Aufrufe
vor 3 Jahren

Bordeaux 2016

  • Text
  • Cabernet
  • Merlot
  • Suckling
  • Dicht
  • Galloni
  • Franc
  • Sauvignon
  • Weinwisser
  • Mund
  • Tipp
  • Bordeaux

Bordeaux 2016 extraprima 32 91 – 93 | MAILLET | POMEROL | Parker-WA 89 – 91 | Suckling 94 – 95 Maillet verfügt über 95 % Merlot und 5 % Cabernet Franc, 100 % neue Fässer kommen zum Einsatz. Extraktreicher Pomerol mit viel Holz und wenig Kernaroma, Grillkohle, stumpfe Gerbstoffe, viel Struktur, leicht bittere Prägung. 91 – 93 | MAZEYRES | POMEROL | Parker-WA 88 – 90 | Galloni 89 – 92 | Suckling 89 – 90 | Weinwisser 17/20 Mit 25,57 Hektar ist Mazeyres eines der größeren Châteaux von Pomerol. 73 % Merlot, 24,4 % Cabernet Franc und 2,6 % Petit Verdot sind gepflanzt. Ausgebaut wird der Mazeyres in 30 % neuen Fässern. Gute Farbe, offenes Duftbild mit rotbeeriger, reifer Frucht und delikater Petit-Verdot-Kopfnote, likörig, fleischig, süß. Dicht und körperbetont im Mund, sehr guter Durchzug mit satten Gerbstoffen, sowie viel Spiel und Druck zugleich. Süß, rund und stoffig-schmelziges Rückaroma. 91 – 93 | SAINT PIERRE | POMEROL Ein Mal auf die Schnelle probiert. Rund, weich und schmelzig, sehr stimmig, saftig und tief, aus einem Guss gearbeitet, mit guter Länge. Hätte ich gerne noch einmal nachverkostet. Im Auge behalten! 91 – 93 | VIEUX TAILLEFER | POMEROL | Suckling 89 – 90 Vieux Taillefer verfügt über 3,8 Hektar mit 100 % Merlot, 40 % neue Fässer kommen zum Einsatz. Dichte, dunkelbeerige Art mit enormer Struktur und etwas stumpfen Gerbstoffen, wenig Schmelz, wirkt etwas gedrungen, dennoch mit guter Fülle und Statur. 89 – 91 | LA CLÉMENCE | POMEROL | Parker-WA 88 – 90 Dunkle, massive Farbe, viskos. Dicht, tief und frisch im Duft, wirkt der La Clémence geschliffen und gemacht, nicht sehr natürlich, eher konstruiert. Körperreich und glatt im Mund, mit stumpfen Gerbstoffen und wenig Ansprache, zeigt er dennoch eine gute Kernaromatik. 89 – 91 | CLOS DE LA VIEILLE ÉGLISE | POMEROL | Parker-WA 90 – 92 | Galloni 89 – 92 | Weinwisser 19/20 Clos de la Vieille Église ist eine 1,5-Hektar-Lage mit kieseligem Lehmboden. 70 % Merlot und 30 % Cabernet Franc reifen in 100 % neuen Fässern. Dunkle Farbe. Offener, reifer Duft mit viel Spiel und Stoff, feine, frische Art vom Cabernet Franc. Satt und reif im Mund, mit rotbeeriger Fülle in der Mitte, gute Struktur, etwas rau und stumpf. Extraktreiches Rückaroma mit getrockneten Beeren. 89 – 91 | LE CLOS DU BEAU-PÈRE | POMEROL | Parker-WA 90 – 92 | Galloni 91 – 94 Jean-Luc Thunevins Le Clos du Beau-Père ist ein moderner, dichter, schokoladiger Pomerol mit etwas harter, stumpfer und intensiver Struktur. Leicht überextrahiert, trockene Gerbstoffe, wenig Finesse. Braucht noch einige Zeit um sich abzurunden. Für Freunde von körperbetonten, kraftvollen Weinen. 89 – 91 | LA CRÉATION | POMEROL | Parker-WA 87 – 89 52 % Merlot, 46 % Cabernet Franc und 2 % Cabernet Sauvignon wurden in 50 % neuen Fässern gereift. Stumpf, trocken, mit viel Stoff und gutem Kern, zeigt sich der La Création druckvoll und recht lang, mit gutem Spiel und etwas Bananenaroma im Obertonbereich. 89 – 91 | LA CROIX TAILLEFER | POMEROL Der 5,5 Hektar umfassende, ökologisch bewirtschaftete La Croix de Taillefer besteht aus 95 % Merlot und 5 % Cabernet Franc und wurde in 50 % neuen Fässern gereift. Dicht, straff und rassig, bewies er eine gute, vielschichtige Struktur und ansprechende Länge, das Mittelstück wirkte etwas hohl. Abwarten. 