Aufrufe
vor 1 Jahr

Extraprima Bordeaux 2018 Subskription – Ausführliche Verkostungsnotizen

  • Text
  • Frucht
  • Besitzt
  • Mund
  • Franc
  • Sauvignon
  • Dicht
  • Besteht
  • Merlot
  • Cabernet
  • Suckling

Bordeaux 2018 extraprima 4 91 92 BELGRAVE Haut-Médoc Parker 89 91 | Suckling 93 94 | Das Château Belgrave im Haut-Médoc grenzt direkt an Lagrange in St.-Julien, Gruaud-Larose und Talbot sind auch gleich in der Nähe. Der 2018er besteht aus 68 % Cabernet Sauvignon, 30 % Merlot und 2 % Petit Verdot. Dunkle Farbe. Satt, süß und rassig duftet der Belgrave aus dem Glas, mit feiner, jugendlicher Frucht. Dabei verströmt er eine kirschige Fülle mit viel Saft darin und dezent eingesetztem, feinem Holz. Seine cremige Textur im Mund ist dicht und satt strukturiert, mit guter, rassiger Gerbstoffwürze, mittlerem Körper, konzentriert und zart im Nachhall. 91 92 CANTEMERLE Haut-Médoc Parker 86 88 | Suckling 94 95 | Der Cantemerle besteht aus 67 % Cabernet Sauvignon, 20 % Merlot, 7 % Cabernet Franc und 6 % Petit Verdot. Geerntet wurde vom 17. September bis 6. Oktober, ausgebaut wird der Cantemerle in 40 % neuen Fässern. Dunkle Farbe, leicht gereifte Reflexe. Lediglich ein mal verkostet, präsentierte sich das Muster ein wenig dumpf, mit guter Fülle und leicht rosinige Noten im Hintergrund. Dicht und satt im Mund, jedoch nicht sehr weit oder tief, bleibt der Cantemerle etwas blass und glatt, mit kompakten, etwas dumpfen Gerbstoffen und leicht spitzer Säure. Bei Gelegenheit nachverkosten. 91 92 CITRAN Haut-Médoc Parker 88 90 | Suckling 91 92 | Der erfolgreiche Citran hat eine pechschwarze Farbe, ist superdicht und viskos am Glasrand. Dicht, süß, massiv und stoffig, präsentiert sich der Citran sehr fleischig, tief und mit feiner Holzwürze darin. Mit schöner Struktur und kraftvollem Körper verfügt er über gute Länge mit einem etwas trockenen Finale. Weit gefasst und komplex, mit viel Druck und Kraft erinnert er an seine grandiose Phase von 1988 bis 1991, inklusive dem denkwürdigen 1990er Citran. 91 92 FOURCAS-BORIE Listrac Der sonst gerne etwas überextrahiert auftretende Fourcas-Borie findet in 2018 seine Balance und übertrifft im Handumdrehen die Nachbarn Fourcas-Hosten (90 91) und Fourcas-Dupré (89 90). Der Grand Vin aus 77 % Merlot, 15 % Cabernet Sauvignon und 8 % Petit Verdot reift in 25 % neuen Fässern. Dicht, konzentriert und kernig, ist der Fourcas-Borie ganz auf rund und schmelzig ausgerichtet, mit einer etwas süß-sauer aufgelegten Fruchtkomponente und reichlich Gerbstoff. Mit rassiger Säure und guter, körperreicher Struktur bleibt er dann doch ein wenig offensichtlich. Gewinnt er in Zukunft auch noch Komplexität hinzu, könnte er über sich hinauswachsen und innerhalb der Appellation Listrac mit Mayne-Lalande in Konkurrenz treten. 91 92 LES GRANDS CHÊNES Médoc Parker 89 91 | Suckling 93 94 | Der Les Grands Chênes aus dem Médoc ist immer einer der attraktivsten und preiswertesten Weine im Portfolio von Bernard Magrez um dessen Weine von Château Pape-Clément und der vielen anderen Güter. Der Les Grands Chênes besitzt eine absolut undurchdringlich schwarze Farbe. Satt, frisch und hochverdichtet duftet er intensiv und fruchtbetont aus dem Glas. Dabei zeigt er große Energie und Schmiss ebenso wie Tiefe und detaillierte Trennschärfe. Kraftvolle Attacke im Mund, mit sehr viel Druck und feiner Säure, schmelzig volle Struktur und extraktreiche Süße mit guter Tiefe. Ausgezeichneter Les Grands Chênes mit kühler, dunkler Fruchtausstattung und schokoladiger Würze. 