Aufrufe
vor 3 Jahren

Extraprima Bordeaux 2017 Subskription Ausführliche Verkostungsnotizen

  • Text
  • Cabernet
  • Suckling
  • Merlot
  • Dicht
  • Sauvignon
  • Franc
  • Frucht
  • Mund
  • Struktur
  • Leicht

Bordeaux 2017 extraprima 6 verstärkt die Führungsebene bei DBR, den Domaines Baron de Rothschild mit großer Erfahrung und Detailkenntnis. Der noch sehr schamhafte Lafite-Rothschild braucht offenbar mehr Zeit als die anderen Premier Crus. Frost war kein Thema, der Ertrag lag dennoch nur bei 38 hl/ha, gelesen wurde vom 11. bis 29. September. Daraus wurden 40 % der Ernte für den Grand Vin verwendet, der mit 12,6 % Alkohol wie immer sehr zurückhaltend blieb. In die Assemblage gelangten 96 % Cabernet Sauvignon, 3,5 % Merlot und 0,5 % Petit Verdot, vinifiziert wurde in Holzbottichen, Edelstahl und Zementtanks, beim Ausbau kommen 90 % neue Fässer zum Einsatz. Recht helle, rote, dichte Farbe. Verhaltenes, noch wenig entwickeltes Duftbild, jugendlich verschlossen. Dicht und fein der Auftakt im Mund, mit viel Schmelz und finessenreicher Struktur am Gaumen. Die fleischige, rotbeerige Frucht wurde mit viel Kraft und Körper in Szene gesetzt, die Gerbstoffe sind noch leicht stumpf. Gereifte Aromen, wenig Lafite-typische Cassispräsenz, mehr auf Süße-Säurespiel mit weicher Fruchtkomponente und kraftvoller Statur gebaut. Die aristokratische Distinktion kommt derzeit noch nicht voll zur Geltung. Abwarten und Cos trinken, denn der Nachbar schmeckt dieses Jahr wie ein kleiner Lafite … 95 – 97 | LYNCH-BAGES | Pauillac | Suckling 95 – 96 | Lynch-Bages hat in 2017 einen großen Wurf gelandet und muss sich im Duell der Spitzen-Pauillacs hinter den Premier Granden nur dem Pichon Baron -vielleicht- knapp geschlagen geben. Das wird später im direkten Vergleich spannend von der Flasche. Von den mittlerweile 100 Hektar kamen mit 13,06 % Alkohol 70 % Cabernet Sauvignon, 24 % Merlot, 4 % Cabernet Franc und 2 % Petit Verdot in 75 % neue Fässer. Schwarze, hochdichte Farbe, massiv, offen und dunkelbeerig im Duft, wirkt er ganz frisch und opulent, mit großem, teerig-likörigem Hintergrund und etwas Graphit im Obertonbereich. Tolle, dichte Struktur im Mund, männlich, groß strukturiert und urtypisch als Pauillac erkennbar. In der Jugend wirkte er derzeit noch etwas trocken, mit leicht hohlem Nachhall und nicht ganz so feinen Gerbstoffen wie Pichon Baron. Das wird in zehn Jahren ein spannendes Duell. 95 – 97 | PICHON BARON | Pauillac | Parker 95 – 97 | Suckling 95 – 96 | Die Lese begann auf Pichon Baron am 13. September und dauerte drei Wochen. 