Aufrufe
vor 3 Jahren

Bordeaux 2016

  • Text
  • Cabernet
  • Merlot
  • Suckling
  • Dicht
  • Galloni
  • Franc
  • Sauvignon
  • Weinwisser
  • Mund
  • Tipp
  • Bordeaux

Bordeaux 2016 extraprima 18 Pauillac 99 – 100 | LATOUR | PAUILLAC | Parker-WA 98 – 100 | Galloni 97 – 100 | Suckling 98 – 99 | Weinwisser 20/20 Auf Château Latour gelang der beste Wein des Jahrgangs 2016 vom linken Ufer, knapp gefolgt von Lafite-Rothschild und Haut-Brion. Ebenbürtig ist in St.-Emilion und Pomerol nur Angélus, knapp gefolgt von Pétrus, Trotanoy, Cheval-Blanc und Ausone. Der Latour 2016 ist nah an der absoluten Perfektion. Nur 36 % der Produktion schafften es in den Grand Vin mit 92,9 % Cabernet Sauvignon und 7,1 % Merlot bei 13,5 % Alkohol. Cabernet Franc und Petit Verdot kamen in den Zweit- und Drittwein. Die Lese fand vom 22. September bis 19. Oktober statt. Schwarze, massive Farbe, viskos. Konzentriert, schokoladig tiefe und dichte Nase von grandioser Dimension und undurchdringlicher Fülle. Weit aufgestellt im Mund, riesig strukturiert und nachhaltig, mit enormer Präzision und Vielschichtigkeit. Ein dicht gewobener Gerbstoffteppich, kleidet den gesamten Mund aus, hochmassiv wie in einem warmen Jahr. Rassig und kühl, knackig und frisch wie in einem kühlen Jahrgang. Reichhaltig und intensiv, beeindruckend voll, nur im Nachhall besitzt er nicht das ganz große Rückaroma, wie es der danach verkostete 2005er hatte. 98 – 100 | LAFITE-ROTHSCHILD | PAUILLAC | Parker-WA 96 – 98 | Galloni 95 – 98 | Suckling 100 – 100 | Weinwisser 20/20 Nachdem der erste Jahrgang unter Eric Kohler als technischer Direktor von Lafite-Rothschild ungewöhnlich offen und weniger aristokratisch kühl erschien, ist der zweite nun erfolgreich auf der klassischen Linie mit etwas mehr Volumen. Lafite-Rothschild ist klar besser als Mouton-Rothschild und muss sich in Pauillac nur dem übermächtigen Latour geschlagen geben. 40 % Grand Vin wurde in 2016 auf Lafite produziert mit einer nahezu identischen Assemblage wie Latour: 92 % Cabernet Sauvignon und 8 % Merlot bei 13,3 % Alkohol. Die Ernte wurde zwischen dem 23. September und 12. Oktober etwas früher abgeschlossen. 40 hl/ ha wurden geerntet, der Grand Vin reift in 100 % neuen Holzfässern. Tiefe, schwarze Farbe. Sehr distinguiertes, dunkelbeeriges und jugendlich verschlossenes Duftbild. Deutlich weniger gereift als in 2015, sehr frisch und stoffig. Sehr klassischer Lafite, verschlossen, kühl und straff, nach hinten gewinnt er mehr Körper und Fleisch und wirkt deutlich fülliger als früher. Viel Druck, ganz ebenmäßig und feingeschliffen, mit groß angelegter Struktur, ausgereiften, distinguierten Gerbstoffen und ausgezeichneter Länge. Wie Latour besitzt auch der Lafite im Nachhall nicht das ganz große Rückaroma wie in den absolut größten Jahren. 97 – 99 | MOUTON-ROTHSCHILD | PAUILLAC | Parker-WA 98 – 100 | Galloni 95 – 98 + | Suckling 100 – 100| Weinwisser 19/20 2016 ist ein echter Mouton-Rothschild erzeugt worden. Philippe Dhalluin vergleicht ihn mit einer modernen Ausgabe des 1986ers. Gelesen wurde vom 26. September bis 14. Oktober mit 40 hl/ha. 53 % schafften es in den Grand Vin bei schlanken 13,2 % Alkohol. Die Assemblage von 83 % Cabernet Sauvignon, 15 % Merlot, 1 % Cabernet Franc und 1 % Petit Verdot reift in 100 % neuen Fässern. Schwarz, dicht, viskos. Ganz massiv auftretendes Duftbild mit dunkelbeerig-konzentrierter Intensität, etwas jugendlich verschlossen. Dicht und rassig im Mund, schlanker als Lafite und Latour, sehr klar und durchziehend, mit viel Druck und Kraft. Hochintensives, kompaktes Mittelstück, nimmt nach hinten Fahrt auf und gewinnt an cremiger Fülle und schokoladiger Reife. Dicht gepackte Gerbstoffe, ganz reif und weit verteilt, mit viel Rasse und mineralischer Prägung, Bleistift im Nachhall. Seine lebendige Säure gibt ihm enormen Zug bei der rasanten Struktur, die vorne schlank beginnt und nach hinten gewaltige Fülle annimmt. Großartige Frische und Balance, seidige Gerbstoffe im süßen Abgang. 