Aufrufe
vor 1 Jahr

Extraprima Bordeaux 2018 Subskription – Ausführliche Verkostungsnotizen

  • Text
  • Frucht
  • Besitzt
  • Mund
  • Franc
  • Sauvignon
  • Dicht
  • Besteht
  • Merlot
  • Cabernet
  • Suckling

Bordeaux 2018 extraprima 2 Bordeaux, Bordeaux Supérieur 93 95 LES PERRIÈRES DE LAFLEUR Bordeaux Parker 92 94 | Suckling 93 94 | Die bislang als »Acte« bezeichnete Spitzencuvée des Weinguts Grand Village der Familie Guinaudeau vom Château Lafleur wurde nun in »Les Perrières de Lafleur« umgetauft. Die Trauben wachsen auf Kalkstein im Fronsac-Gebiet und sind zum Großteil per »selection massale« von alten Rebbeständen des Château Lafleur kultiviert. Neben dem Merlot handelt es sich dabei vor Allem um die traditionelle Rebsorte Bouchet, einer Spielart des Cabernet Franc. Der Familie Guinaudeau ist diese Unterscheidung zwischen dem klassischen Bouchet von der »rive droite« und dem normalen Cabernet Franc, wie er auch an der Loire angebaut wird, sehr wichtig. Denn die genetischen und aromatischen Unterschiede sind deutlich. Tatsächlich bricht mit dem Jahrgang 2018 eine neue qualitative Ära bei Grand Village an, die sich im Les Perrières widerspiegelt. Im Verlauf der letzten Jahre konnten die Guinaudeaus das Profil aller Weine deutlich schärfen was Präzision und Frische bei den Weißen, sowie Vielschichtigkeit und Tiefe bei den Roten angeht. Der 2018er Les Perrières de Lafleur besteht aus 51 % Bouchet und 49 % Merlot, reift zu 35 % in neuen Fässern und erreichte 14,8 % Alkohol. Er besitzt eine dunkle, undurchdringliche Farbe. Intensiv, hochverdichtet und noch sehr jugendlich präsentiert sich sein verschlossenes Bouquet. Dicht und satt im Mund, mit viel Schmelz und feinsinniger Säure, baut sich sein generöser Körper im Mund auf, mit lockerer, schwebender Gerbstoffstruktur, sehr feingliedrig verwoben und lang am Gaumen. Er besitzt ausgezeichnete Rasse und Finesse, sowie eine kühl wirkende Frucht, die mit großer Eleganz und Tiefe eine durchdringende Präsenz erlangt. Nicht nur der Name zeigt eine klare Anlehnung an den großen Charakter von Lafleur, der Wein tut es in 2018 ebenso. 92 94 GRAND VILLAGE Bordeaux Parker 90 93 | Suckling 91 92 |  Das Weingut Grand Village im Fronsac gehört der Familie Guinaudeau vom berühmten Château Lafleur in Pomerol. Die Trauben wachsen auf Kalkstein, der Wein besitzt daher eine besonders feste und klare Struktur. Der 2018er dürfte der bislang beste Grand Village sein. Er erreichte stolze 14,8 % Alkohol. Die 20 % neuen Fässer, in denen der Grand Village reift, werden nach dem ersten, kurzen Gebrauch für den Château Lafleur verwendet, damit dieser keine zu starke »Neuholzprägung« erhält. Noch sehr verschlossene, jugendliche, für Grand Village ungewöhnlich dunkelbeerige Nase. Dicht und stoffig im Mund, mit drahtiger Säure und körperreicher Fülle, besitzt der Grand Village viel Kraft und zeigt sich straff organisiert und noch etwas streng, mit großem Durchzug. Seine feine Frucht ist von hoher Konzentration und innerer Verdichtung angetrieben, die Gerbstoffe sind feinkörnig und weit verteilt. Ein ausgezeichneter, kleiner Bordeaux! 92 93 GOULÉE Bordeaux Parker 90 92 | Suckling 92 93 | Der Goulée wächst etwas 25 km nördlich von Cos d’Estournel und wurde vom 18. September bis 4. Oktober geerntet. Der ausgezeichnete 2018er besteht aus 73 % Merlot, 21 % Cabernet Sauvignon und 6 % Cabernet Franc. Er reift in 20 % neuen Fässern und verfügt über 13,7 % Alkohol, sowie eine dunkle, dichte Farbe. Satt und üppig präsentiert er sich mit viel Stoff und Intensität, ist dabei opulent und würzig, mit vielschichtigen Aromen. Seine satte Struktur zeigt sich frisch und klar, mit feiner, rotbeeriger Fruchtigkeit und vollmundigem Nachhall. 