Aufrufe
vor 3 Jahren

Bordeaux 2016

  • Text
  • Cabernet
  • Merlot
  • Suckling
  • Dicht
  • Galloni
  • Franc
  • Sauvignon
  • Weinwisser
  • Mund
  • Tipp
  • Bordeaux

Bordeaux 2016 extraprima 28 Pomerol 98 – 100 | PÉTRUS | POMEROL | Parker-WA 96 – 98 | Galloni 95 – 98 | Suckling 99 – 100 | Weinwisser 19/20 Auf Pétrus gelang ein außergewöhnlich ebenmäßig geschliffener 2016er, der einmal mehr beweist, welche unglaubliche Perfektion hier als Maßstab angelegt wird. Denn in einem Jahr wie 2016 war es eben überhaupt nicht leicht einen derart großen reinsortigen Merlot zu erzeugen. Trockenheit und Hitze setzen dieser fragilen Sorte deutlich zu. Das einzigartige Terroir von Pétrus mit dem wasserspeichernden blauen Lehm im Untergrund und die hingebungsvolle Weinbergsarbeit und aufmerksam detailliert-sanfte Vinifikation ergaben am Ende einen beeindruckenden Wein, der in seiner phantastischen Harmonie und Gleichmäßigkeit verblüfft. Das Weingut vergleicht den 2016er qualitativ mit den Jahrgängen 1945, 1947, 1959 und 1961! Auch wenn die heutigen Reben mit diesen Legenden nichts zu tun haben, denn als Durchschnittsalter haben sie heute rund 40 Jahre erreicht. Die damalige Qualität war mehr als heute naturgegeben. Gelesen wurde vom 28. September bis 11. Oktober mit 35 hl/ ha, was ungefähr 30.000 Flaschen entsprechen wird. Dieser reinsortige Merlot erreichte einen Alkoholpegel von 14,5 %, der Most blieb 18 Tage auf den Schalen mit einer ganz sanften Extraktion, 55 % neue Fässern gelangten zum Einsatz. Schwarze, dunkle, dichte Farbe. Verschlossenes, dichtes Duftbild, mit einer für Pétrus überraschend dunkelbeerigen Fruchtausrichtung, zarte frische Minzaromen, ganz zart und tief, finessenreich, distinguiert und zurückhaltend, Teer und Lakritz, Blaubeeren und Cassis im Hintergrund. Unglaublich weit gefasst im Mund, sehr tief und mit feiner, rassiger Säure untermauert, zeigt er enorme Frische und ganz delikate, feinkörnige, ewig weit aufgespannte Gerbstoffe, sehr transparent, klar und elegant. Unglaublich gleichmäßig strukturiert, mit viskoser, feinsinniger Textur, aus einem Guss gefertigt mit enormer Finesse, ganz ausgewogen, weit und lang, mit großem Extraktreichtum. Dieser phänomenale Pétrus besitzt einen großartigen Durchzug, ist viel mehr auf Länge gebaut, denn auf Volumen, linear arrangiert, perfekt balanciert, nichts widerstrebt, nichts fehlt. Er ist die pure Erfüllung aller Versprechen im ewig anhaltenden Nachhall. Er erzeugt Demut, Stille und Achtung. 98 – 100 | TROTANOY | POMEROL | Parker-WA 96 – 98 | Galloni 95 – 98 | Suckling 97 – 98 | Weinwisser 19/20 Christian Moeuix treibt die Qualität des Trotanoy weiter an die Spitze und tritt in direkte Konkurrenz um die Vorherrschaft in Pomerol mit dem großen Château Pétrus, auch wenn beide Weine stilistisch durchaus differieren. Der Trotanoy 2016 besteht aus 95 % Merlot und 5 % Cabernet Franc. Dunkle, dichte, viskose Farbe. Grandiose, tiefe Nase, weit aufgespannt, mit dunkelbeeriger Frucht und feinsten Holznuancen, Teer, Kaffee, etwas Minze. Reif und rassig, mit viel Stoff und Druck, ganz weit aufgespannt am Gaumen, hochkomplex und delikat verwoben, mit feinkörnigen und engmaschig-dicht angelegten Gerbstoffen von höchster Distinktion. Reif, weit, vielschichtig und dunkelbeerig im festen, körperreichen Auftritt. Die Struktur ähnelt der von Pétrus, doch der Trotanoy zeigt sich etwas fülliger, fleischiger und mit enormer Kraft. Auf dieses Muskelspiel verzichtet Pétrus zugunsten seiner Distinktion. Qualitativ stehen beide dennoch auf einem Niveau, hier ist es am Ende vor allem der persönliche Geschmack, der entscheidet, welchen Wein man schließlich bevorzugt. Glücklich in jedem Fall, wer in die missliche Lage kommt, sich