2016 Bordeaux in Subskription
Extraprima Newsletter Frühjahr 2018

Kontakt

extraprima
Champagner- und Weinimport
S 6, 10 / 68161 Mannheim
Telefon (06 21) 2 86 52
Telefax (06 21) 2 49 57
info@extraprima.com
Zum Kontaktformular

Kundenservice

Telefonische Unterstützung und Beratung unter 0621 28652

Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

und per E-Mail

Öffnungszeiten

Mo. geschlossen
Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr.

Zur Anmeldung

Mehr über extraprima

Die Geschichte von extraprima beginnt 1989. Bis heute hat sich vieles immer wieder verändert. Unser Anspruch an Qualität, Service und Know How ist stetig gewachsen. Lesen Sie mehr über unsere Geschichte.

Wenn nicht anders beschrieben, verstehen sich alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren. Ab einem Bestellwert von 150,00 € liefern wir innerhalb der BRD frei Haus. Ausgenommen sind Subskriptionen; Lieferbedingungen für Subskriptionen siehe dort.

©2018 extraprima | Impressum | Datenschutz