92 93 LE PIN BEAUSOLEIL Bordeaux Supérieur Parker 83 85 | Suckling 91 92 | Der 2018er Le Pin Beausoleil ist ein großer Erfolg für einen Bordeaux Supérieur. Lediglich 20 hl wurden per Hand je Hektar geerntet, 50 % des Weins reift in neuen Fässern der Tonnellerien Taransaud und Ana Selection. Le Pin Beausoleil ist mit 75 % Merlot bepflanzt, in die Assemblage gelangten allerdings 66 % Cabernet Franc und nur 34 % Merlot mit 14,4 % Alkohol. Ganz dunkelbeerig, dicht und satt strukturiert, mit viel Stoff und Saft am Gaumen, präsentiert sich dieser 2018er Bordeaux Supérieur als bislang bester Jahrgang dieses Gutes. Kraftvoll und mit Druck präsentiert der Le Pin Beausoleil einen üppigen Körper, mit rassiger Säure, generöser Süße, mit Intensität und sehr guter Frische. Angesichts der Qualität sollten sich die lediglich 6.000 Flaschen im Handumdrehen verkaufen lassen. 91 92 DOMAINE DE CAMBES Bordeaux Die Mitjaviles reifen all ihre Weine jedes Jahr in 100 % neuen Fässern, so auch den 2018er Domaine de Cambes, der aus etwa 80 % Merlot und 20 % Cabernet Franc besteht. Er wächst unterhalb der terrassierten Lagen des Roc de Cambes vom selben Weingut am Ufer der Gironde auf der anderen Straßenseite und ist lediglich als Bordeaux klassifiziert. Dicht, satt und stoffig, mit der typischen, fleischigen Fülle und Wuchtigkeit der Mitjavile-Weine, zeigt sich der 2018er besonders cremig und schmelzig im Mund. Lang strukturiert, noch mit der jugendlichen Schärfe und Kantigkeit ausgestattet, die ihm nach der Abfüllung zur eigenen Charakterbildung gereicht. 90 91 BALTHUS DE REIGNAC Bordeaux Supérieur Suckling 90 91 | Der Balthus ist eine reinsortige Merlot-Selektion vom Château Reignac im Entre-deux-Mers-Gebiet. Da der Merlot in 2018 in weiten Teilen von Bordeaux weniger aromatisch und ungewöhnlich dunkelbeerig ausfiel, konnte sich der Balthus qualitativ und in der Bewertung nicht deutlich vom Grand Vin Reignac absetzen. Massive, schwarze, viskose Farbe. Teer, Graphit und Lakritze riechen aus dem Glas mit wenig Kernaroma oder Frucht. Auch auf der Zunge zeigt sich dieser hochkonzentrierte, extraktreiche Koloss kaum fruchtig im Mittelstück. Dadurch wirkt er derzeit eher aromalos, hohl und stumpf. Erst im dichten Nachhall treten süßliche Fruchtnoten in Erscheinung, die sich mit den dicken Gerbstoffen am Gaumen Raum verschaffen. Wenn alles noch zu einem Ganzen verschmilzt, kann dieser unzugängliche Balthus auch in der Bewertung steigern. An Eleganz wird er jedoch wohl kaum zulegen. 90 91 ESPRIT DE PAVIE Bordeaux Parker 89 91 | Suckling 89 90 | Der Esprit de Pavie besteht aus 65 % Merlot, 20 % Cabernet Franc und 15 % Cabernet Sauvignon mit 13,8 % Alkohol. Er wird von insgesamt 56 Hektar Rebfläche mit ganz unterschiedlichen Bodenstrukturen erzeugt, das durchschnittliche Alter beträgt 44 Jahre. Dunkelbeerig, schokoladig, fleischig und fest, rassig und mit guter Tiefe, wie immer am Limit der Extraktion gearbeitet, aber nicht bitter, mit guter, satter Frucht und wenig Säure. Ein guter Spaßwein für den baldigen Genuss. 90 91 GIROLATE Bordeaux Parker 89 91 | Suckling 90 91 | Girolate ist die Spitzenselektion von Thibault Despagne aus dem Entre-deux-Mers. Es ist ein hochambitioniertes Projekt mit einem weißen und roten Wein in kleiner Produktionsmenge. Für den Rotweine wurden Merlot und Cabernet Sauvignon in einer Dichtpflanzung mit 10.0000 Stöcken bei Naujan et Postiac angelegt. Der 2018er besteht aus dem Mischungsverhältnis 85/15Der rote 2018er Girolate ist dicht gepackt und kompakt am Gaumen, mit sehr guter Rasse, leicht harter Säure und Gerbstoffen. Vermutlich braucht dieser konzentrierte Wein einfach noch mehr Zeit. Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2019. Weitere Bewertungen: Suckling = James Suckling | Parker = Robert Parker Wine Advocate