91 92 MAUVESIN-BARTON Moulis Suckling 92 93 | Mauvesin-Barton ist das Schwestergut von Léoville-Barton. Der 2018er Mauvesin-Barton besteht aus 54 % Merlot, 39,5 % Cabernet Sauvignon und 6,5 % Cabernet Franc mit 13,5 % Alkohol, ausgebaut in 33 % neuen Holzfässern von drei Tonnellerien. Ganz locker, füllig und intensiv spielt das Schwestergut von Léoville-Barton im Jahrgang 2018 auf. Unkompliziert und mit dichter Fruchtkomponente ausgestattet, besitzt dieser ausgezeichnete Moulis eine satte Extraktion mit fleischiger Fülle und rassiger Struktur. Recht lang und mit guter Tiefe empfiehlt sich der Mauvesin-Barton für den Hausgebrauch. 91 92 LA TOUR CARNET Haut-Médoc Parker 90 92 | Suckling 92 93 | Der La Tour Carnet hat eine massive Farbe mit viskoser Textur. Bei zwei Verkostungen wirkte er jeweils sehr konzentriert und voll, mit schokoladigem Holz und Amarenakirschen, das Kernaroma wollte sich jedoch nicht so recht öffnen. Satt und extraktreich im Mund, verfügt er über eine kühl wirkende Struktur mit reifer, warmer Frucht und großem druckvollem, intensiv fleischigem Körper. Die Gerbstoffe wirken etwas stumpf und weniger brillant. Tatsächlich traue ich diesem Wein mehr zu, daher erwarte ich eine spätere Probe mit Spannung. 90 91 D’ARSAC Haut-Médoc Parker 89 91 | Suckling 92 93 | Der d’Arsac 2018 besteht aus 72 % Cabernet Sauvignon und 28 % Merlot. Er wird je zur Hälfte im Tank und im Holzfass ausgebaut, von letzterem ist wiederum die Hälfte der Barriques neu. Der d’Arsac ist frisch und kraftvoll, satt strukturiert, mit gutem Schliff ausgestattet und trägt in der Frucht die Aromatik eines warmen Jahres in sich. Im Duft zeugt ein Hauch von Bananenschalen von einer starken Extraktion, die sich in der kühlen Gerbstoffstruktur mit feiner Säure wiederfindet. 90 91 BELLE-VUE Haut-Médoc Parker 89 91 | Suckling 92 93 | Der Belle-Vue empfiehlt sich wieder als geschliffen moderner, sehr interessanter Haut-Médoc mit sehr gutem Reifepotenzial. Er besteht aus 48 % Cabernet Sauvignon, 30 % Merlot, 20 % Petit Verdot und je 1 % Cabernet Franc und Carmenere. Er reift in 30 % neuen Fässern mit 14 % Alkohol. Dunkle, viskose Farbe. Dicht, süß und intensiv im Geruch, besitzt er sehr viel Würze und Frucht, mit viel Saftigkeit darin und angetönter Tiefe. Verdichtet, rassig und straff beginnt er im Mund, zeigt auch hier viel Saft und Fülle, mit drahtiger und klarer Struktur, ausgereiften Gerbstoffen und trinkig schmelzigem Körper. Moderner, stimmiger Wein mit gutem Know-How. 90 91 BRILLETTE Moulis Parker 90 92 | Der Brillette besteht aus 60 % Cabernet Sauvignon, 26 % Merlot und 4 % Petit Verdot. Geerntet wurde vom 20. September bis 10. Oktober mit einem Ertrag von 32 hl je Hektar. Dicht, satt, mit Schokolade und rassiger Würze, zeigt der Brillette viel Saft in der Mitte und wird zum Finale hin leicht stumpf und trocken. Stimmig und klar, sollte das noch gut zusammenwachsen. 90 91 CAMENSAC Haut-Médoc Suckling 91 92 | Der Camensac zeigte eine dezent gereifte Farbe. Süßlich, üppig und kirschig präsentierte sich der Geruch etwas vordergründig und mit wenig Tiefe. Gute Frische im Auftakt und straff strukturiert, bleibt der Camensac dann doch etwas hohl auf der Zungenmitte. Mit viel Saft und Körper überspielt er den leichten »Hänger« bis die Gerbstoffe dann stumpf und mit harter Säure zuschlagen. Besser nach der Abfüllung nochmals verkosten. Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2019. Weitere Bewertungen: Suckling = James Suckling | Parker = Robert Parker Wine Advocate