zwischen diesen beiden grandiosen Pomerols entscheiden zu müssen oder sie gar nebeneinander genießen darf! 97 – 99 | EVANGILE | TIPP | POMEROL | Parker-WA 94 – 96 | Suckling 98 – 99 | Weinwisser 19,5/20 Der Gehalt von Cabernet Franc sank bei Evangile von 16 % in 2015 auf nur 8 % in 2016, denn die jungen Reben hatten Trockenstress und kamen nicht in den Grand Vin, der 60 % der Produktion ausmacht. Aufgefüllt wurde mit 92 % Merlot, gelesen wurden nur 32 hl/ha, voraussichtlich kommen 45.000 Flaschen auf den Markt mit satten 14,6 % Alkohol. Schwarze Farbe, superviskos. Hochverdichtet, mit balsamischer Kopfnote, intensiver Süße und großartiger liköriger Fülle, offensiv, Kaffee, Teer, Lakritze, Graphit und Schokolade. Satt und intensiv beginnt der Evangile auch im Mund mit maximaler Gerbstoffausbeute, rund und weich, mit großer, stoffiger Struktur, massiv und dennoch ganz locker, nach hinten wirkt er sogar leicht! Große Extraktsüße, ewig lang, tiefgründig und weit gefächert. Ein klassischer, gigantischer Evangile mit grandioser Kraft und Fülle, großartigem Fluss und ewig frisch. Das macht Durst, das will man sofort trinken! Die pure Verführung, schlicht grandios. 97 – 99 | LAFLEUR | POMEROL | Parker-WA 96 – 98 | Galloni 97 – 100 | Suckling 99 – 100 | Weinwisser 19/20 Lafleur und Evangile stehen auf Augenhöhe in Pomerol knapp hinter den beiden Spitzenreitern Pétrus und Trotanoy. Der Lafleur 2016 ist ein absolut überragender Pomerol. Die 45 % Merlot wurden am 29. und 30. September geerntet, 55 % Cabernet Franc am 11. Oktober. Lebendige, violett-lila-schwarze Farbe. Enorm fein und deutlich weiter zurück in der Entwicklung als Pétrus, zeigt der Lafleur florale Noten, Blüten und Tabak, ganz tief und feinwürzig, hochkomplex, mit großer Transparenz und feinster Rispennote im Obertonbereich. Ganz weit und rassig im Mund, fleischig und tiefgründig, enorm stoffig und schmelzig im Verlauf, mit großer Transparenz und samtiger Fülle. Hochverdichtet und generös wirkt er unglaublich leicht und schwerelos, dennoch hochintensiv und fest, mit großartiger Eleganz und grandioser Energie. Ein großer Lafleur von ausgezeichnetem Schliff und bemerkenswerter Tiefenstaffelung, mit unmerklichem Druck und phantastischer Delikatesse. Wie von Geisterhand verschmelzen hier Merlot und Cabernet Franc zu einer großen Einheit von grandioser Harmonie. 96 – 98 | L’EGLISE CLINET | TIPP | POMEROL | Parker-WA 97 – 99 | Galloni 96 – 99 | Suckling 98 – 99 | Weinwisser 20/20 Denis Durantou vermochte mit seiner gesamten Palette zu brillieren. Höhepunkt ist der l’Eglise Clinet, der früh, vom 21. September bis zum 6. Oktober geerntet wurde bei 14,3 % Alkohol. Die Gärung vollzog er kühl bis maximal 26 °C. 90 % Merlot und 10 % Cabernet Franc kamen in 80 % neue Fässer. Dunkle, dichte Farbe. Ganz tief und floral-fruchtig, viel Stoff mit großer Reintönigkeit, weit gefasst und intensiv, enorm frisch und klar, mit Teer und Likör in der Kopfnote, sowie Citruszesten und Agrumen. Satte Extraktion im Mund mit viel Stoff, am Limit der Extraktion gearbeitet, mit weit gefächertem Druck, dennoch wirkt er derzeit schlank mit unglaublicher Spannung. Mit fortschreitender Reife wird er seinen groß angelegten Körper noch anfüllen und deutlich an Fleisch zulegen. Satte Fülle, immer frisch, rotbeerig-dunkelbeerig im Nachhall, ewig süß und verschwenderisch. Minutenlang im Abgang. Grandios. 96 – 98 | LA FLEUR PÉTRUS | POMEROL | Parker-WA 92 – 94 | Galloni 95 – 98 | Suckling 98 – 99 | Weinwisser 19/20 91 % Merlot und 9 % Cabernet Franc kamen in die Assemblage des La Fleur Pétrus. Dunkle, dichte Farbe. Dicht, süß und rassig in der Nase mit enormer Fülle und saturierter, intensiv po- Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2017.

