Aufrufe
vor 3 Jahren

Bordeaux 2016

  • Text
  • Cabernet
  • Merlot
  • Suckling
  • Dicht
  • Galloni
  • Franc
  • Sauvignon
  • Weinwisser
  • Mund
  • Tipp
  • Bordeaux

Bordeaux 2016 extraprima 36 94 – 96 | LARCIS-DUCASSE | ST.-EMILION | Parker-WA 93 – 95 | Galloni 94 – 97 | Suckling 95 – 96 | Weinwisser 17/20 Aus dem Portfolio der Nicolas Thienpont unterstehenden Spitzen-St.-Emilions blieb Larcis- Ducasse in diesem Jahr knapp hinter Pavie- Macquin auf Augenhöhe mit Beauséjour Duffau . Geerntet wurde spät vom 12. bis 19. Oktober mit 43 hl/ha, 78 % Grand Vin wurden selektiert. 87 % Merlot und 13 % Cabernet Franc kamen bei etwa 14,5 % Alkohol in 50 % neue Fässer, die je zur Hälfte Barrique und Tonneaux sind. Massive, schwarze Farbe, viskos. Intensiver Geruch, süß, likörig und reif, weniger auf Frische gebaut, mehr auf massive, dunkelbeerige Aromatik. Dunkelbeerig und fleischig auch im Mund, extrem reif und füllig, weit gefasste, feinkörnige Gerbstoffausbeute mit guter Rasse und Würze. Geniale Extraktsüße und hohe Intensität, jedoch wenig Kernaroma im langen Nachhall. Mineralischer, distinguierter Klassiker mit großer Terroirprägung. Fülliger und länger als Beauséjour Duffau. 94 – 96 | MAGREZ-FOMBRAUGE | ST.-EMILION | Parker-WA 89 – 91 | Galloni 90 – 93 | Suckling 97 – 98 | Weinwisser 17,5/20 Magrez Fombrauge ist eine 1,8 Hektar umfassende Einzellage vom Château Fombrauge. Das Alter der Reben ist 37 Jahre. Geerntet wurde am 10. Oktober mit einem Ertrag von 21 hl/ha, die Assemblage besteht aus 60 % Merlot und 40 % Cabernet Franc. Zwei Drittel wurden in offenen Barriques per vinification integral vergoren. Durch diese Microvinifikation in vielen kleinen Einheiten ist der Traubenschalen-Holz-Kontakt massiv, die Extraktion wird bis an ein Maximum getrieben. Der Rest wurde in einer 8-Hektoliter-Amphore (oder Tonkrug) vergoren. Schwarze, massive Farbe. Maximal verdichtetes Duftbild mit Teer, Graphit und Schokolade, recht tief, aromatisch und ansprechend. Reichhaltiger Auftakt im Mund, massiger Extrakt, stumpfe, breiartige Gerbstoffe, leicht bitterer Anflug, trocknet aus. Massige Struktur, etwas matschige Textur, enorm voll und fleischig, likörig süß und hochintensiv. Wenig Terroir, viel wine making, muss sich noch zeigen wo die Reise hingeht. 94 – 96 | LE PETIT CHEVAL | ST.-EMILION | Parker-WA 90 – 92 | Galloni 90 – 93 | Suckling 93 – 94 Vom Petit Cheval wird es in diesem Jahr nur eine kleine Menge geben, denn lediglich 7 % der Produktion kamen in den Zweitwein. 62 % Merlot und 38 % Cabernet Franc erlangten mit 13,6 % Alkohol satte 0,6 Grad weniger als der Grand Vin. Dunkle, dichte Farbe, viskos. Ganz tiefgründige, dunkelbeerige, klare Frucht in der Nase, vielschichtig, rassig und weit. Feine, distinguierte Struktur im Mund, frisch und vielschichtig, rassig und bereits recht zugänglich, transparent und dunkelbeerig-füllig. Schlank, seidig und tief besitzt der Petit Cheval viel Druck und Klasse am Gaumen. 94 – 96 | TROPLONG-MONDOT | ST.-EMILION | Parker-WA 93 – 96 | Galloni 94 – 97 | Suckling 96 – 97 | Weinwisser 18/20 Auf Troplong-Mondot wurde spät vom 3. bis 27. Oktober mit 48 hl/ha geerntet. 90 % Merlot, 8 % Cabernet Franc und 2 % Cabernet Sauvignon kamen mit 15 % Alkohol in 80-85 % neue Fässer. Massive, schwarze Farbe. Dicht, süß, schokoladig und satt im Geruch, mit liköriger Frucht und großem Volumen. Süß, schmelzig und intensiv im Mund, viel Kernaroma, likörig-reif und massiv am Gaumen. Etwas angestrengte, strenge Gerbstoffe, die leicht dumpf wirken, hochverdichtet und lang strukturiert, zeigt der Troplong enorme Kraft und körperreiche Fülle. 94 – 96 | VALANDRAUD | ST.-EMILION | Parker-WA 95 – 97 | Galloni 94 – 97 | Suckling 97 – 98 Auf Valandraud wurde vom 8. bis 20. Oktober mit 45 hl/ha geerntet. 