extraprima Bordeaux 2018 90 91 CHASSE-SPLEEN Moulis Decanter 92 | Die Farbe des Chasse-Spleen ist ungewöhnlich dunkel. Er besitzt eine satte, dichte Frucht in der Nase mit leicht indifferenten Noten. Im Mund zeigt er eher wenig Säure und viel Gerbstoffe, besitzt eine hohle Mitte, bleibt etwas stumpf und leer zurück. Das alles hört sich nicht nach einem typischen Chasse-Spleen an. Könnte sich nach der Füllung sicher besser präsentieren. 90 91 DEMOISELLE DE SOCIANDO Haut-Médoc Suckling 90 91 | Der ausgezeichnete Demoiselle de Sociando-Mallet repräsentiert etwa 30 % der Produktion, reift in 30 % neuen Fässern und besteht aus 65 % Merlot und 35 % Cabernet Sauvignon. Superdicht und konzentriert, mit toller, satter, dunkelbeeriger Frucht und rosinigen Kopfnoten, zeigt sich der Demoiselle ganz frisch und straff, klar orientiert und kompakt am Gaumen. Die leicht spitze Säure sollte sich noch glätten. Erinnert an den hervorragenden 2010er! 90 91 DUCLUZEAU Listrac Suckling 87 88 | Ducluzeau in Listrac ist ein Schwestergut vom berühmten Ducru-Beaucaillou aus Saint-Julien. Er besteht aus 78 % Merlot und je 11 % Petit Verdot und Cabernet Sauvignon. Dicht, süß und würzig zeigt er wenig zwingenden Bordeaux-Charakter. Sehr üppig und frisch, mit satter Gerbstoffstruktur spricht dieser attraktive Konsumwein ein modernes, urbanes Publikum an. 90 91 D’ESCURAC Médoc Parker 84 86 | Suckling 92 93 | Der d’Escurac hat in den vergangen Jahren des Öfteren überzeugt. Escurac kommt von 20 Hektar, die je zur Hälfte mit Cabernet Sauvignon und Merlot bepflanzt sind, mit einem durchschnittlichen Rebalter von etwa 18 Jahren. Der Ausbau erfolgt in etwa 30 % neuen Fässern. Das einzige Muster, das mir begegnet ist, war leider bereits ein wenig gereift. Er besaß viel Druck und Körper, mit Noten von Teer und Lakritze, dicht strukturiert, blieb jedoch etwas stumpf und trocken im Nachhall. Neben viel Kraft und Würze, besitzt dieser Médoc auch eine gehörige Portion Charakter. Der kann nach der Abfüllung sicher mehr. 90 91 FOURCAS-HOSTEN Listrac Parker 86 88 | Suckling 92 93 | Der Fourcas-Hosten besteht aus 58 % Merlot, 38,5 % Cabernet Sauvignon, 2,5 % Petit Verdot und 1 % Cabernet Franc, ausgebaut in 28 % neuen Fässern mit 13,57 % Alkohol. Er besitzt einen beeindruckenden Gerbstoffgehalt von 85 IPT. Der Fourcas-Hosten hat eine dunkle, satte Farbe. Offen und einladend im Duft, zeigt er viel Stoff und Kraft. Obschon er nicht so süß und schmelzig ist wie der Fourcas-Dupré (89 90), besitzt er doch etwas mehr Klasse und Tiefe, mit stilvoller Struktur. Fourcas-Borie (91 92) besitzt wiederum beides. 90 91 HAUT CONDISSAS Médoc Suckling 89 90 | Der Haut Condissas besteht aus 60 % Merlot, je 10 % Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon, sowie beachtlichen 20 % Petit Verdot. Er ist dicht, strukturiert und fest am Gaumen, mit viel Druck vom massiven Extrakt, sowie sehr gutem Nachhall und Tiefe mit dunkelbeeriger Aromatik, leicht trockenes Finale. 90 91 MALESCASSE Haut-Médoc Parker 88 90 | Suckling 93 94 | Der Malescasse besteht aus 62 % Merlot, 35 % Cabernet Sauvignon und 5 % Petit Verdot. Massive, dunkle Farbe. Satt und kompakt im Geruch, zeigt er sich im Mund kernig und mit körperreichem Druck und guter Länge. Satt und eng am Gaumen anliegend, präsentiert sich der Malescasse ganz fest, mit Stil und Finesse. 90 91 PEYRABON Haut-Médoc Dunkle Farbe. Dicht und offen im Geruch, besitzt der Peyrabon eine sehr gute Konzentration. Im Mund bleibt er dann doch etwas trocken, stumpf und leer, besitzt viel Kraft und Würze mit guter innerer Dichte. Am Ende ist er vielleicht doch etwas überextrahiert, mal sehen. 