Aufrufe
vor 11 Monaten

Extraprima Bordeaux 2019 Subskription Offerte

In großen Jahrgängen Zweitweine kaufen, ist eine alte Regel. Das trifft bei dieser Subskription insbesondere zu, denn 2019 ist das Jahr der Zweiten … der Zweitweine, der 2e Grand Crus sowie der Weine in der zweiten Reihe. Zudem haben die Premier Grand Crus ganz große Weine gemacht, die allerdings zu günstigen Preisen wie Jahrgänge aus der zweiten Reihe verkauft werden.

BORDEAUX

BORDEAUX 2019 SUBSKRIPTION BEI EXTRAPRIMA Verkostungsnotizen Thomas Boxberger La Conseillante Amphoren orice, molten chocolate, violets, woodsmoke and tar plus a waft of lavender. Medium to full-bodied, the palate is laden with layer upon layer of black and blue fruits with loads of floral sparks and a very finegrained, silt-like texture, finishing with incredible freshness and a provocative mineral edge. La Conseillante’s signature perfume, purity and restrained power shine through with amazing clarity and style this vintage. Galloni 96 – 98 | General Manager and Winemaker Marielle Cazaux turned out one of the jewels of the vintage with the 2019 La Conseillante. Fresh, nuanced and beautifully perfumed, the 2019 is a total stunner from the very first taste. What impresses me most about the 2019 is its freshness and vivacity, both so rare in 2019 in Pomerol. Inky dark fruit, lavender, mint and spice all build effortlessly. At 16 %, the Cabernet Franc is particularly expressive, especially in the wine’s aromatics. The 2019 is a wine of pure and total sensuality. Don’t miss it. | Harvest took place from September 17 to 20 for the Merlot and September 30 to October 7 for the Cabernet Franc, picking only in the early morning to preserve freshness in the fruit. In the cellar, Cazaux opted for a reduced number of pumpovers but over longer periods of time. Malolactic fermentation was done mostly (80 %) in steel. Aging is in 70 % new oak, 27 % once-used barrels and 3 % amphora, and is projected for 16 – 17 months. Martin 97 – 99 | The 2019 La Conseillante was picked 17 – 20 September to the Merlot and 30 September and 7 October for the Cabernet Franc. Yields were low at just 34 hl / ha. The Grand Vin is aged in 70 % new French oak, 27 % one-year old barrels and 3 % in clay amphora. Limpid purple in colour, this has an exquisite bouquet with pixelated blackberry and raspberry scents, laced with pressed iris and a touch of graphite. It reminds me of a less powerful version of the 2010 when I tasted that from barrel. The palate is very smooth with ebullient red and black fruit on the entry, then it tapers in a little, towards a very cohesive, satin-textured middle. This is definitely one of the purest La Conseillante wines that I have encountered from barrel. It delivers a subtle spiciness towards the finish with hints of tobacco and clove on the persistent aftertaste. Winemaker Marielle Cazaux and her team have conjured a magnificent Pomerol here. Château Ausone 2019 CHAPELLE D’AUSONE St.-Emilion 217,05 €/Ltr. 162,79 € Ausone 2019 wurde noch von keinem relevanten Verkoster bewertet. Allerdings ist Ausone eines der qualitativ beständigsten Spitzenweingüter der Welt und das Terroir von Ausone zählt zweifelsfrei zu den absolut besten weltweit. Es gibt kaum ein anderes Weingut das kontinuierlich derart feinkörnige, distinguierte Gerbstoffstrukturen und finessenreich elegante Charaktere hervorbringt. Daher kann man den Ausone aus diesem Jahrgang, in dem die besten St.-Emilions sehr intensive, dunkelfruchtige Weine hervorgebracht haben, bedenkenlos kaufen. Denn genau diese kühle, feine Stilistik ist aufgrund des hohen Cabernet Franc-Anteils die Domaine von Ausone. Der Chapelle d’Ausone ist einer der beeindruckendsten Zweitweine, denn er trägt vollumfänglich den grandiosen Charakter dieses außergewöhnlichen Terroirs in sich. Die Selektion für den Grand Vin ist derart rigoros, dass auch der Chapelle ein absolut großer Wein ist! 2019 CHÂTEAU LA FLEUR PÉTRUS Pomerol 219,65 €/Ltr. 164,74 € extraprima 97 – 98 | Suckling 96 – 97 | Martin 94 – 96 LIMITIERTE VERFÜGBARKEIT extraprima 97 – 98 | Die mittlerweile 18,7 Hektar von La Fleur Pétrus sind bestockt mit 91 % Merlot, 6 % Cabernet Franc und ungewöhnlichen 3 % Petit Verdot. Letzterer kommt vollumfänglich in die Assemblage mit 1 % mehr Merlot und entsprechend weniger Cabernet Franc. Geerntet wurden die 35jährigen Reben vom 17. September bis 3. Oktober, ausgebaut in 50 % neuen Barriques. Sehr dunkle, dichte Farbe, viskos, undurchdringlich. Sehr opulent und üppig im Geruch, mit fleischiger Fülle und generöser Süße, dezent likörige Nuancen sind ebenso dabei wie berstende Frische und leicht konfierte Früchte, dunkelbeerig, füllig. Sehr cremig, süß und üppig im Mund, besitzt der La Fleur Pétrus eine enorme Dichte und konzentriert nachhaltige Süße, zeigt sich extrem wuchtig, voll und schmelzig am Gaumen, ewig lang, schwelgerisch süß und likörig füllig im Nachhall. Es scheint als gelinge die Integration der 3 % Petit Verdot mit seiner Dunkelbeerigkeit, in dem man die 92 % Merlot etwas mehr in die schokoladige Richtung à la Michel Rolland vinifiziert und mit den 5 % Cabernet Franc vermählt. Insofern fällt der LFP in diesem Jahr etwas aus dem hochpräzisen, kühl-frischen Moueix-Konzept heraus und bildet seinen eigenen, trinkfreudig animierenden Charakter. Ein Weltklasse-Pomerol, den jeder versteht. Suckling 96 – 97 | This is a genuine, old-school Pomerol with blueberries, wet earth and black tea leaf. It’s full-bodied, yet balanced and beautiful. Traditional and so attractive with a modern tone. Martin 94 – 96 | The 2019 La Fleur-Pétrus underwent double sorting, optical and manual, after harvest between 17 September and 3 October. It is matured in 50 % new oak. It has a gorgeous bouquet with expressive red and black fruit, intermixed with crushed stone, freshly shaved black truffle and a touch of blue fruit perhaps originating from the 3 % Petit Verdot. The palate is medium-bodied with sappy black fruit, gently grippy tannins, undercurrents of tobacco and earth towards the finish. It actually ends more cerebrally than I anticipated, quite mercurial in the glass. This will require several years in bottle, but it will surely be worth the wait. Superb! Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2019. Weitere Bewertungen: JS = James Suckling | RP = Robert Parker’s Wine Advocate | WW = WeinWisser