90 % Merlot, 7 % Cabernet Franc und 3 % Cabernet Sauvignon reifen in 100 % neuen Fässern und ergeben etwa 35.000 Flaschen. Dicht, massiv und schwarz. Süß, offensiv und voll im Duft, frisch und extraktreich-saftig, mit viel Rasse. Satter Extraktschmelz im Mund, beißend üppig, mit viel Rasse und Würze, sehr mineralisch strukturiert, nach hinten adstringent und trocken. Stumpf und monolithisch, bleibt der Valandraud etwas überextrahiert zurück. 94 – 96 | VIEUX CHÂTEAU MAZERAT | ST.-EMILION | Parker-WA 91 – 93 | Galloni 90 – 93 | Suckling 93 – 94 Vieux Château Mazerat ist eine Einzellagencuvée von Jonathan Maltus (Château Teyssier) aus einer Anlage, die bei Le Dôme zwischen Angélus und Beauséjour-Duffau-Lagarosse liegt. 65 % Merlot und 35 % Cabernet Franc kamen mit 14,35 % Alkohol in 80 % neue Fässer. Massive, schwarze Farbe. Dunkelbeerig, likörig-süß und weit aufgespannt im Geruch, frisch und verführerisch. Dicht und rassig im Mund, weit strukturiert mit viel Spiel und hochfeinen Gerbstoffen, feiner als Le Dôme in diesem Jahr! Tiefgründig, lang und mit enormer Würze, satte Extraktion, stoffig, intensiv und klar, modern und mit viel Fleisch, frisch und rassig. Ausgezeichneter VCM, wenn auch nicht der große Terroir-Wein. 93 – 95 | LES ASTÉRIES | ST.-EMILION | Parker-WA 91 – 93 | Galloni 92 – 95 | Suckling 93 – 94 Der Les Astéries erreichte satte 15,2 % Alkohol mit 83 % Merlot und 17 % Cabernet Franc, die auf Kalkstein gewachsen sind. Schwarze Farbe, massiv. Tief, dicht, likörig und massiv, spanisch-süße Fülle, sehr reichhaltig, ganz straff strukturiert mit Rasse und mineralischem Druck, sehr gute Länge, ewig weit, mit Graphit und Schokolade im Nachhall. 93 – 95 | BELLEVUE-MONDOTTE | ST.-EMILION | Parker-WA 95 – 97 | Galloni 95 – 98 | Suckling 96 – 97 | Weinwisser 18/20 Bellevue-Mondotte, Schwestergut von Pavie, ist als Wein so gemacht, wie ich mir gerne den Espresso mit meiner Siebträgermaschine zubereite: Maximal viel Material, hochkomprimiert und zu einer dicken, cremig-konzentrierten Emulsion bei hohem Druck und ausreichender Hitze verdichtet. Für Genießer, die auch ihren Wein genau so mögen, wird dieser Wein produziert: Mit niedrigem Ertrag von 18 hl/ha wurden 90 % Merlot und je 5 % Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon geerntet und bei 14,84 % Alkohol in 100 % neuen Fässern ausgebaut. Massiv schwarze Farbe, viskos. Massiver Geruch von Schokolade und Cassis. Massig und weit im Mund, mit intensiver Struktur und wenig Bordeaux-Typizität, zeigt er ein mächtiges süß-saures Spiel im Stil eines internationalen Cabernet-Verschnitts. Fett, breit, maximal invasiv und üppig. 93 – 95 | LA CHAPELLE D’AUSONE | ST.-EMILION | Parker-WA 93 – 95 | Galloni 91 – 94 | Suckling 93 – 94 | Weinwisser 18/20 Der Zweitwein von Ausone wurde aus 56 % Cabernet Franc, 22 % Merlot und 22 % Cabernet Sauvignon komponiert und reift in 80 % neuen Fässern. Dichter, dunkler Geruch mit viel Stoff und feinen, frischen, komplexen Aromen, vielschichtig und weit gefasst. Dicht und rassig im Mund, mit weit aufgespannter Struktur, satt am Gaumen, ewig lang und reif, tiefgründig und nachhaltig. Ein Wein von ausgezeichneter Terroirprägung, der in diesem Jahr nur wenig markantes Kernaroma aufweisen kann. 93 – 95 | CLOS FOURTET | ST.-EMILION | Parker-WA 95 – 97 | Galloni 93 – 96 | Suckling 95 – 96 | Weinwisser 18/20 Auf dem Premier Cru Clos Fourtet wurde vom 4. bis 16. Oktober mit 42 hl/ha geerntet, 66 % Grand Vin wurden erzeugt. 90 % Merlot, 8 % Cabernet Sauvignon und 2 % Cabernet Franc erreichten 14,5 % Alkohol und wurden in 60 % neuen Fässern ausgebaut. Lebendige, schwarze Farbe. Dichtes, imposantes Duftbild, rot- und dunkelbeerig, tief, reif, präzise und vielschichtig locker. Weit gefasst im Mund, mit ausgezeichneter Rasse, feinen Gerbstoffen mit delikater, eleganter Struktur, lang und intensiv, große, kalkige Mineralität steht im Vordergrund vor der extraktreichen Süße. Lebendiger Clos Fourtet mit viel Zug und Würze. Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2017.