89 – 91 | L’ECLAT DE VALLOIS | POMEROL | Suckling 92 – 93 Die 0,9 Hektar l’Eclat de Vallois gehören zum Château de Valois, das seit 1862 besteht. 90 % Merlot und 10 % Cabernet Franc werden in 100 % neuen, offenen Barriques vergoren und reifen in nochmals 100 % neuen Barriques. Offensiv, dicht und süß, mit sehr gutem Fruchtschmelz, ganz rund, reif und füllig. Geschmeidige Gerbstoffe, angenehme Struktur. 89 – 91 | ENCLOS HAUT MAZEYRES | POMEROL Enclos Haut Mazeyres besteht aus 9,15 Hektar auf kalkhaltigem, kieseligem Lehm. 80 % Merlot werden von 15 % Cabernet Franc und Sauvignon, sowie 5 % Malbec ergänzt, gereift wird er in 100 % neuen Fässern! Dicht, rassig und dunkelbeerig, mit guter Struktur, weit gefasst und lang. Sollte man nach der Füllung nachverkosten und beobachten. 89 – 91 | FERRAND | POMEROL Ferrand besitzt 12 Hektar sandiges, lehmiges Terroir, die Assemblage besteht aus 60 % Merlot und 40 % Cabernet Franc und wurde in 30 % neuen Fässern ausgebaut. Dicht, süß, mit viel Stoff und Kraft, konnte der Ferrand bei einer kurzen Verkostung überzeugen. 89 – 91 | GRAND BEAUSÉJOUR | POMEROL Grand Beauséjour ist eine 1,14-Hektar-Lage mit 100 % Merlot der in 100 % neuen Fässern ausgebaut wird. Ganz dicht und rassig, mit dunkelbeeriger, intensiver Aromatik und etwas stumpfen Gerbstoffen, viel Frucht. 89 – 91 | GRAND MOULINET | POMEROL Grand Moulinet ist eine Drei-Hektar-Lage mit sandig-kieseligem Boden. 90 % Merlot und 10 % Cabernet Franc reifen in 100 % neuen Fässern. Dicht gewoben, mit rassigen Gerbstoffen und etwas spitzer Säure, wirkt er in seinem jugendlichen Stadium hart und abweisend. 89 – 91 | HAUT MAILLET | POMEROL | Suckling 92 – 93 Haut Maillet ist eine Fünf-Hektar-Lage mit kieseligem Boden. 79 % Merlot und 21 % Cabernet Franc reifen in 20 % neuen Fässern, weitere 20 % im Tank, der Rest in gebrauchten Barriques. Helltönig und samtig, mit runder, rotbeeriger Frucht, eher leicht und stimmig. Ein unaufgeregter, klassischer Pomerol, ungeschminkt und klar. 89 – 91 | LÉCUYER | POMEROL | Parker-WA 90 – 92 | Suckling 90 – 91 Leider nur ein Mal verkostet mit nicht eindeutigem Muster. Schwarze Farbe. Leicht stechender Geruch mit stumpfen Aromen. Satt, dunkelbeerig und fleischig im Mund, mit schokoladiger Süße, guter Struktur und rohen Gerbstoffen. Wirkt etwas glatt und gut gemacht. Hat Potenzial. 89 – 91 | MANOIR DE GAY | POMEROL Im Manoir de Gay werden die jungen, im Schnitt 10jährigen Merlot-Reben vom Château Le Gay verarbeitet. 20 % werden per vinification integral in offenen Barriques vergoren. Schwarze Farbe, viskos. Schokoladig und intensiv in der Nase. Ganz rassige Struktur mit stumpfen Gerbstoffen, hart, wenig Finesse. Enorm kraftvolle, satte Aromen im Mittelstück, breit, reif und beeindruckend voll. Wenig Zug, viel Extraktion. 89 – 91 | MONTVIEL | POMEROL | Parker-WA 87 – 89 | Galloni 90 – 93 | Weinwisser 17/20 Für die vinifcation integral, das Vergären des Mostes mit Traubenschalen in offenen Barriques, brauchte man auf Montviel unglaubliche 400 Fässer. Der abgepresste Most passte anschließend in etwa die Hälfte der 100 % neuen Barriques! Daraus wurde wiederum der Grand Vin selektiert, der aus 80 % Merlot und 20 % Cabernet Franc besteht … maxi-maximaler Aufwand also! Dunkle Farbe. Offensiv, rund und süß im Duft mit marmeladiger Note, satt und intensiv. Unglaublich kraftvoll und saftig im Mund, macht der Montviel allerdings sehr schnell satt, bleibt stumpf und zeigt mit etwas überbetonten Gerbstoffen in seinem derzeitigen, jugendlichen Stadium nur wenig Eleganz. Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2017.