extraprima Bordeaux 2018 90 91 PEY LATOUR RÉSERVE Bordeaux Supérieur Parker 84 86 | Suckling 91 92 | Der kleine Pey Latour Réserve 2018 ist ein ausgezeichneter, äußerst gelungener Bordeaux Supérieur. Die Reben wachsen auf Lehmböden, weshalb sie in der trockenen Phase des Sommers gut versorgt waren. Um die Frische und Frucht zu bewahren, entschied man sich zur frühen Lese, der Alkohol pegelte sich seinerzeit bereits bei 14,5 15,0 % ein. 88 % Merlot, 10 % Cabernet Sauvignon und 2 % Petit Verdot wurden zu 1/3 im Tank und zu 2/3 in Barriques ausgebaut, wovon 25 % neu zum Einsatz gelangt waren. Viel Kraft, dicht und stimmig, mit straffer Struktur und ganz kompakt am Gaumen, präsentiert sich der Pey Latour Réserve auf außerordentlich hohem Niveau. Ungewöhnlich fleischig und dunkelbeerig und mit ausgezeichneter Länge, ist der 2018er einer der bislang besten Jahrgänge dieses Weins. Preiswerter, frischer und körperreicher Bordeaux Supérieur mit Stil! 90 91 REIGNAC Bordeaux Supérieur Parker 87 89 | Suckling 91 92 | Das Château Reignac im Entre-deux-Mers-Gebiet verfügt über rund 76 Hektar und ist mit etwa 67 % Merlot, 25 % Cabernet Sauvignon und 8 % Cabernet Franc bepflanzt. Der Grand Vin Reignac und der reinsortige Merlot Balthus sind die Spitzenweine der Produktion. Schwarze, undurchdringliche, viskose Farbe. Süß und massiv präsentiert sich der Reignac im Duft, mit hoher Konzentration und üppigen Aromen. Satt und straff gebaut, wirkt er etwas gedrungen im Mund, festfleischig und geradlinig, in sich verwunden und mittig konzentriert auf der Zunge. Dabei ist er einfach nicht locker oder natürlich und bleibt im Nachhall auch etwas bitter und stumpf zurück. Derzeit wirkt sein Finale leer und säuerlich, mit kantigen, dichten Gerbstoffen. Das muss sich alles erst noch finden. Abwarten. 89 90 BOLAIRE | DAME DE COEUR DE CHÂTEAU PEYFAURES | PEYFAURES | SAINTE BARBE Bordeaux Supérieur 88 89 COUR D’ARGENT | MARJOSSE | MONT-PÉRAT | PENIN Bordeaux Supérieur Médoc, Haut-Médoc, Moulis und Listrac 93 94 SOCIANDO-MALLET Haut-Médoc Parker 85 87 | Suckling 94 95 | 2018 war der 50ste Jahrgang auf Sociando-Mallet unter der Regie der Familie Gautreau. Die 82 Hektar in Produktion haben im Schnitt ein Rebenalter von 35 Jahren. Bei Sociando-Mallet gab es nur wenig Probleme mit Mehltau oder Trockenstress, daher wurde ein normaler Ertrag von 48 hl / ha geerntet. Der Grand Vin reift in 90 % neuer Eiche und besteht in diesem Jahr mit 66 % aus einem recht hohen Merlot-Anteil, dazu kommen 4 % Cabernet Franc und 30 % Cabernet Sauvignon. Dunkle, massive Farbe. Im Duft zeigte er sich auf dem Weingut noch etwas verhalten und weniger üppig als erwartet, in dunkelbeeriger Fruchtausrichtung mit liköriger Kopfnote und Nuancen von Bleistiftspitzen. Durch den niedrigen pH-Wert von 3,55 besitzt er eine lebendig feine Säure, die dem Sociando ausgezeichnete Frische, Rasse und Spannung verleiht. Sehr tief und lang steht er am Gaumen, mit großartiger Gerbstoffausbeute, die sich geradlinig und seidig formiert. Schmelzig, satt und reif, erzeugt er hohe Intensität im Mund und besitzt viel Kern und Kraft mit guter Vielschichtigkeit und Tiefenschärfe. Bei zwei Verkostungen präsentierte er sich zuvor sehr wuchtig und erinnerte an den 2003er. Auf dem Weingut morgens frisch vom Fass brauchte er noch deutlich mehr Zeit. Trotz der 14,5 % Alkohol wirkt er nicht schwer, sondern ausgewogen, sehr druckvoll, nachhaltig und sehr lang. 92 93 D’AGASSAC Haut-Médoc Parker 84 86 | Suckling 92 93 | Der ausgezeichnete d’Agassac verfügt über eine dunkle, massive Farbe. Er