extraprima Bordeaux 2016 93 – 95 | LA DAME DE HAUT SEGOTTES | ST.-EMILION | Galloni 90 – 93 Der La Dame de Haut Segottes wird aus 60 % Merlot und 40 % Cabernet Franc erzeugt, die in 100 % neuen Barriques vinifiziert (vinification integral) und ausgebaut wurden. Geerntet wurde vom 5. bis 18. Oktober, die Produktionsmenge wird etwa 3.000 Flaschen sein, das entspricht zehn Barriques. Dunkle Farbe, hochviskos. Satter, süßer, massiver Geruchseindruck, verschlossen. Weit gefächert im Mund, ganz frisch und differenziert mit Graphit und rassiger Würze, möglicherweise vom Cabernet Franc. Leider nur ein Mal verkostet. 93 – 95 | DAUGAY | ST.-EMILION | Parker-WA 90 – 92 | Galloni 89 – 91 | Weinwisser 17/20 Daugay liegt unterhalb des Château Quintus, dem früheren Tertre Daugay zur Ebene hin. Es gehört zum familiären Umfeld der de Boüard de Laforests von Angélus. 70 % Merlot, 23 % Cabernet Franc und 7 % Cabernet Sauvignon kamen in die Assemblage. Dicht und rotbeerig-frisch, mit liköriger, tiefer Würze, ewig weit und rassig. Sehr feine engmaschige Gerbstoffe, mineralische Struktur und kristalline, klare Säure. Ein klassischer St.-Emilion mit reizvoller Komplexität und aufrichtiger Stimmigkeit ohne Schminke. 93 – 95 | GRACIA | ST.-EMILION | Parker-WA 90 – 92 | Galloni 91 – 94 | Suckling 93 – 94 | Weinwisser 17,5/20 Leider nur ein Mal verkostet von einem oxidativen Muster. Da zeigte der Gracia ausgezeichnete Anlagen, massiv und intensiv, jedoch sicher nicht sein gesamtes Potenzial. Bei der geplanten Thunevin- Ver kostung war dann leider der Strom ausgefallen. 93 – 95 | L’IF | ST.-EMILION | Parker-WA 93 – 95 | Galloni 93 – 96 | Suckling 96 – 97 | Weinwisser 19/20 Die Reben für den l’If, Schwestergut von Le Pin in Pomerol, liegen auf dem Plateau bei Troplong-Mondot. Er besteht aus 100 % Merlot und wird in 50 % neuen Fässern ausgebaut. Ebenso wie Le Pin, wird es vom l’If gerade mal 6.000 Flaschen geben. Schwarze Farbe, viskos. Dicht und offen, mit satter Frucht und liköriger Kopfnote, tiefgründig, reif und üppig, sehr lebendig, besitzt er sogar mehr frisches Aroma als der Le Pin im Duft. Dicht und rassig im Mund, mit druckvoller Mitte und viel Schmelz, satte Struktur und saftige Gerbstoffe mit ausgezeichneter Länge. Viel Spiel am Gaumen, etwas helltönige, rohe Frucht im Rückaroma. 93 – 95 | MOULIN ST. GEORGES | TIPP | ST.-EMILION | Parker-WA 90 – 92 | Galloni 89 – 91 | Suckling 90 – 91 | Weinwisser 17/20 Das Schwestergut von Ausone hat einen ausgezeichneten Grand Vin mit 80 % Cabernet Franc und 20 % Merlot erzeugt, der in 85 % neuen Fässern reift. Dunkle Farbe. Dicht und verschlossen im Duft, mit viel Kraft im Hintergrund. Dicht, kraftvoll und rassig auch im Mund, ganz schokoladig, mit feiner Gerbstoffstruktur und dunkelbeerigem, süßem Extrakt, etwas raue Anmutung nach hinten. Tief, lang, immer frisch und saftig, bleibt der Moulin St.