extraprima Bordeaux 2016 89 – 91 | MOULINET | POMEROL | Galloni 89 – 91 | Suckling 91 – 92 Moulinet besitzt 15 Hektar auf kieseligem Boden. 94 % Merlot und 6 % Cabernet Franc reifen in 50 % neuen Fässern. Dunkle, Farbe. Mit viel Stoff und Saft wirkt das Duftbild des Moulinet etwas vordergründig und simpel. Holziger Schmelz und rassige Säure im Mund, wenig Tiefe, satt, rund und brav, zeigt er gute Intensität aber wenig Kernaroma. 89 – 91 | PLINCE | POMEROL | Parker-WA 89 – 91 | Suckling 93 – 94 | Weinwisser 18/20 Plince ist eine 8,5-Hektar-Lage, 79,6 % Merlot und 20,4 % Cabernet Franc kamen in die Assemblage. Reichhaltig und füllig für Plince, sehr ansprechend, mit viel Kraft und gutem Körper. Sehr klar strukturiert und ausgewogen, bringt der Plince viel Rasse und feinwürzige Gerbstoffe mit. 89 – 91 | LA RENAISSANCE | POMEROL | Suckling 89 – 90 La Renaissance ist eine Drei-Hektar-Lage mit sandig-kieseligem Boden. 85 % Merlot und 15 % Cabernet Franc reifen in 50 % neuen Fässern. Cremig-rund und schmelzig, mit verhaltenem Aroma und feinen Gerbstoffen. Süßer, seidiger Nachhall. Beobachten. 89 – 91 | TAILLEFER | POMEROL Auf 12 Hektar verfügt Taillefer über 85 % Merlot und 15 % Cabernet Franc. Dicht und fleischig, mit schöner cremiger Fülle, satt, mit gutem Schmelz aber wenig Kernaroma, sauber und klar. 89 – 91 | LA TRIBUNE | POMEROL | Parker-WA 86 – 88 La Tribune ist eine 0,3702-Hektar-Lage mit sandigem Boden und Lehm im Untergrund. 80 % Merlot und 20 % Cabernet Sauvignon (kein Franc) reifen in 50 % neuen Fässern. Sperrig, süß und röstig, zeigt er sich noch sehr jugendlich widerspenstig. Wenig Finesse, deftig und rund im Mittelstück, mineralischer Verlauf mit guten Ansätzen. 89 – 91 | VIEUX MAILLET | POMEROL | Parker-WA 86 – 88 | Galloni 90 – 93 | Suckling 94 – 95 73 % Merlot, 19 % Cabernet Franc und 8 % Cabernet Sauvignon reifen in 34 % neuen Fässern. Dunkle, viskose Farbe. Verschlossenes Duftbild, dicht und fleischig im Mund, mit viel Struktur und wenig Aroma, bleiben die stumpfen Gerbstoffe und harte Säure im Nachhall zurück. Sollte sich noch auffüllen und an Aroma gewinnen. 88 – 90 | BEL-AIR | BELLEGRAVE | LA CABANNE | CANTELAUZE | CLOS BEL AIR | CLOS RENÉ | CROIX DE GAY | LA CROIX DU CASSE | LA CROIX ST. GEORGES | FAYAT | LAFLEUR GRANGE- NEUVE | MONREGARD LA CROIX | PIERHEM | PLINCETTE | PORTE CHIC | DE TAILHAS | TOUR MAILLET | VIEUX CHÂTEAU FERRON | POMEROL 87 – 89 | BONALGUE | LE CAILLOU | LA CROIX | DOMAINE DE COMPOSTELLE | LA GANNE | LA PATACHE | LA ROSE FIGÉAC | DE SALES | L’ENCLOS | POMEROL 85-87 | FRANC MAILLET | POMEROL St.-Emilion 99 – 100 | ANGÉLUS | TIPP | ST.