besteht aus 40 % Cabernet Sauvignon und 60 % Merlot. Der Ertrag lag mit 18 hl je Hektar sehr niedrig. Satt, süß und offensiv spricht der Geruch an. Er zeigt straff organisierte, reserviert noble Fruchtaromen mit viel Würze und ist ganz auf Frische ausgerichtet. Im Mund baut er sich dicht gewoben und fleischig auf, mit hervorragender Rasse und Tiefenstaffelung, begleitet von einer feinen Säure und festen, geschliffenen Gerbstoffen. Ganz mineralisch, salzig und transparent auf der Zunge, bleibt er sehr lang und differenziert am Gaumen zurück. Ein ausgezeichneter, reifebedürftiger d’Agassac von großer Klasse! 92 93 D’AURILHAC Haut-Médoc Parker 89 91 | In warmen Jahren mit einer langen Reifephase zur Ernte hin, bringt d’Aurilhac immer einen der besten Cru Bourgeois hervor so auch in 2018. Dunkle, satte Farbe, viskos. Dunkelbeerig und satt in der Nase, mit viel Würze und stoffiger Fülle, besitzt der d’Aurilhac seine typische, einladend knackige, konzentrierte Frucht, die vor Frische berstet. Saturiert im Mund, dicht gestaffelt, mit Graphitnoten und Cassisfrucht, zeigt er sich ewig tief und reichhaltig. Ein archetypischer d’Aurilhac, der sich in diesem ausgezeichneten Jahrgang im Stil eines waschechten Pauillacs präsentiert! 92 93 MAYNE-LALANDE Listrac Suckling 91 92 | Die Erfolgsgeschichte des Mayne-Lalande setzt sich nahtlos fort. Mayne-Lalande ist seit Jahren der beste Listrac. Hubert de Boüard, Besitzer vom Château Angelus, ist beratend auf Mayne-Lalande tätig. Dicht, süß und intensiv zeigt dieser Seriensieger in Listrac mit sehr viel Saft und Frische, dass hier die Strenge, die andere Terroirs dieser Appellation häufig kennzeichnet, keinerlei Rolle spielt. Fruchtig, extraktreich, cremig und mit einer gehörigen Portion Fleisch, setzt der Mayne-Lalande seine festen Gerbstoffe locker und natürlich in Szene, mit ausgezeichneter Tiefe und Intensität. Seine große Energie strahlt lange am Gaumen und macht ihn zu einem hervorragend preiswerten Wert aus dem Haut-Médoc. 92 93 POTENSAC Médoc Parker 90 92 | Suckling 93 94 | Bereits der Zweitwein La Chapelle de Potensac setzte ein Ausrufezeichen! Der Grand Vin Potensac ist ohnehin seit Jahren bestätig im Aufwind. Satte 14,42 % erreichte der Potensac in 2018, reift in 35 % neuen Holzfässern und besteht aus 45 % Merlot, 36 % Cabernet Sauvignon, 18 % Cabernet Franc und 1 % Petit Verdot. Likörig, süßlich und intensiv im Duft, besitzt er große Frucht und Fülle, ganz einladend, tief und verschwenderisch. Dicht, stoffig, saftig und mit enorm viel Frucht, begeistert dieser kleine Médoc auch im Mund. Satt am Gaumen, tiefgründig und energiegeladen, verfügt er über eine ausgesprochen rassige Struktur. Dunkelbeerig, kirschig und konzentriert befeuert er seine dicht strukturierten, beeindruckenden Gerbstoffe, ganz festfleischig, frisch und saftig. Neben sehr guter Fülle und Körper besitzt er auch eine ordentliche Länge. 92 93 SÉRILHAN Haut-Médoc Suckling 91 92 | Seit Hubert de Boüard (Château Angélus) die oenologische Beratung auf Sérilhan übernahm, konnte er die Qualität kontinuierlich steigern. Massiv, dicht und süß, zeigt der Sérilhan enorm viel Stoff und Körper. Seine üppige, dicht gewobene Struktur wird von 60 % Merlot und 40 % Cabernet Sauvignon gespeist. Ewig weit und lang, haben die Gerbstoffe doch noch eine leicht raue Prägung. Der saftige Extraktreichtum und die tiefgründige Spannung machen das jedoch locker wett. 3 Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2019. Weitere Bewertungen: Suckling = James Suckling | Parker = Robert Parker Wine Advocate