Verkostungsnotizen Thomas Boxberger BORDEAUX 2019 SUBSKRIPTION BEI EXTRAPRIMA Chateau Tertre-Rôteboeuf Chateau Tertre-Rôteboeuf Jean-Pascale Vazart, Château Evangile 2019 CHÂTEAU TERTRE-RÔTEBOEUF St.-Emilion 228,75 €/Ltr. 171,56 € extraprima 97 – 98 | Galloni 94 – 96 | Martin 95 – 97 extraprima 97 – 98 | Der 2019er ist ein überragender, ganz eigenwilliger Tertre-Rôteboeuf. Dichte satte Farbe, sehr viskos und massiv, etwas heller als Roc de Cambes. Hochintensiv und aufreizend, mit brachialer Süße, schokoladig, leichtfüßig und distinguiert, dabei auch etwas urwüchsig und erdig, mit Noten von Würstküche und Fleischbrühe. Dabei ist er immer hochreif, mit fleischiger Frucht, kirschig und vielschichtig durchdekliniert von frischem Fruchtfleisch bis fein konfierten Noten. Satter Extrakt mit großer Süße und feinem holzigem Schmelz, süßlich karamellig, Graphit, Teer, Schokolade. Feiner Ansatz im Mund, ganz delikat und schmelzig, sehr komplex und frisch am Gaumen, tiefgründig mineralisch und salzig, mit großem Zug im Abgang. Immer süß und schwelgerisch, mit großartiger, verschwenderischer Fülle ausgestattet, sehr tiefgründig und klar, ewig lang und nachsaftend, immer präsent und frisch. Ein großer Tertre-Rôteboeuf im Stil des 2017ers mit etwas mehr Fülle und Brillanz. Feinkörnige Gerbstoffe, sehr fein und nicht zu opulent wie in hochreifen und alkoholstarken Jahren. Dabei wirkt der 2019er leicht, als habe er nur 13,5 % Alkohol, mit typischem, reichhaltigem Mitjavile-Charakter bei großer Distinktion. Tiefer und länger als Roc de Cambes, der ihm in diesem Jahr sehr sehr nah kommt. Galloni 94 – 96 | The 2019 Tertre-Rôteboeuf is a wine of breeding and gravitas that is going to need a number of years to come into its own. Today, it is tight and unyielding, with swaths of tannin that frame a core of intense fruit. Hints of red cherry jam, blood orange, spice, mint and rose petal open up with a bit of air, but only reluctantly. A Saint-Émilion of stunning beauty, the 2019 Tertre-Rôteboeuf is shaping up to be one of the highlights of the vintage. Martin 95 – 97 | The 2019 Tertre-Rôteboeuf marks the first time that I taste a barrel sample from outside François Mitjavile’s cellar. It possesses a very classy bouquet with beautifully defined black fruit that feels maybe less flamboyant and more introspective than previous years. It is very finely tuned, almost Burgundy-like. The palate is medium-bodied with supple tannins: layers of black fruit laced with dark chocolate and a gorgeous, mineral-driven finish that fans out wonderfully. It will require several years to full absorb the oak, but it is a very impressive Tertre-Rôteboeuf. Chapeau François Mitjavile. 2019 CHÂTEAU EVANGILE Pomerol 245,65 €/Ltr. 184,24 € extraprima 99 | Parker 96 – 98 | Decanter 99 extraprima 99 | Seit 19 Jahren leitet Jean-Pascale Vazart das Château Evangile und hat einige denkwürdige Weine produziert, der 2019er ist einer der Höhepunkte! Allerdings haben nur etwa 30 Besucher den Evangile 2019 auf dem Château verkostet, Muster wurden fast keine verschickt. Nachdem in 2017 Frost und 2018 Mehltau jeweils für 50 % Ernteeinbußen gesorgt hatten, konnte in 2019 mit 37 hl / ha ein voller Ertrag eingebracht werden. Die grandiose Qualität dieses Jahrgangs wollte man verständlicherweise nicht wesentlich günstiger verkaufen, daher blieb der Preis auf Normalniveau, der Wein ist überragend. Der Cabernet Franc war so gut, dass er vollumfänglich in den Grand Vin gelangte: 83,5 % Merlot, 16 % Cabernet Franc und 0,5 % Cabernet