-EMILION | Parker-WA 96 – 98 | Galloni 94 – 97 + | Suckling 99 – 100 | Weinwisser 19/20 Zwei geschätzte Verkoster hatten mit erzählt, dass sie Angélus nicht so hoch bewertet haben, wobei mir bei der Journalisten-Verkostung im klimatisierten Obergeschoss auf dem Château ein überragender Angélus begegnet war. Mit dem Jahrgang 2016 übernahm Thierry Grenié-de Boüard gemeinsam mit seiner Cousine Stéphanie de Boüard-Rivoal, Tochter von Hubert de Boüard de Laforest, die Verantwortung auf Angélus. Stéphanie verfolgte bereits bei vorigen Jahrgängen eine sanftere Extraktion, um dem Angélus mehr Finesse und Eleganz zu verleihen. Während Vater Hubert immer gerne mit den Muskeln spielte, folgt Neffe Thierry ganz der Linie seiner Cousine. Der 2016er Angélus ist in seiner Komplettheit schlicht überragend. Viele Verkoster sahen den Ausone auf Platz 1 in St.-Emilion. Es steht zu vermuten, dass sie nicht das Glück hatten, Angélus in derart überragender Klasse verkostet zu haben! Das drängt auf eine Gegenüberstellung in zehn Jahren! Geerntet wurde spät vom 4. bis 22. Oktober mit 40 hl/ha. 60 % Merlot und 40 % Cabernet Franc kamen in die Assemblage, erreichten 14 % Alkohol und werden in 100 % neuen Fässern ausgebaut. Massive, schwarz-lila Farbe. Genialer, tiefer Duft, unglaublich weit und offen, extrem süß und likörig, sensationell frisch und tief, der beste Geruchseindruck der gesamten Primeurs. Grandiose Struktur im Mund, monumentale Extraktion mit großer Reichhaltigkeit und Frische, maximale Fülle von perfekter physiologischer Reife, riesiger Druck in der Mitte. Hochfeine Gerbstoffe, distinguiert und weit verteilt, unglaublich dicht gewoben und mit enormer Spannung und Energie versehen, dabei immer locker, mit grandiosem Fluss und Zug, ewig lang. Monumentaler Angélus, der bei all seiner Kraft unglaublich leicht und elegant wirkt. Auf meine Frage, wie diese überragende Qualität zu erklären sei, antwortete Thierry, es gab keinen Trockenstress wegen des Lehms im Unterboden, daher konnten sie warten bis die Traubenkerne perfekt reif gewesen waren. 98 – 100 | AUSONE | ST.-EMILION | Parker-WA 98 – 100 | Galloni 96 – 99 | Suckling 97 – 98 | Weinwisser 20/20 Auf Ausone wurde recht spät gelesen zwischen dem 10. und 19. Oktober mit einem Ertrag von 40 hl/ha. Für viele Verkoster war es der beste Wein am rechten Ufer. Für mich war er ebenbürtig mit Cheval-Blanc, Pétrus und Trotanoy, wurde allerdings von Angélus knapp übertroffen. Ein Punkt Unterschied sind von außen betrachtet nicht sehr viel, innerhalb eines intensiven Verkostungsmarathons kann es manchmal eine Welt bedeuten! Die Assemblage ist mit je 50 % Merlot und Cabernet Franc die gleiche wie im letzten Jahr und damit etwas weniger Cabernet-lastig als über Jahre zuvor. 