extraprima

Extraprima Magazin Herbst 2020: Burgund, Venetien, Abruzzen, Roussillon
Extraprima Bordeaux 2019 Subskription Offerte
Extraprima-2018-11-Grosse-Gewaechse-web-kiosk
Extraprima Newsletter 2018 01 – 2016 Bordeaux in Subskription
Extraprima Newsletter Frühjahr 2018

Kontakt

extraprima
Champagner- und Weinimport
S 6, 10 / 68161 Mannheim
Telefon (06 21) 2 86 52
Telefax (06 21) 2 49 57
info@extraprima.com
Zum Kontaktformular

Kundenservice

Telefonische Unterstützung und Beratung unter 0621 28652

Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

und per E-Mail

Öffnungszeiten

Mo. geschlossen
Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr.

Zur Anmeldung

Mehr über extraprima

Die Geschichte von extraprima beginnt 1989. Bis heute hat sich vieles immer wieder verändert. Unser Anspruch an Qualität, Service und Know How ist stetig gewachsen. Lesen Sie mehr über unsere Geschichte.

Wenn nicht anders beschrieben, verstehen sich alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren. Ab einem Bestellwert von 150,00 € liefern wir innerhalb der BRD frei Haus. Ausgenommen sind Subskriptionen; Lieferbedingungen für Subskriptionen siehe dort.

©2018 extraprima | Impressum | Datenschutz