extraprima Bordeaux 2016 lierter Frucht, weit gefasst und üppig. Cremig und rund im Mund mit viel Schmelz, sehr klar am Gaumen, mit schokoladiger Frucht und großem Extrakt, Lakritze, Kaffee. Dicht gestaffelt auf der Zunge, mit salziger Mineralität, tiefgründig und lang, engmaschige, feinkörnig-harmonische Gerbstoffe, weit gestaffelt, ewig lang, mit süßem, schmelzigem Rückaroma. Ein großer La Fleur Pétrus, der in diesem Jahr im hausinternen Duell mit Trotanoy nicht ganz mithalten kann. 96 – 98 | VIEUX CHÂTEAU CERTAN | POMEROL | Parker-WA 95 – 97 | Galloni 97 – 100 | Suckling 98 – 99 | Weinwisser 19/20 Vom Cabernet Franc kam auch bei Vieux Château Certan nur ein Lot für den Grand Vin in Frage. 40,5 hl/ha wurden vom 3. bis 18. Oktober eingebracht, 85 % Merlot, 14 % Cabernet Franc und 1 % Cabernet Sauvignon kamen in den Grand Vin bei 14,5 % Alkohol mit 70 % neuen Fässern. Natürliche, dunkle, satte Farbe. Dicht, dunkelbeerig und reif in der Nase, viel Kraft und Rasse, sehr üppig für einen VCC. Satte, volle Attacke im Mund, ganz ausgereift und weit aufgespannt, bringt er enorme Frische und Spannung mit, sowie reichlich Druck und Charme. Dezent rauer Gerbstoffschimmer, feinkörnig und tiefgründig, sehr lang, mit likörigem Nachhall. Untypisch dunkelbeeriger, volumenreicher VCC mit Kern und Rasse. 95 – 97 | CERTAN DE MAY | TIPP | POMEROL | Galloni 93 – 96 | Suckling 97 – 98 | Weinwisser 18/20 65 % Merlot, 31 % Cabernet Franc und 4 % Cabernet Sauvignon bilden in 2016 den Certan de May, 40 % neue Barriques. Lockere, dunkle Farbe. Dunkelbeerig-likörige Kopfnote im Geruch, tief und frisch, sehr offensiv, mit rotbeerigen Reflexen und großer Fülle. Ganz dicht gewoben im Mund mit viel Schmelz und enormem Druck. Groß angelegte Kraftreserven mit unmerklicher Fülle und einer gewissen Leichtigkeit, trotz all seiner Schubkraft und der Wucht, die dieser große Pomerol immer mitbringt. Schwebend, mit großartigen, feingliedrig-kernigen Gerbstoffen mit Schmelz und Charakter. Überhaupt einer der wenigen Charakterweine von Pomerol mit festem Händedruck und ohne Schminke. Sehr langlebig. 95 – 97 | LA CONSEILLANTE | POMEROL | Parker-WA 96 – 98 | Galloni 95 – 98 | Suckling 99 – 100 | Weinwisser 19/20 80 % Merlot und 20 % Cabernet Franc kamen in den Grand Vin von La Conseillante. Dunkle, massive Farbe. Dicht, süß und dunkelbeerig-aromatisch wirkt das Duftbild des La Conseillante deutlich fetter als gewöhnlich, ohne die klassische, eigene Conseillante-Frucht. Dicht und rassig im Mund, mit intensiver Struktur und viel Kraft am Gaumen. Kernige Gerbstoffe, straff organisiert und kompakt, bleibt er immer frisch und knackig in seiner saftig-üppigen Fülle. Extraktreich und tief, mit etwas helltönigem Abgang. Ein noch jugendlich unentwickelter Conseillante, der noch etwas zulegen dürfte. 