96 – 98 | PICHON-COMTESSE | PAUILLAC | Parker-WA 96 – 98 | Galloni 97 – 100 | Suckling 96 – 97 | Weinwisser 19,5/20 Im Nachbarschaftsduell hat die maskuline Comtesse die Nase klar vorne vor dem Baron. 75 % Cabernet Sauvignon, 21 % Merlot und 4 % Cabernet Franc bilden den Grand Vin, der 50 % der Ernte repräsentiert und in 50 % neuem Holz ausgebaut wurde. Lebendige dichte Farbe, etwas heller als der Baron. Verschlossener Duft mit dichtem, dunkelbeerigem Hintergrund. Satte Attacke im Mund, stark verdichtet, mit ziemlich männlich zupackenden, straffen Gerbstoffen für eine Comtesse, satter, saftiger Abgang mit feiner Tanninwürze und kraftvollem Cassis-Extrakt im Nachhall. Wirkte noch sehr jugendlich in seiner Entwicklung, braucht noch Schliff, lang am Gaumen, mit viel Stoff und Druck. Deutlich mehr Fülle als Pichon Baron. | 13,32 % Vol. | 40 hl/ha 95 – 97 | GRAND PUY LACOSTE | TIPP | PAUILLAC | Parker-WA 95 – 97 | Galloni 93 – 96 | Suckling 96 – 97 | Weinwisser 18/20 Xavier Borie hat gut lachen. Sein Grand Puy Lacoste, kurz GPL genannt, ist einer der erfolgreichsten Pauillacs. Geerntet wurde er mit 45 hl/ha vom 28. September bis 13. Oktober, 60 % gelangten in den Grand Vin mit 13,3 % Alkohol: 79 % Cabernet Sauvignon, 21 % Merlot. Der große GPL 2016 verträgt locker die 100 % neues Holz. Massive, dunkle, leuchtende Farbe. Tief, dicht und fleischig-dunkelbeerig in der Nase, mit satter, reifer Frucht und feinem Holz, Schokolade, Karamell, Cassislikör und grandiose Vielschichtigkeit und Frische. Hochkonzentriert und dicht am Gaumen mit mächtiger Fülle, ganz locker und engmaschig, mit tiefgründigen, komplexen Aromen. Ganz frisch, mit viel Zug und Finesse, ewig weit gefasst, fein geschliffene Gerbstoffe, lang und intensiv nachhaltig in den traumhaft schwelgerischen Rückaromen. Ganz große Struktur. Ein Must have GPL! 95 – 97 | LYNCH-BAGES | PAUILLAC | Parker-WA 97 – 99 | Galloni 92 – 95 | Suckling 98 – 99 | Weinwisser 19/20 Der mächtige Lynch-Bages besteht aus 75 % Cabernet Sauvignon, 19 % Merlot, 4 % Cabernet Franc und 2 % Petit Verdot und reift in ¾ neuen Fässern. Dunkle, massive Farbe. Massive, likörig-dichte Nase, sehr aufreizend und opulent. Satter, dicht gewobener Auftakt im Mund mit feinkörnigen, weit verteilten Gerbstoffen, enorm druckvoll und gepusht. Großer Lynch-Bages mit großer Struktur und hoher Intensität, kraftvoll und mit Punch. Vollkontakt-Pauillac. 95 – 97 | PICHON-BARON | PAUILLAC | Parker-WA 96 – 98 | Galloni 93 – 96 | Suckling 98 – 99 | Weinwisser 19/20 Der ausgezeichnete Pichon-Baron wurde vom 3. bis 18. Oktober mit 39,5 hl/ha gelesen. 85 % Cabernet Sauvignon und 15 % Merlot werden in 80 % neuen Fässern ausgebaut. Schwarze, viskose Farbe. Dunkelbeerig, Cassis, Schokolade und Graphit zeigen sich in der sehr intensiv geführten, massiven Nase mit viel Kraft und Klasse. Satt am Gaumen, engmaschige Gerbstoffe, wenig Kernaroma, viel Struktur mit volumenreichem Cassis-Schoko-Finale. Ganz frisch und präzise gearbeitet, klar und druckvoll, mit ausgezeichneter Nachhaltigkeit, blieb er in seiner jugendlichen Art noch etwas glatt und unnahbar. 95 – 97 | PONTET-CANET | PAUILLAC | Parker-WA 95 – 97 | Galloni 96 – 99 | Suckling 98 – 99 | Weinwisser 19/20 Auf dem biodynamisch bewirtschafteten Pontet Canet kam das gesamte Lesegut in den Grand Vin. Vergoren wurde er je zur Hälfte in Holz und Beton, der Ausbau findet zu 35 % in Amphoren und der Rest in Holz (55 % neue Fässer) statt. 60 % Cabernet Sauvignon, Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2017.