80 % neue Fässer kamen zum Einsatz. Massiv schwarze Farbe. Reduktive, verschlossene Nase mit grandioser dunkelbeeriger Frucht und einem hypnotisierenden, likörigen Kopfaroma, feinstes Holz schwingt mit, unglaublich tiefgründig und reichhaltig, mit Teer, Graphit und Schokolade im Nachklang. Ganz tief und weit gefasst im Mund, enorme Frische und hochpräzise, kühle Extraktaromen, grandios dichte und nachhaltige Struktur, erst im Nachhall und langen Rückaroma kommt Süße zum Vorschein, sonst bleibt der Mundraum trocken erfüllt von den noblen, hochfeinen Gerbstoffen, die engmaschig am Gaumen haften, mit leicht rauem Anstrich. Schokolade und delikate Minzaromen kommen im Nachgang auf, alles unglaublich fein und tiefgründig arrangiert. Ein edler, großer Ausone und mit Sicherheit einer der einzigartigsten Weine dieser Welt! 98 – 100 | CHEVAL-BLANC | ST.-EMILION | Parker-WA 97 – 99 | Galloni 96 – 99 | Suckling 98 – 99 | Weinwisser 19/20 Auf Cheval Blanc konnten 33 von den 45 Parzellen für den Grand Vin verwendet werden, was einem Anteil von 77 % der Produktion entspricht, 7 % wurden für den Petit Cheval verwendet, 16 % im Fass verkauft. Zwei Drittel der Reben haben ein beträchtliches Alter von etwa 70 Jahren, der Rest wurde größtenteils 2008 und 2009 gepflanzt. Es wurde nur wenig Grünlese praktiziert, die Traubenernte fand recht früh zwischen dem 20. September und 12. Oktober statt mit erfreulichen 40 hl/ha. Mit nahezu 60 % Merlot, genauer 59,5 % Merlot, 37,2 % Cabernet Franc und 3,3 % Cabernet Sauvignon ähnelt die Assemblage dem Cheval-Blanc 2009 und dem Angélus 2016 bei 14,2 % Alkohol. Massiv schwarze Farbe, viskos. Dicht und verschlossen im Duftbild, in- 33 Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2017.

extraprima

Kontakt

extraprima
Champagner- und Weinimport
S 6, 10 / 68161 Mannheim
Telefon (06 21) 2 86 52
Telefax (06 21) 2 49 57
info@extraprima.com
Zum Kontaktformular

Kundenservice

Telefonische Unterstützung und Beratung unter 0621 28652

und per E-Mail

Öffnungszeiten

Mo. geschlossen
Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 14:00 Uhr

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr.

Zur Anmeldung

Mehr über extraprima

Die Geschichte von extraprima beginnt 1989. Bis heute hat sich vieles immer wieder verändert. Unser Anspruch an Qualität, Service und Know How ist stetig gewachsen. Lesen Sie mehr über unsere Geschichte.

Wenn nicht anders beschrieben, verstehen sich alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren. Ab einem Bestellwert von 150,00 € liefern wir innerhalb der BRD frei Haus. Ausgenommen sind Subskriptionen; Lieferbedingungen für Subskriptionen siehe dort.

© 2021 extraprima | Impressum | Datenschutz