Aufrufe
vor 11 Monaten

Extraprima Bordeaux 2019 Subskription Offerte

In großen Jahrgängen Zweitweine kaufen, ist eine alte Regel. Das trifft bei dieser Subskription insbesondere zu, denn 2019 ist das Jahr der Zweiten … der Zweitweine, der 2e Grand Crus sowie der Weine in der zweiten Reihe. Zudem haben die Premier Grand Crus ganz große Weine gemacht, die allerdings zu günstigen Preisen wie Jahrgänge aus der zweiten Reihe verkauft werden.

BORDEAUX

BORDEAUX 2019 SUBSKRIPTION BEI EXTRAPRIMA Verkostungsnotizen Thomas Boxberger roir in den Vordergrund stellt und unglaublich saftig, nachhaltig und tiefgründig am Gaumen steht. Seine enorme Energie und Zug ist im Finale mit süßem Extrakt angereichert und erzeugt eine großartige Komplexität mit schokoladiger Fülle. Immer frisch und klar, in sich verwoben und mit detaillierter feinst gemeißelter Struktur am Gaumen. Ganz frisch und klar, lang und vielschichtig, ewig weit und tief besitzt dieser große Smith Haut Lafitte ein lebendig ausdrucksstarkes Kernaroma. Suckling 96 – 97 | This is a solid red with a compact, tight palate of black fruit and currants, as well as very pretty, powerful yet polished tannins. This shows finesse with structure. Parker 96 – 98 + | The blend this year is 59 % Cabernet Sauvignon, 36 % Merlot, 4 % Cabernet Franc and 1 % Petit Verdot, harvested from the 17 th of September to the 10 th of October. The wine is aging in French oak barriques, 60 % new. Deep garnet-purple colored, the 2019 Smith Haut Lafitte is downright hedonic on the nose, rolling sensuously out of the glass with notions of warm cassis, chocolate-covered cherries, Black Forest cake and black raspberries with nuances of cinnamon toast, lilacs, camphor and iron ore. Medium to full-bodied, the palate juxtaposes remarkable energy and brightness with densely packed, rich, ripe black fruits, framed by wonderfully ripe, finely grained tannins and fantastically invigorating freshness, finishing long with mineral-tinged fireworks. Stunning! Martin 96 – 98 | The 2019 Smith Haut-Lafitte was cropped at 36 hl / ha, undergoing manual pigeage and maturation in 60 % new barrels for a planned 18 months. It has an intense, very pure bouquet with blackberry, briary and cherry compote and a hint of black olive tapenade in the background. The palate is medium-bodied with fine grain tannins that frame the pure, mineral-infused black fruit. Undercurrents of graphite and black olive surface towards the complex finish that I feel is less opulent but maybe more sophisticated than recent vintages of this top performer. Very elegant and refined, this is an outstanding success for winemaker Fabien Teitgen and his team. Tasted twice including samples direct from the château. 2019 CHÂTEAU HAUT-BAILLY Péssac-Léognan rouge 118,92 €/Ltr. 89,19 € extraprima 97 – 98 | Suckling 98 – 99 | Parker 97 – 99 | Decanter 97 | Martin 96 – 98 extraprima 97 – 98 | Nach einem Frühjahr, das oft nah am Frost war, wurde Haut-Bailly im Sommer von enormer Hitze betroffen. Geerntet wurde vom 23. September bis 10. Oktober mit 55 hl / ha Ertrag. Der Grand Vin stellt 55 % der Produktion dar und besteht aus 56 % Cabernet Sauvignon, 36 % Merlot und je 4 % Cabernet Franc und Petit Verdot mit 13,7 % Alkohol, ausgebaut in 50 % neuen Barriques. Dunkle Farbe, viskos und satt. Der 2019er Haut-Bailly besitzt eine ganz delikate, feine Nase, sehr feminin, mit viel Körper und Reichhaltigkeit im Fond, zurückhaltend und distinguiert. Ganz geschmeidig und seidig rund auf der Zunge, zeigt er sich sehr geschliffen und süßlich konzentriert mit viel Energie und irrer Kraft, ohne Muskeln zu zeigen. Ein sehr eleganter Haut-Bailly mit traumhafter Balance und ganz feinen Gerbstoffen. Da bin ich gespannt ihn bald nach der Füllung nachzuprobieren. Suckling 98 – 99 | Such totally graceful perfumes to this, showing currants, dried flowers and stones, as well as hints of forest fruit and subtle tar, asphalt and smoke. Full-bodied, yet the texture is pristine with intense, polished and fine-grained tannins. So long, flavorful and ever so beautiful. The finish is never ending. This really is something special. Parker 97 – 99 | Composed of 56 % Cabernet Sauvignon, 36 % Merlot, 4 % Cabernet Franc and 4 % Petit Verdot, the 2019 Haut-Bailly was harvested from the 23 rd of September to 11 th of October. Deep garnetpurple colored, it leaps from the glass with vivacious notes of blackcurrant cordial, black raspberries and plum preserves with a tantalizing undercurrent of candied violets, dark chocolate, menthol and licorice plus a touch of Chinese five spice. Medium to fullbodied, the palate is achingly elegant, showing off perfumed black fruit layers with a firm frame of very fine-grained, silt-like tannins and seamless freshness, finishing with incredible persistence and fragrance. Just magic. Decanter 97 | Intense colour, with seductive black fruits on the attack. Quickly expands outwards in the mouth, so much depth with tiny pulses of electric flavour and grip. Feels very Haut-Bailly in its balance, energy and lift, with a clear savoury edge. 4 % Petit Verdot completes the blend. Neal Martin 96 – 98 | The 2019 Haut-Bailly was picked 23 September to 10 October. After 10 – 15 minutes in the glass the wine gradually unfurls to reveal beautiful red berry fruit, crushed stone, wilted rose petals and faint hints of blueberry. The palate is quite brilliantly balanced, the tannins extremely fine and framing the slightly earthy black fruit laced with salt. Though Véronique Sanders suggests that it bears a semblance of the 2009 with more depth, I cannot see that verisimilitude. To me, it is a less flamboyant and more terroir expressive Haut-Bailly that has an effortless allure and a sense of sophistication. Wonderful. 2019 CHÂTEAU CLOS FOURTET Saint-Emilion 119,32 €/Ltr. 89,49 € extraprima 96 – 97 | Suckling 95 – 96 | Martin 95 – 97 extraprima 96 – 97 | Der Clos Fourtet 2019 wurde etwas sanfter vinifiziert, der Ausbau erfolgt in 50 % neuen Holzfässern, zwei Amphoren sind zu Versuchswecken auch dabei. Geerntet wurde er mit 38 hl/ha, in der Assemblage befinden sich 90 % Merlot, 7 % Cabernet Sauvignon und 3 % Cabernet Franc mit 14,5 % Alkohol. Sehr dicht, dunkel und massiv in der Farbe. Ganz tiefgründig und fein, duftet der Clos Fourtet mit kühler, liköriger Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2019. Weitere Bewertungen: JS = James Suckling | RP = Robert Parker’s Wine Advocate | WW = WeinWisser