extraprima Bordeaux 2016 35 %Merlot, 4 % Cabernet Franc, 1 % Petit Verdot. Dunkle, dichte Farbe. Der frisch gewachste Boden im Probenraum auf Pontet Canet verhinderte eine geruchlich einwandfreie Beurteilung für alle Verkoster. Satt, saftig, üppig und breitschultrig, mit viel Schmelz und likörig-süßlich-opulenter Aromatik im Duft. Breiter, süßer Auftakt im Mund mit rassiger Struktur und noch etwas jugendlich stumpfen Gerbstoffen. Oder ist das der Einfluss der Amphoren, von denen es ja heißt, sie seinen geschmacklich neutral? Extraktreich, kraftvoll und mit enormer Fülle ist der Körper angereichert mit reichhaltigen Gerbstoffen und viel Extraktsüße im intensiven Nachhall. Kompakter Pontet Canet, der mit seiner »italienischen Süße« zu überzeugen weiß, mineralisch, schokoladig und trocken im Rückaroma. Der geordnet geradlinige Pauillac-Charakter kommt noch nicht ganz heraus, vielleicht mit der Reife. 94 – 96 | CLERC-MILON | PAUILLAC | Parker-WA 92 – 94 | Galloni 90 – 93 | Suckling 94 – 95 | Weinwisser 18/20 Entgegen seines sonst eher rotbeerigen Charakters, wirkt der 2016er deutlich dunkelbeeriger. 55 % Cabernet Sauvignon, 29 % Merlot, 13 % Cabernet Franc, 2 % Petit Verdot und 1 % Carmenere reifen bei 13,7 % Alkohol in 50 % neuen Fässern. Dunkle Farbe. Offenes, tiefes Duftspiel mit viel Schmelz und Volumen. Satt und reif im Mund, mit dunkelbeeriger Fülle, ganz rund und schmelzig auch hier. Viel Extrakt und Länge, mit satter Saftigkeit und großer Balance überzeugt der etwas untypische, dunkelwürzige Clerc-Milon mit etwas mehr Pauillac-Typizität. 94 – 96 | LES FORTS DE LATOUR | PAUILLAC | Parker-WA 92 – 94 | Galloni 92 – 95 | Suckling 94 – 95 | Weinwisser 18/20 Der Les Forts de Latour repräsentiert 37,5 % der Produktion und umfasst 64,3 % Cabernet Sauvignon, 35,4 % Merlot und 0,4 % Cabernet Franc bei 13,5 % Alkohol. Schwarze, massive Farbe. Sehr üppige, fleischig-massive Nase mit hoher Intensität, setzt sich nochmal deutlich vom ausgezeichneten Pauillac de Latour ab. Dicht und stoffig im Mund, mit großer Struktur und Kraft, sehr druckvoll und spannungsgeladen kommt das grandiose Terroir zum Vorschein. Ewig lang, mit liköriger Cassis-Note und weit gefassten, engmaschigen Gerbstoffen, tiefgründig und beeindruckend. Dieser Les Forts ist vielen Latours aus mittleren Jahren der 80er überlegen! 94 – 96 | LE PETIT MOUTON | PAUILLAC | Parker-WA 92 – 94 | Galloni 91 – 94 | Suckling 95 – 96 Auch der Zweitwein von Mouton-Rothschild ist ausgezeichnet gelungen. Aus 62 % Cabernet Sauvignon, 35 % Merlot und 3 % Cabernet Franc besteht die Assemblage. Schwarze Farbe. Dichte, dunkelbeerige Nase, ganz frisch und energiegeladen, mit enormer Fülle, süßlich-speckig, mit Röstaromen vom feinen Holz. Groß strukturiert im Mund, dicht und weit gefasst, mit grandiosem Druck und Fülle, lang, mit bebender Säure. Ein großartiger Petit Mouton! 