-Georges weit gefasst und mit delikater Kräuterwürze im Abgang zurück. 93 – 95 | PÉBY-FAUGÈRES | ST.-EMILION | Parker-WA 90 – 92 | Galloni 89 – 92 | Suckling 97 – 98 | Weinwisser 19/20 Der Péby-Faugères wird in offenen Barriques per vinification integral vergoren. Durch diese Microvinifikation in vielen kleinen Einheiten ist der Traubenschalen-Holz-Kontakt massiv, die Extraktion wird bis an ein Maximum getrieben. 100 % Merlot wurden mit nur 22 hl/ha geerntet und mit 14,5 % Alkohol in 100 % neuen Fässern ausgebaut. Schwarze Farbe. Massiv, süß und massig, dennoch nicht so überextrahiert wie in vielen Jahren zuvor. Guter Fokus und Frische, rund und stoffig, mit sehr vielschichtiger Würze und feinkörnigen Gerbstoffen, wirkt er am Ende doch etwas glatt. Ewig schokoladig, etwas Rauch, kernig und lang. 93 – 95 | QUINTUS | ST.-EMILION | Parker-WA 92 – 94 | Galloni 93 – 96 + | Suckling 94 – 95 | Weinwisser 17,5/20 Der Quintus von Haut-Brion gewann durch die Integration der Rebflächen vom ehemaligen l’Arrosée deutlich an Fokus. Gelesen wurde zwischen dem 3. bis 20. Oktober. Die Assemblage von 70 % Merlot und 30 % Cabernet Franc erreichte satte 15 % Alkohol und reifte in 35 % neuen Fässern. Dunkle Farbe, leuchtend. Üppiges, reifes Duftspiel, offensiv und klar, mit reichhaltig-würzigem Hintergrund. Reif, straff und lebendig im Mund, sehr stilvoll und frisch gearbeitet, mit rassigen weit verteilten Gerbstoffen. Das großartige Terroir kommt mehr und mehr zur Geltung. Mit der entsprechenden Reife dürfte er sich mehr bei den 95 Punkten einpendeln. 93 – 95 | LA SERRE | TIPP | ST.-EMILION | Parker-WA 89 – 91 | Suckling 91 – 92 | Weinwisser 18/20 La Serre ist ein ausgezeichnetes Terroir am Plateau von St.-Emilion, direkt an den östlichen Ortsrand angrenzend. Der klassische Rebsortenschnitt von 80 % Merlot und 20 % Cabernet Franc steht dem Kalksteinterroir ausgezeichnet. Dichte, lebendige Farbe. Reife, dunkelbeerige, Frucht im Duft, fleischig, mit frischen Citrusnuancen, vielschichtig und finessenreich. Enorm weit gefasst im Mund, mit hervorragender Rasse und feingliedrigem Tiefgang. Rassig-reife, feinkörnige Gerbstoffe mit Stil und Finesse, komplex, kühl, frisch und sehr natürlich gewachsen. Ein Wein, der mit zunehmender Reife an Fülle und Stoff gewinnt. 92 – 94 | BALESTARD LA TONELLE | ST.-EMILION | Parker-WA ? | Suckling 92 – 93 70 % Merlot, 25 % Cabernet Franc und 5 % Cabernet Sauvignon reifen in 50 % neuen Fässern bei 14 % Alkohol. Schwarze Farbe. Offen, tief und likörig im Duft, mit viel Frische. Dunkelbeerig, frisch und sehr klar strukturiert im Mund, besitzt er eine knackige Säure, ausgezeichnete Tiefe und fokussierte Rasse. Viel Saft und Fluss mit reichhaltigem Extrakt und gutem Kern. Nicht mehr so überladen wie in manchem früheren Jahrgang. 92 – 94 | BEAU SÉJOUR BÉCOT | ST.