95 – 97 | FEYTIT-CLINET | TIPP | POMEROL | Parker-WA 93 – 95 | Galloni 93 – 96 | Suckling 94 – 95 Der großartige Feytit-Clinet war mehrfach bei Vorverkostungen der beste Wein vom rechten Ufer. Innerhalb der Spitzengruppe aus Pomerol ist es seit Jahren der günstigste Wein! Über 90 % Merlot, der Rest ist Cabernet Franc, 70 % neue Fässer. Dunkle, dichte Farbe, viskos. Satte, dichte, verschlossene Nase mit schokoladiger Kopfnote, verführerisch und opulent einladend. Mit dunkelbeeriger, pflaumiger Fülle, großer Vielschichtigkeit und fleischiger Dichte überzeugt er mit seinem mitreißenden Duftbild. Satt und reichhaltig, rund und schmelzig, bahnt er sich seinen Weg im Mund, die feine, rassige Säure bleibt dezent im Hintergrund, satte, kompakte und volumenreiche Mitte, großer Extrakt, enorm voll und saftig bei verblüffend dezentem Alkohol. Diese Opulenz und Kraft, polierte Sauberkeit und Klarheit in den Aromen, dieser Druck und vielschichtige Würze sind für einen Pomerol in dieser Preisklasse absolut unglaublich. Wer das nicht kauft ist selber schuld! 95 – 97 | LE PIN | POMEROL | Parker-WA 96 – 98 | Galloni 97 – 100 | Suckling 99 – 100 | Weinwisser 19/20 Der große Le Pin wird in diesem Jahr voraussichtlich 6.000 Flaschen Produktion sehen. Erstmals begann die Ernte der 100 % Merlot erst am 4. bis 8. Oktober mit 28 hl/ha bei 14,5 % Alkohol. Dunkle, dichte, reife Farbe. Ganz weit, süß, reif und opulent, mit dunkelbeerig-kirschiger Fruchtaussage. Große Fülle, sehr feine Aromen, große Pomerol-Würze im Duft. Dicht, saftig und rund im Mund, sehr kraftvoll und gleichmäßig strukturiert, delikate Mitte, gute stoffige Struktur mit knackiger Säure und sehr guter Frische. Sehr klar und eindeutig, mit dunkelbeerigem Rückaroma und guter Fülle, konnte er seine burgundische Note bislang noch nicht ausspielen. Das könnte sich mit weiterer Reife ja noch ergeben. 94 – 96 | CLINET | POMEROL | Parker-WA 96 – 98 | Galloni 92 – 95 | Suckling 94 – 95 | Weinwisser 18/20 Der Clinet konnte leider nicht ganz überzeugen, könnte sich aber mit der Fassreife durchaus noch entwickeln. 90 % Merlot und 10 % Cabernet Sauvignon, nicht Franc! Dunkle, lila Farbe. Dicht und kühl in der Nase, mit schöner, fetter Frucht, kirschig-intensiv, mit viel Stoff und Kraft im Hintergrund. Satt, rund und voll im Mund, ganz frisch und üppig, mit viel Druck und Saft, sowie massiver Struktur und reifen, vollmundigen Gerbstoffen. Im druckvollen, langen Abgang wirkt er etwas angestrengt und überextrahiert. Braucht Zeit. 94 – 96 | HOSANNA | POMEROL | Parker-WA 92 – 94 | Galloni 94 – 97 | Suckling 96 – 97 | Weinwisser 18,5/20 Der Hosanna ist generell ein Wein, der mit zunehmender