79 % Cabernet Sauvignon und 21 % Merlot gelangten in den finalen Blend mit 80 % neuen Fässern und etwas mehr als 13 % Alkohol. Dunkle, dichte Farbe. Gereifte, satte, anziehend volumenreiche Aromen in der Nase mit viel Cabernet-Würze und offensiver Kraft. Kernig und kraftvoll auch der Auftakt im Mund, sehr frisch und männlich am Gaumen, mit viel Druck und feinkörnigen Gerbstoffen mit Fleisch und Fülle. Bei all seiner körperreich stoffigen Struktur wirkt er auch noch sehr elegant und übertrifft bei dieser jugendlichen Gegenüberstellung die feine Comtesse. Ein packender Pauillac mit beeindruckender Fülle. 94 – 96 | GRAND PUY LACOSTE | Pauillac | Suckling 92 – 93 | Grand Puy Lacoste wurde vom Frost verschont. Geerntet wurde vom 15. bis 29. September mit 45 hl/ha. Aus 60 % der Ernte wurde Grand Vin erzeugt mit einem Alkoholgehalt von 13,2 %. Er besteht aus 80 % Cabernet Sauvignon und 20 % Merlot und wurde in 75 % neuen Fässern ausgebaut. Dunkle Farbe. Dicht und saftig, süß und fruchtig, natürlich, locker und weit strukturiert im Duft. Ganz feiner, stimmiger Pauillac mit großer Rasse und Frische im Mund. Elegante Struktur mit feinwürzigen Gerbstoffen, großer Extraktfülle und unaufgeregter Finesse. Die feine Frucht ist sehr vielschichtig und stilvoll, changiert zwischen rot- und dunkelbeerig, sein tiefgründiger Nachhall ist sehr mineralisch, sowie von großer Klarheit und Präzision. Trotz der leicht aufgerauten Tannine verspricht der Grand Puy Lacoste großes Spiel und Trinkigkeit in bereits 10-15 Jahren. 94 – 96 | LES FORTS DE LATOUR | Pauillac | Parker 92 – 94 | Suckling 94 – 95 | Da man auf Palmer im Falle des Alter Ego nicht von einem Zweitwein spricht, ist der Les Forts de Latour eindeutig der beste dieser Kategorie. Er repräsentiert 45,5 % der Produktion von Latour, besitzt 13,3 % Alkohol und besteht aus 65,2 % Cabernet Sauvignon, 33 % Merlot, 0,8 % Cabernet Franc und 1 % Petit Verdot. Dunkle, massive Farbe. Nicht sehr offensiv im Geruch, satt und verdichtet in dieser jugendlichen Phase. Dicht, saftig und ganz frisch im Mund, besitzt er enorm viel Frucht, ist in sich unglaublich stimmig und locker, mit hoher Intensität und etwas Amarena-Kirschen, fleischig, weit gefasst und ewig lang. Ein grandioser Pauillac, der vermutlich erst in fünf Jahren in den Verkauf kommt. 94 – 96 | PICHON COMTESSE | Pauillac | Parker 94 – 96 | Suckling 95 – 96 | Die jungen Merlots wurden auf Pichon Comtesse am 7. September und die älteren Anlagen vom 15. September bis 1. Oktober mit 36 hl/ha geerntet. In die Assemblage des Grand Vin (50 % der Produktion) gelangten 70 % Cabernet Sauvignon, 23 % Merlot, 6 % Cabernet Franc und 1 % Petit Verdot bei 13,2 % Alkohol und 50-60 % neuen Fässern. Dunkle, dichte Farbe. Fleischig, dunkelbeerig und stark verdichtet in der Nase, mit sattem Cassisaroma und feinem Holz. Stoffig und druckvoll im Mund, sehr rassig und mit warmer Frucht, ganz schmelzig, dennoch frisch, vielschichtig und klar. Engmaschige, elegante Gerbstoffe, feine spannende Säure, tief gestaffelt und mit puristischer Klarheit, besitzt die Comtesse deutlich