90 91 REYSSON Haut-Médoc Suckling 91 92 | Der Reysson gehört zu den Gütern der Gruppe Dourthe. Er wurde aus 87 % Merlot, 10 % Cabernet Franc und 3 % Petit Verdot erzeugt. Viskose, dunkle Farbe. Voll, dicht und auf rund gemacht, zeigt er viel Fleisch und gute Tiefe, wirkt in sich etwas helltönig und hart, mit spitzer Säure und viel Druck, aber wenig Schmelz. Dennoch solide gebauter Haut-Médoc, der sich für die Gastronomie empfiehlt. 90 91 LA TOUR DE BY Médoc Parker 87 89 | Suckling 91 92 | Der La Tour de By 2018 besitzt eine massive Farbe. Süß, offensiv und dicht, wirkt er im Geruch fast ein wenig aufgesetzt, bleibt zunächst hohl und fragil. Ganz offen und weit gefasst im Mund, präsentiert er eine für La Tour de By ungewöhnlich hohe Konzentration mit transparenter Frucht und guter Länge. Sehr empfehlenswerter, günstiger Bordeaux! 89 90 BRANAS GRAND POUJEAUX | Moulis | FONRÉAUD | FOUR- CAS-DUPRÉ | Listrac | BEAUMONT | CHARMAIL | COUFRAN | HAUT-MAUDRAC | LANESSAN | PETIT VERDOT DE BELLE-VUE | Haut-Médoc | LA CHAPELLE DE POTENSAC | LOUDENNE | TOUR SER- AN | Médoc 89 90 MAUCAILLOU | Moulis | LARRIVAUX | SAINT PAUL | VERDIGNAN | VILLEGEORGE | Haut-Médoc | RAMAFORT | ROLLAN DE BY | TOUR ST.-BONNET | Médoc Saint-Estèphe 97 98 CALON-SÉGUR Saint-Estèphe Parker 96 98 | Suckling 98 98 | Von den 55 Hektar von Calon-Ségur sind derzeit nur 50 bepflanzt und 45 in Produktion. Das geht auf das umfassende Restrukturierungsprogramm zurück, das noch Madame Gasqueton 2006 angestoßen hatte. Denn die ursprünglichen Kernlagen waren alle mit niedriger Stockdichte angelegt, zudem waren viele abgestorbene Reben entnommen. So kommt das durchschnittliche Alter der Reben heute auf 22 Jahre. In den vergangenen Jahren konnte Vincent Millet die Qualität dramatisch steigern. Der neue Keller bietet Raum für mehr Präzision, was man in 2018 deutlich erkennen kann. Mehltau gab es nicht sehr viel, durch den Lehm im Unterboden konnten die Reben auch die trockene Phase gut überstehen. Nur 40 % gelangten in den Grand Vin, der aus 65 % Cabernet Sauvignon, 17 % Merlot, 15 % Cabernet Franc und 3 % Petit Verdot besteht. Gereift wird der Calon-Ségur in 100 % neuen Fässern und erreichte stattliche 14,9 % Alkohol, die man jedoch keineswegs im Wein schmeckt oder spürt. Leuchtende, massive Farbe. Ganz süß und offensiv im Geruch, hocharomatisch und intensiv. Große Würze, viel Saft und eine rassige, weit gefasste Struktur präsentiert der Calon-Ségur im Mund. Opulent und reichhaltig, mit satter Merlot-Fülle und rotbeerig-kirschiger Frucht, fett und dominant, trotz hohem Cabernet-Anteils. Stoffig, extrem tief und mit ausgezeichnetem Schmelz, besitzt dieser Jahrgang einen ganz eigenen Charakter für Calon-Ségur, der aufgrund seiner runden Art nur bedingt an Saint-Estèphe erinnert. 97 98 COS DESTOURNEL Saint-Estèphe Parker 97 100 | Suckling 98 99 | Auf Cos d’Estournel wurden aufgrund der Jahrgangsproblematik nur 30 hl je Hektar geernet. Durch den Trockenstress im Sommer waren die Beeren des Cabernet Sauvignon extrem klein und mit wenig Saft ausgestattet. Dafür war der Schalenanteil im Most recht hoch, weshalb wiederum etwas sanfter extrahiert werden musste. Fingerspitzengefühl war gefragt. Geerntet wurde vom 19. September bis 6. Oktober. Der Grand Vin besteht 5 Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2019. Weitere Bewertungen: Suckling = James Suckling | Parker = Robert Parker Wine Advocate