Sauvignon mit 14,8 % Alkohol, ausgebaut in 70 % neuen Fässern. Schwarze Farbe, undurchdringlich. Endlos dichter und dunkelfruchtig-schokoladiger Geruch, undurchdringlich, massiv, ewig voll, mit balsamischen Noten, Agrumen und schwarzen Oliven. Enorm wuchtig, mit weit gefasstem, süßlichem Hintergrund, dabei dennoch krokant und kühl. Im Mund zeigt er sich enorm stilvoll, schwarzfruchtig, schokoladig süß, likörig, lakritzig, ewig weit, enorm tief und komplett aus einem Guss gearbeitet. Wie ein großer, wuchtiger Geschmacks-Tsunami bringt er endlos schwarzbeerige Würze hervor, ewig lang. Dieser grandiose Evangile spielt genau seine Charaktere aus und besitzt eine XXXXL-Struktur mit hochfeinen Gerbstoffen, Graphit und Schokolade ohne Süße. Ein archetypischer Evangile. Parker 96 – 98 | The 2019 L’Evangile is composed of 83.5 % Merlot, 16 % Cabernet Franc and 0.5 % Cabernet Sauvignon, harvested from the 13 th of September to the 3 rd of October. The alcohol comes in at 14.6 %. Deep garnet-purple colored, the nose hits the ground running with opulent scents of ripe black cherries, dried mulberries, baked plums and warm blueberries plus hints of candied violets, licorice, molten chocolate and wild sage with just a drop of hoisin. Medium to full-bodied, the palate is wonderfully concentrated with seductive layers of exotic spice-laced black fruit preserves and a velvety texture, finishing long and with just enough freshness. Tantalizingly moreish! Decanter 99 | From the very first moment your nose approaches the glass you know something special is happening. Seductive, rich, mouth-filling to the point that you really understand what that means. Just pops out of your mouth, with evident density of luscious blackberry and brambled raspberry fruit but also vertical climb through the palate. Violet notes marry with baked earth, grilled liquorice, tension and seduction. Highest level of Cabernet Franc in the blend in recent history, and first time that they have used all of the Cabernet Franc available in the vineyard – also first time to have this touch of Cabernet Sauvignon since the Rothschilds arrived at the property. Have I tasted a better l’Evangile? Certainly not at this stage, and one of the very few wines in 2019 that I can say without question approaches a perfect score. I don’t give 100s at En Primeur but this is off the scale delicious, and I already can’t wait to taste it in bottle Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2019. Weitere Bewertungen: JS = James Suckling | RP = Robert Parker’s Wine Advocate | WW = WeinWisser

extraprima

Kontakt

extraprima
Champagner- und Weinimport
S 6, 10 / 68161 Mannheim
Telefon (06 21) 2 86 52
Telefax (06 21) 2 49 57
info@extraprima.com
Zum Kontaktformular

Kundenservice

Telefonische Unterstützung und Beratung unter 0621 28652

Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

und per E-Mail

Öffnungszeiten

Mo. geschlossen
Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr.

Zur Anmeldung

Mehr über extraprima

Die Geschichte von extraprima beginnt 1989. Bis heute hat sich vieles immer wieder verändert. Unser Anspruch an Qualität, Service und Know How ist stetig gewachsen. Lesen Sie mehr über unsere Geschichte.

Wenn nicht anders beschrieben, verstehen sich alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren. Ab einem Bestellwert von 150,00 € liefern wir innerhalb der BRD frei Haus. Ausgenommen sind Subskriptionen; Lieferbedingungen für Subskriptionen siehe dort.

©2018 extraprima | Impressum | Datenschutz