feminine Nuancen gegenüber der männliche Baron von gegenüber. Mit Saft und Charme zieht sich die Comtesse distinguiert und finessenreich aus der Affäre während der Baron weiter mit dichteren Gerbstoffen die Stirn bietet. Eine reizvolle Begegnung in zehn Jahren … 94 – 96 | PONTET-CANET | Pauillac | Parker 96 – 98 | Suckling 96 – 97 | Vom 18. September bis 4. Oktober wurde auf Pontet-Canet mit 34,5 hl/ha geerntet. Ein neuer Gärkeller mit amphorenförmigen Zementfässern wurde angebaut, in dem 30 % des 2017er vergoren wurde. Der Rest kam in normale, konische Zementtanks und Holzbottiche. In den Grand Vin gelangten 64 % Cabernet Sauvignon, 30 % Merlot, 4 % Cabernet Franc und etwa 2 % Petit Verdot bei 50 % neuen Barriques. Dunkle, massive Farbe. Süß, offensiv, sehr üppig und voll in der Nase, mir satter, massiver Reichhaltigkeit. Dicht stumpf und trocken wirken zu Anfang die Gerbstoffe im Mund. Kraftvoll entwickelt er nach hinten viel Druck und einen extraktgetriebenen Körper. Sehr rassige Struktur, vielschichtig und charaktervoll gerbstoffbetont. Viel Stoff, klare Frucht mit leicht konfierten Noten, noch nicht sehr stark entwickelter Nachhall. Das braucht Zeit. 93 – 95 | BATAILLEY | Pauillac | Parker 91 – 93 | Suckling 92 – 93 | Batailley entwickelt sich vom solide gearbeiteten Pauillac zu einem weit überdurchschnittlichen Klassiker, immer ein guter Kauf! Geerntet wurde vom 19. bis 27. September mit 52 hl/ha Ertrag. 80 % Cabernet Sauvignon, 17 % Merlot und 3 % Petit Verdot kamen in die Assemblage mit 13,6 % Alkohol und 60 % neuem Holz. Dicht und straff, mit schöner, kompakter Frucht, viel Cabernet-Druck und feiner Petit Verdot-Note. Liköriger Nachhall, fruchtig, klassisch. Ein großartiger, dichter, männlicher Pauillac mit Fleisch und Grip, leicht raue Gerbstoffe, die den kernigen Charakter unterstützen. 93 – 95 | CLERC-MILON | Pauillac | Parker 93 – 95 | Suckling 92 – 93 | Der Clerc-Milon besteht aus 60 % Cabernet Sauvignon, 23 % Merlot, 14 % Cabernet Franc, 2 % Petit Verdot und 1 % Carmenerebei 13,1 % Alkohol und 50 % neuem Holz. Wie immer besitzt der Clerc-Milon eine rotbeerige Ausstrahlung, die in diesem Jahr etwas dunkeltöniger ausfällt. Sehr intensiv und fleischig, mit feiner, eleganter Säure, viel Saft und schöner, dichter Struktur mit straffen Gerbstoffen. Mittelgewichtig, rassig und kompakt, ein sehr gelungener Clerc-Milon. 93 – 95 | CROIZET-BAGES | Pauillac | Suckling 90 – 91 | Der sehr gelungene Croize Bages besteht aus 65 % Cabernet Sauvignon und 33 % Merlot mit 13 % Alkohol und 50 % neuen Fässern. Dunkel, dicht und massiv in der Frucht, sehr weit und sauber, mit saftiger Fülle und straffen Gerbstoffen mit Zug und Würze. Die fast Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2018. Weitere Bewertungen: Suckling = James Suckling | Parker = Robert Parker Wine Advocate