93 – 95 | BATAILLEY | TIPP | PAUILLAC | Parker-WA 93 – 95 | Suckling 95 – 96 | Weinwisser 17/20 Der hervorragende Batailley wurde aus 85 % Cabernet Sauvignon, 12 % Merlot und 3 % Petit Verdot komponiert und liegt in 60 % neuen Fässern. 50 hl/ha kamen bei der Lese vom 3. bis 10. Oktober heraus. Dunkle Farbe. Verschlossenes Duftbild mit gutem festem Hintergrund. Satt, dicht und rund auf der Zunge, sehr schmelzig und einladend, erstaunlich weit entwickelt und offenherzig im Mund. Schöne körperreiche Frucht, erinnert an den großartigen 2009er. Dichte würzige Gerbstoffe mit viel Schmelz, lang, kernig und mit verschwenderischer rassiger Frucht im Nachhall. 93 – 95 | CARRUADES DE LAFITE | PAUILLAC | Parker-WA 89 – 91 | Galloni 89 – 92 | Suckling 94 – 95 | Weinwisser 17/20 Der noble Carruades besteht aus 44 % Cabernet Sauvignon, 49 % Merlot, 5 % Cabernet Franc und 2 % Petit Verdot. Dunkler Farbkern, aufhellender Rand. Reservierte, verschlossene Nase mit wenig Fruchtaussage, braucht Zeit. Distinguiert und tiefgründig im Mund, mit fleischig-rassiger, dicht gewebter, dunkelbeeriger Frucht, ganz lang und feingliedrig, vielschichtig und straff. Auch hier ist eine ganz leichte grünliche Spur im Abgang, satt und tief am Gaumen stehend, mit Teer und Graphit, mineralisch und aristokratisch im Nachhall, strahlt er viel Energie aus. 93 – 95 | DUHART-MILON | PAUILLAC | Parker-WA 92 – 94 | Galloni 89 – 91 | Suckling 94 – 95 | Weinwisser 17/20 Dunkle, kernige Farbe. Dicht und straff, intensives Mittelstück, lang und kernig, mit viel Druck und stoffiger Extraktion. Lange, dicht gewobene, feinkörnige Gerbstoffe, satt und rassig, mit viel Grip und Bodenhaftung. Ausgezeichneter Duhart-Milon mit dunkelbeeriger Ausrichtung und gutem Schliff. 92 – 94 | D’ARMAILHAC | PAUILLAC | Parker-WA 92 – 94 | Galloni 89 – 91 | Suckling 95 – 96 | Weinwisser 17,5/20 62 % Cabernet Sauvignon, 28 % Merlot, 8 % Cabernet Franc, 2 % Petit Verdot, 50 % neue Fässer. Schwarze Farbe. Süßes, massives Duftspiel, wirkt etwas roh und jugendlich unreif. Rassig, schmelzig und füllig im Mund, mit sehr guter Struktur, etwas grobmaschigere Gerbstoffe mit rauer Tönung, jugendlich-rohe Aromen auch hier, braucht Zeit, guter Tiefgang. Kraftvoller, zupackender Armailhac, der noch mit dem Ausbau gewinnen wird. 92 – 94 | CROIZET-BAGES | PAUILLAC | Parker-WA 89 – 91 | Suckling 92 – 93 55 % Cabernet Sauvignon, 41 % Merlot und 4 % Cabernet Franc, 50 % neue Fässer. Dunkle, dichte Farbe. Dunkelbeerig, intensiv und kraftvoll in der Nase, tiefgründig, fleischig und füllig, sehr weit und distinguiert für Croizet Bages. Satte, intensive Attacke im Mund, mit viel Kraft und Druck wirkt er dann doch ein wenig rustikal und einfach, aber auch sehr klar und stoffig. Gute Länge. Ein sehr guter Croizet Bages mit Potenzial. 