extraprima

Extraprima Magazin Herbst 2020: Burgund, Venetien, Abruzzen, Roussillon
Extraprima Bordeaux 2019 Subskription Offerte
Extraprima-2018-11-Grosse-Gewaechse-web-kiosk
Extraprima Newsletter 2018 01 – 2016 Bordeaux in Subskription
Extraprima Newsletter Frühjahr 2018

Kontakt

extraprima
Champagner- und Weinimport
S 6, 10 / 68161 Mannheim
Telefon (06 21) 2 86 52
Telefax (06 21) 2 49 57
info@extraprima.com
Zum Kontaktformular

Kundenservice

Telefonische Unterstützung und Beratung unter 0621 28652

Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

und per E-Mail

Öffnungszeiten

Mo. geschlossen
Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr.

Zur Anmeldung

Mehr über extraprima

Die Geschichte von extraprima beginnt 1989. Bis heute hat sich vieles immer wieder verändert. Unser Anspruch an Qualität, Service und Know How ist stetig gewachsen. Lesen Sie mehr über unsere Geschichte.

Wenn nicht anders beschrieben, verstehen sich alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren. Ab einem Bestellwert von 150,00 € liefern wir innerhalb der BRD frei Haus. Ausgenommen sind Subskriptionen; Lieferbedingungen für Subskriptionen siehe dort.

©2018 extraprima | Impressum | Datenschutz