extraprima Bordeaux 2017 kalkig trockene Struktur wird vom schmelzig süßen Extrakt gepuffert. Sehr guter, kernig rassiger Pauillac. 93 – 95 | FONBADET | Pauillac | Parker 88 – 90 | Suckling 91 – 92 | Leider nur ein mal bei einem Négociant verkostet, das Muster war allerdings großartig. Schwarze Farbe. Likörig, massiv und üppig, mit rosinigem Touch, enorm kraftvoll im Geruch. Satt am Gaumen, mit viel Struktur, nicht so saftig und voll, wie es die Nase verspricht, enorm straff und distinguiert, mit leichter »Lafite-Nuance«, weit, komplex, erinnert er doch mehr und mehr an einen Duhart-Milon. Könnte einen Versuch wert sein. 93 – 95 | LE PETIT MOUTON | Pauillac | Parker 89 – 91 + | Suckling 93 – 94 | Der Le Petit Mouton repräsentiert 21 % der Produktion, 51 % gingen in den Grand Vin, der Rest wurde deklassiert. Er besteht aus 81 % Cabernet Sauvignon, 17 % Merlot und 2 % Cabernet Franc mit 13,2 % Alkohol in 50 % neuen Fässern. Schwarze Farbe, viskos. Offensiv und fleischig im Duft, dunkelbeerig, mit viel Saft und Extrakt zeichnet er mit etwas Bleistift eine kleine Mouton-Nase. Dicht, rund und schmelzig im Mund, mit viel Saft und Rasse, sehr lang und fein, distinguierte Gerbstoffe, druckvoll und würzig, sehr lang. Ausgezeichneter Petit Mouton mit Stil Klasse. 92 – 94 | D’ARMAILHAC | Pauillac | Parker 90 – 92 | Suckling 93 – 94 | Der Armailhac besteht aus 68 % Cabernet Sauvignon, 22 % Merlot, 7 % Cabernet Franc und 3 % Petit Verdot. Dunkler Farbkern, aufhellender Rand. Dicht, dunkelbeerig, etwas stumpf und weniger expressiv. Sehr dicht am Gaumen, tiefgründig, rassig und mit viel Druck, besitzt der kernige Armailhac viel Stoff und gute Konzentration. Er wirkt sehr drahtig und weiter zurück in der Entwicklung als Clerc-Milon. 92 – 94 | LYNCH-MOUSSAS | Pauillac | Parker 89 – 91 | Suckling 92 – 93 | Lynch-Moussas hat in den vergangen Jahren deutlich an Qualität zugelegt. Er besteht aus 78 % Cabernet Sauvignon und 22 % Merlot und reift in 60 % neuen Fässern bei 13,8 % Alkohol. Dunkle Farbe. Dicht und sauber, viel Saft und Stil, likörige Fülle, satt und kompakt, viel Cabernet-Aromatik, ganz klar, geschliffen, reif und sauber. Ganz saftig und rund, besitzt der Lynch Moussas erstaunlich viel Stoff und Würze, mit sehr gutem Körper und fleischiger, fülliger Struktur. Leicht konfierte Aromen schwingen mit, dahinter viel Frische und satte, geschliffene Gerbstoffe mit Grip. 92 – 94 | PAUILLAC DE LATOUR | Pauillac | Der Grand Vin Château Latour ist der beste Rotwein des Jahrgangs und auch der Zweitwein ist hervorragend gelungen. Der Les Forts de Latour repräsentiert 45,4 % der Produktion und besteht aus 65,2 % Cabernet Sauvignon, 33 % Merlot, 1 % Petit Verdot und 0,8 % Cabernet Franc bei 13,3 % Alkohol. Dunkle, massive Farbe. Verschlossene Nase, satt und verdichtet. Saftig, ganz frisch und intensiv der Auftakt im Mund, mit viel Frucht, etwas Amarena-Würze und fleischiger Struktur. Weit gefasst und lang, sehr distinguierte, ausgewogene Gerbstoffe, ewig lang. 92 – 94 | PEDESCLAUX | Pauillac | Parker 89 – 91 | Suckling 93 – 94 | Der Pedesclaux präsentierte sich bei vier Verkostungen auf gleichbleibend hohem Niveau. 65 % Cabernet Sauvignon, 25 % Merlot, 7 % Cabernet Franc und 3 % Petit Verdot in 40 % neuen Fässern ausgebaut. Dunkle Farbe. Dicht, süß und offensiv, mit straffer, ausgezeichneter, cremiger Struktur. Tief und lang, sehr kompakt und extraktreich, mit massiver, frischer Frucht, präzise und klar. Weit gefasst, wird der Pedesclaux von seiner rassigen Säure auf der Zunge katapultiert mit fleischiger Fülle und guter Länge. Pedesclaux zeigt, dass man aus einem ordentlichen Terroir mit Top-Winemaking einen sehr sehr guten Wein machen kann. 91 – 93 | BELLEGRAVE | Pauillac | Suckling 91 – 92 | Massive Farbe, süß und intensiv im Duft. Dicht und stoffig, mit viel Druck, sehr kompakt, dunkelbeerig und fest. Gehaltvolle, kraftvolle Gerbstoffstruktur, mineralisch und mit guter Länge. 91 – 93 | CARRUADES DE LAFITE | Pauillac | Parker 90 – 92 | Suckling 92 – 93 | Der Carruades wurde vom 13. bis 29. September gelesen. Er besteht aus 60 % Cabernet Sauvignon, 35 % Merlot und 5 % Cabernet Franc. Helle Farbe. Jugendlich verschlossene, neutrale Nase. Dicht und satt im Mund, mit rassiger Struktur, klar und tiefgründig, leicht dumpf und matt, mit weich gemachten, rotbeerigen Fruchtaromen. Weit gefasstes Gerbstoffgerüst mit leicht beißender Säure. Da muss man nach der Füllung noch mal nachverkosten. 