Verkostungsnotizen Thomas Boxberger BORDEAUX 2019 SUBSKRIPTION BEI EXTRAPRIMA Frucht, sehr natürlich, fest und kraftvoll, mit satter Intensität. Stoffige, satte Attacke im Mund, mit viel Kraft, sehr klarer Struktur und großer Würze. Die extrem feinen Gerbstoffe entwickeln großen Zug mit tollem, tiefem Säurespiel vom Kalksteinterroir. Liköriger Nachhall, nicht zu reichhaltig, eher klassisch gehalten, zeigt sich der Clos Fourtet beißend, transparent und fein im Abgang. Klassischer Clos Fourtet mit viel Charakter. Suckling 95 – 96 | A beautiful core of ripe fruit in the center palate with deep, dark-chocolate undertones. It’s full-bodied with layers of fruit and ripe tannins. Flavorful finish. Martin 95 – 97 | The 2019 Clos Fourtet continues its strong run of form under the direction of Mathieu Cuvelier and his team. It sprints out of the blocks with intense blackberries, raspberry coulis, blood orange and crushed violet aromas, touches of iodine developing as it musters ever increasing delineation. The palate is medium-bodied but (as expected) contains more weight and girth compared to its peers. Firm grip, solid and yet graceful, there is a crescendo of flavours towards its heady, focused and very persistent finish. Wonderful salinity in the mouth, the aftertaste is one of the longest you will find on the Right Bank. Fabulous. 2019 CHÂTEAU CERTAN DE MAY Pomerol extraprima 96 – 98 | Suckling 94 – 95 120,88 €/Ltr. 90,66 € extraprima 96 – 98 | Certan de May ist der direkte Nachbar von Vieux Château Certan und Pétrus. Die 5,5 Hektar sind bestockt mit 70 % Merlot, 25 % Cabernet Franc und 5 % Cabernet Sauvignon. In die Assemblage des 2019ers gelangten die drei Rebsorten im Verhältnis 65/30/5, der Oenologe ist Jean-Claude Berrouet, dessen Sohn Olivier sein Nachfolger als Weinmacher auf Pétrus wurde. Die Reben sind 35 Jahre alt, der Merlot wurde vom 17. Bis 23. September geerntet, die Cabernets vom 1. bis 4. Oktober. Durch die kleinen Merlot-Beeren gewann der Certan de May enorm an Konzentration in 2019. Extrem dunkle Farbe für Certan, sehr fleischig und viskos. Extrem offen, weit aufgespannt und einnehmend in der Nase, zeigt der Certan de May ein enorm weitläufiges Duftbild mit großer Differenziertheit und Tiefe. Enorm fleischig und kraftvoll, besitzt er eine sehr zugängliche Fruchtkomponente und ist sehr weit gefasst. Engelsleicht und rassig, besitzt der 2019er Certan de May ein ganz neues Erscheinungsbild: Sein leicht hemdsärmeliger Grundcharakter ist noch etwas präsent, neu dazugekommen ist eine Duftigkeit und seidige Eleganz, die an La Conseillante erinnert, sowie die fleischige Fülle und Pracht eines Evangile mit feinem Holzschliff. Mit dem Jahrgang 2019 stößt Certan de May ein neues Zeitalter auf von größerer Balance und delikater Intensität. Willkommen im Club mit Vieux Château Certan, La Conseillante, Evangile, Hosanna und Trotanoy! Aufsteiger des Jahres! Suckling 94 – 95 | This is a very attractive wine with blackberry, walnut and hazelnut aromas and flavors. Full body, firm tannins and a fruity finish. Yet, it’s reserved and pretty. 2019 CHÂTEAU CROIX DE LABRIE St.