92 – 94 | LACOSTE-BORIE | TIPP | PAUILLAC | Parker-WA 88 – 90 Lacoste-Borie ist und bleibt der beste preiswerte Pauillac, ein Zweitwein zum Verlieben, der aus 30 % der Produktion stammte! 61 % Cabernet Sauvignon, 29 % Merlot und 10 % Cabernet Franc brachten es auf 13,2 % Alkohol und reifen in 50 % neuen Fässern. Dunkle Farbe mit Blauschimmer. Dunkelbeerige, fleischig-volle Nase, offensiv und überwältigend fruchtbetont, hochansprechend und delikat. Satte Frucht und aromatische Intensität im Mund, viel Fleisch und Rasse im grandiosen Mittelstück, die elegante Säure verleiht Frische und Spannung. Ganz locker und unangestrengt besitzt er einen wunderbaren Fluss mit reifen Gerbstoffen und viel Saft und Spiel. Vollmundig, begeisternd, kaufen! 92 – 94 | PAUILLAC DE LATOUR | PAUILLAC | Parker-WA 88 – 90 | Galloni 89 – 92 | Suckling 92 – 93 | Weinwisser 17/20 Der einfachen Pauillac von Château Latour wird weltweit hauptsächlich über die Gastronomie vertrieben. Nach dem 2016er sollte man Ausschau halten! 54,6 % Cabernet Sauvignon, 38,9 % Merlot und 6,5 % Petit Verdot erreichten 13,2 % Alkohol und repräsentieren 26,5 % der Produktion. Welch ein Drittwein: dunkelbeerig, dicht und rassig, mit enormer Struktur und Dichte, ganz klar und reif, viel Druck und Würze am Gaumen. Ein Pauillac mit großer Energie und Vielschichtigkeit, fleischiges Cassis-Brombeer-Rückaroma. Großartiges Terroir! 19 Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2017.

extraprima

Kontakt

extraprima
Champagner- und Weinimport
S 6, 10 / 68161 Mannheim
Telefon (06 21) 2 86 52
Telefax (06 21) 2 49 57
info@extraprima.com
Zum Kontaktformular

Kundenservice

Telefonische Unterstützung und Beratung unter 0621 28652

und per E-Mail

Öffnungszeiten

Mo. geschlossen
Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 14:00 Uhr

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr.

Zur Anmeldung

Mehr über extraprima

Die Geschichte von extraprima beginnt 1989. Bis heute hat sich vieles immer wieder verändert. Unser Anspruch an Qualität, Service und Know How ist stetig gewachsen. Lesen Sie mehr über unsere Geschichte.

Wenn nicht anders beschrieben, verstehen sich alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren. Ab einem Bestellwert von 150,00 € liefern wir innerhalb der BRD frei Haus. Ausgenommen sind Subskriptionen; Lieferbedingungen für Subskriptionen siehe dort.

© 2021 extraprima | Impressum | Datenschutz