91 – 93 | GRAND PUY DUCASSE | Pauillac | Parker 85 – 87 | Suckling 91 – 92 | Der Grand Puy Ducasse besteht aus 57 % Cabernet Sauvignon und 43 % Merlot. Dicht und weich, rund und schmelzig, mit viel Stoff und Kraft. Fleischige, kernige Art ohne die große Finesse oder Distinktion manch anderer Grand Crus aus Pauillac, leicht stumpfe Gerbstoffe und harte Säure. 91 – 93 | HAUT-BAGES MONPELOU | Pauillac | Parker 88 – 90 | 62 % Cabernet Sauvignon, 33 % Merlot und 5 % Cabernet Franc wurden mit 52 hl/ha geerntet. Dicht und stämmig, leicht raue, füllige Gerbstoffe, viel Druck und Körper. Klassische Interpretation ohne ChiChi, mit viel Spiel und Länge, liköriger Nachhall. Sehr solider Pauillac. 91 – 93 | LACOSTE-BORIE | Pauillac | Auf Grand Puy Lacoste gab es keinen Frost erläutert Xavier Borie, auch war es weder zu heiß noch zu trocken. Der Lacoste Borie repräsentiert 40 % der Produktion und besteht aus 65 % Cabernet Sauvignon, 26 % Merlot und 9 % Cabernet Franc, 50 % der Fässer wurden neu verwendet. Dunkle, stoffige Farbe. Delikate Nase, leichte Reduktion, ganz feiner Duft. Dicht, frisch und fleischig im Mund, saftig und mit viel Stoff, sehr gute Rasse mit leicht grünlicher Spur und großem Rückgrat. Frisch und kernig, tief und straff, in weit gefasster Aromatik und mit Frucht erfüllter Nachhall, der immer nachsaftet. 91 – 93 | RÉSERVE DE LA COMTESSE | Pauillac | Suckling 92 – 93 | Die Réserve de la Comtesse repräsentiert 50 % der Produktion. Sie besteht aus 60 % Cabernet Sauvignon, 36 % Merlot und je 2 % Cabernet Franc und Petit Verdot. Schwarze Farbe. Dicht und massiv, mit viel Druck, kompakt strukturiert, dunkelbeerig und stoffig, kraftvoll, sehr festfleischig und klar. Ein echter Pauillac mit weniger femininer Ausstrahlung als der Grand Vin. 89 – 91 | DUHART-MILON | Pauillac | Parker 89 – 91 | Suckling 90 – 91 | Der noch sehr junge Duhart-Milon hat auf den ersten Blick etwas enttäuscht, aber es steckt noch viel Potenzial in diesem Wein. Leuchtende, hellere Farbe. Verschlossene Nase, dicht und fest attackierend im Mund. Etwas abweisend und stumpf, sehr klar, aufgeweichte Aromen, leicht konfiert, mit stumpfen Gerbstoffen, süß und irgendwie breitgeklopft. Abwarten. 89 – 91 | HAUT-BAGES LIBÉRAL | Pauillac | Suckling 94 – 95 | Der Haut Bages Libéral besteht aus 80 % Cabernet Sauvignon und 20 % Merlot, ausgebaut in 50 % neuen Barriques. Druckvoll und rassig, mit dunkelbeeriger, liköriger Extraktsüße mit gleichzeitig grünlichem Antlitz, ein paradoxer Wein. Dabei besitzt er eine spitze, lebendige Säure, quasi ein Riesling-Pauillac. 89 – 91 | LA FLEUR PEYRABON | Pauillac | Gute Farbe, eher hell. Feine, zarte Frucht in der Nase. Dicht und stimmig, mit viel Saft, cremige Fülle, leicht hohle Mitte dahinter, gute Schmelzigkeit und viel Spiel 89 – 91 | LALANDE-BORIE | Pauillac | Parker 88 – 90 | Suckling 91 – 92 | 7 Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2018. Weitere Bewertungen: Suckling = James Suckling | Parker = Robert Parker Wine Advocate

extraprima

Kontakt

extraprima
Champagner- und Weinimport
S 6, 10 / 68161 Mannheim
Telefon (06 21) 2 86 52
Telefax (06 21) 2 49 57
info@extraprima.com
Zum Kontaktformular

Kundenservice

Telefonische Unterstützung und Beratung unter 0621 28652

und per E-Mail

Öffnungszeiten

Mo. geschlossen
Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 14:00 Uhr

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr.

Zur Anmeldung

Mehr über extraprima

Die Geschichte von extraprima beginnt 1989. Bis heute hat sich vieles immer wieder verändert. Unser Anspruch an Qualität, Service und Know How ist stetig gewachsen. Lesen Sie mehr über unsere Geschichte.

Wenn nicht anders beschrieben, verstehen sich alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren. Ab einem Bestellwert von 150,00 € liefern wir innerhalb der BRD frei Haus. Ausgenommen sind Subskriptionen; Lieferbedingungen für Subskriptionen siehe dort.

© 2021 extraprima | Impressum | Datenschutz