-Emilion extraprima 95 – 97 | Suckling 97 – 98 121,52 €/Ltr. 91,14 € extraprima 95 – 97 | Der Croix de Labrie kommt von 4,2 Hektar in verschiedenen Lagen bei St.-Christophe des Bardes und unterhalb der Côte Pavie bei Pavie. Er besteht aus 97 % Merlot, der am 20. September geerntet und 3 % Cabernet Sauvignon, der am 2. Oktober gelesen wurde. Das Durchschnittsalter liegt bei 50 Jahren, einige Cabernets sind 100 Jahre alt. Die biodynamische Weinbergsarbeit folgt einem burgundischen Ansatz ebenso die Vinifikation und Ausbau mit 5 Tagen Kaltmazeration bei 6° C, Untertauchen des Tresterhutes per Hand und wenig Bewegung beim Ausbau in 100 % neuen Barriques von 5 verschiedenen Tonnellerien. Superdichte, hochviskose Farbe, massiv, ganz dunkel, fast schwarz. Hochkonzentriert, dunkelbeerig, mit feinem, leicht medizinalem Holzton im Geruch. Graphit, Teer und schwarze Schokolade schwingen in der likörigen Kopfnote mit, sehr tief und geschliffen, Blaubeerenkonzentrat, fleischige, kirschige Fülle, mit feinstem, holzigem Schmelz. Unglaublich feingliedrig, engmaschig, dicht, konzentriert und voluminös, ist der Croix de Labrie zu einem großen Ganzen zusammengefügt. Perfekt balanciert, sehr vielschichtig, extrem weit gefasst und ausgewogen. Mit etwas konfierter Orangenschale am Zungenrand und seiner sehr geschliffenen Struktur wirkt er ein wenig untypisch für einen St.-Emilion. Vielmehr wirkt er wie ein Wein aus einer anderen Welt, mit grandioser, feinkörniger Gerbstoffstruktur und traumhafter Balance. So erinnert er ein wenig an Dominus, der auch nicht typisch kalifornisch, sondern eher europäisch erscheint. 2019 ist ein sehr guter Croix de Labrie, der mit großer Feinkörnigkeit und ausgezeichneter Länge einen großen Rahmen bedient. 14,5 % Alkohol. 14.000 Flaschen. Suckling 97 – 98 | This is really special and intense, showing incredible energy and brightness with perfumes that just jump out. Full body and incredible length. Changes all the time. So complex. Notes of iron, too. Love this. 97 % Merlot with Cabernet Sauvignon. Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2019. Weitere Bewertungen: JS = James Suckling | RP = Robert Parker’s Wine Advocate | WW = WeinWisser

extraprima

Kontakt

extraprima
Champagner- und Weinimport
S 6, 10 / 68161 Mannheim
Telefon (06 21) 2 86 52
Telefax (06 21) 2 49 57
info@extraprima.com
Zum Kontaktformular

Kundenservice

Telefonische Unterstützung und Beratung unter 0621 28652

Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

und per E-Mail

Öffnungszeiten

Mo. geschlossen
Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr.

Zur Anmeldung

Mehr über extraprima

Die Geschichte von extraprima beginnt 1989. Bis heute hat sich vieles immer wieder verändert. Unser Anspruch an Qualität, Service und Know How ist stetig gewachsen. Lesen Sie mehr über unsere Geschichte.

Wenn nicht anders beschrieben, verstehen sich alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren. Ab einem Bestellwert von 150,00 € liefern wir innerhalb der BRD frei Haus. Ausgenommen sind Subskriptionen; Lieferbedingungen für Subskriptionen siehe dort.

©2018 extraprima | Impressum | Datenschutz