-EMILION | Parker-WA 93 – 95 | Galloni 90 – 93 | Suckling 93 – 94 | Weinwisser 18/20 Geerntet wurde auf Beau Séjour Bécot vom 5. bis 15. Oktober mit 80 % Merlot, 15 % Cabernet Franc und 5 % Cabernet Sauvignon. Vinifiziert wurde in umgekehrt kegelförmigen Stahltanks von 70 hl und offenen 600-Liter-Tonneaux, der Ausbau erfolgte in 90 % neuen Fässern. Schwarze, dichte Farbe. Reichhaltig, fleischig und satt, dunkelbeerige, frische Frucht, deutlich fokussierter und weniger likörig als sonst. Dicht und saftig im Mund, fleischig und füllig, mit feiner Säure, weit gefasste, massive Gerbstoffstruktur, mineralisch und mit gutem Fluss, erst trocken, dann saftet der intensive Extrakt doch noch nach. Viel Stoff, sehr kultiviert und finessenreich von ausgezeichnetem Terroir. 92 – 94 | BELLE ASSISE COUREAU | ST.-EMILION | Suckling 90 – 91 Im Syndicat leider nur auf die Schnelle verkostet, zeigte der Belle Assise Coureau interessante Ansätze. Diese 18,5-Hektar Parzelle bringt es auf ein Durchschnittsalter von 35 Jahren. 65 % Merlot und 35 % Cabernet Franc reiften in 40 % neuen Fässern. Dicht, rassig und straff, mit viel Struktur und Würze, ganz sauber und mit guter Spannung. Ein harmonischer St.-Emilion mit Tiefgang und vielschichtigen Gerbstoffen. 92 – 94 | LE CARILLON DE L’ANGÉLUS | ST.-EMILION | Parker-WA 91 – 93 | Galloni 89 – 92 | Suckling 94 – 95 | Weinwisser 18/20 Der Zweitwein des großen Angélus besteht aus 75 % Merlot und 25 % Cabernet Franc. Lebendige, dunkle Farbe. Tief und weit gefasst im Geruch, ganz klar, offensiv und mit viel Frucht ausgestattet, satt und delikat. Rassig und kompakt im Mund, mit enormer Kraft und gutem Tiefgang, dunkelbeerig und fleischig, sehr fest gewoben und klar. Feine, rassige Säure, raue, reichhaltige Gerbstoffe, schokoladig, frisch und weit, entschieden zupackend. 37 Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2017.

extraprima

Kontakt

extraprima
Champagner- und Weinimport
S 6, 10 / 68161 Mannheim
Telefon (06 21) 2 86 52
Telefax (06 21) 2 49 57
info@extraprima.com
Zum Kontaktformular

Kundenservice

Telefonische Unterstützung und Beratung unter 0621 28652

und per E-Mail

Öffnungszeiten

Mo. geschlossen
Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 14:00 Uhr

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr.

Zur Anmeldung

Mehr über extraprima

Die Geschichte von extraprima beginnt 1989. Bis heute hat sich vieles immer wieder verändert. Unser Anspruch an Qualität, Service und Know How ist stetig gewachsen. Lesen Sie mehr über unsere Geschichte.

Wenn nicht anders beschrieben, verstehen sich alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren. Ab einem Bestellwert von 150,00 € liefern wir innerhalb der BRD frei Haus. Ausgenommen sind Subskriptionen; Lieferbedingungen für Subskriptionen siehe dort.

© 2021 extraprima | Impressum | Datenschutz