Reife gewinnt und oft vom Fass unterschätzt wird, zumindest von mir. 85 % Merlot und 15 % Cabernet Franc. Dichte, massive Farbe. Verschlossenes Duftbild, satt und reichhaltig, stark verdichtet, mit viel Volumen und großer Fülle, nicht ganz so tief. Rassig, reif, rund und schmelzig im Mund, etwas weniger Druck in der Mitte, sehr mineralische Struktur, feine Gerbstoffe, spielt mit Süße und liköriger Fülle im Abgang. Ganz feine Säure, die im Hintergrund Frische projiziert. Sehr guter in der Jugend immer etwas glatter Pomerol mit sehr gutem Potenzial. 94 – 96 | LATOUR A POMEROL | TIPP | POMEROL | Parker-WA 90 – 92 | Galloni 92 – 95 | Suckling 93 – 94 | Weinwisser 18/20 Der Latour a Pomerol gewann in den vergangenen Jahren deutlich an Profil und Qualität. 96 % Merlot und 4 % Cabernet Franc kamen in den Grand Vin. Dunkle, dichte Farbe. Supersüß und sexy, anders kann man es nicht sagen, denn so aufreizend präsentiert sich der Geruch des Latour a Pomerol, mit tiefer, reifer Frucht und ansprechenden, offensiven Aromen. Dicht, cremig und füllig im Mund, mit rassiger Struktur, Graphit, Teer und Schokolade. Dicht gewobene Gerbstoffe mit Schmelz und großer Intensität und ausgezeichneter Länge. Ein wahrhaft reizvoller Pomerol mit großer Fülle und spannungsgeladenem Körper, ganz locker und natürlich, ohne Schminke oder Show. 94 – 96 | LA VIOLETTE | POMEROL | Parker-WA 91 – 93 | Galloni 92 – 95 | Suckling 96 – 97 | Weinwisser 19/20 Der La Violette gehört zum Château Le Gay und ist ein aufwändig hergestellter Pomerol für Genießer, die es opulent und vollmundig mögen. Er wird aus 100 % Merlot hergestellt und in offenen Barriques per vinification integral vergoren. Durch diese Microvinifika- 29 Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2017.

extraprima

Kontakt

extraprima
Champagner- und Weinimport
S 6, 10 / 68161 Mannheim
Telefon (06 21) 2 86 52
Telefax (06 21) 2 49 57
info@extraprima.com
Zum Kontaktformular

Kundenservice

Telefonische Unterstützung und Beratung unter 0621 28652

und per E-Mail

Öffnungszeiten

Mo. geschlossen
Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 14:00 Uhr

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr.

Zur Anmeldung

Mehr über extraprima

Die Geschichte von extraprima beginnt 1989. Bis heute hat sich vieles immer wieder verändert. Unser Anspruch an Qualität, Service und Know How ist stetig gewachsen. Lesen Sie mehr über unsere Geschichte.

Wenn nicht anders beschrieben, verstehen sich alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren. Ab einem Bestellwert von 150,00 € liefern wir innerhalb der BRD frei Haus. Ausgenommen sind Subskriptionen; Lieferbedingungen für Subskriptionen siehe dort.

© 2021 extraprima | Impressum | Datenschutz