Aufrufe
vor 11 Monaten

Extraprima Bordeaux 2019 Subskription Offerte

In großen Jahrgängen Zweitweine kaufen, ist eine alte Regel. Das trifft bei dieser Subskription insbesondere zu, denn 2019 ist das Jahr der Zweiten … der Zweitweine, der 2e Grand Crus sowie der Weine in der zweiten Reihe. Zudem haben die Premier Grand Crus ganz große Weine gemacht, die allerdings zu günstigen Preisen wie Jahrgänge aus der zweiten Reihe verkauft werden.

BORDEAUX

BORDEAUX 2019 SUBSKRIPTION BEI EXTRAPRIMA Verkostungsnotizen Thomas Boxberger Galloni 91 – 93 | The 2019 L’Aurage is bold and luscious in the glass, with forward fruit, soft curves and plenty of up-front appeal. Black cherry, mocha, plum and cloves all flesh out in this ample, succulent Côtes de Castillon. A wine of undeniable appeal and charm, the 2019 L’Aurage should drink beautifully right out of the gate. 2019 HAUT-BAILLY II Péssac-Léognan rouge 38,87 €/Ltr. 29,15 € extraprima 93 – 94 | Suckling 92 – 93 | Martin 91 – 93 | Galloni 92 – 94 extraprima 93 – 94 | Der sehr gelungene Zweitwein von Haut-Bailly repräsentiert 30 % der Produktion und besteht aus 60 % Merlot und 40 % Cabernet Sauvignon mit 13,9 % Alkohol, ausgebaut in 30 % neuen Barriques. Dunkle, viskose Farbe. Duftig, fleischig und feinfruchtig, besitzt der Haut-Bailly II eine sehr delikate Fruchtkomponente, die fast burgundisch erscheint, feine florale Nuancen dabei, sehr anziehend. Cremig, rund und schmelzig im Mund, zeigt er viel Saftigkeit und Rasse, mit schöner Textur. Tiefgründiger Haut-Bailly II mit Stil und Finesse. Suckling 92 – 93 | Beautiful aromas of sweet tobacco, chocolate and spice follow through to a medium body with sweet tannins and a round, creamy texture. Lovely now. Structured, yet juicy. Neal Martin 91 – 93 | The 2019 Haut-Bailly II, formerly La Parde de Haut-Bailly, was picked from 23 September to 10 October. This bursts from the glass with crushed strawberry, dark cherries, vanilla and light sous-bois aromas – utterly charming. The palate is medium-bodied with finely-chiseled tannins, a keen line of acidity, precise and vibrant with just a touch of piquancy on the finish. This is an absolutely delightful second label that comes highly recommended. Galloni 92 – 94 | The 2019 Haut-Bailly II is a very serious second wine. Big, potent tannis give the 2019 much of its somber, brooding personality. Black cherry, graphite, licorice, cloves and new leather infuse the 2019 with tremendous complexity. Readers should be prepared to cellar the 2019 for at least a few years. If this tasting is any indication, it is a real powerhouse with quite a bit of cellaring potential. Château Tour Saint Christoph 2019 CHÂTEAU TOUR SAINT CHRISTOPHE St.-Emilion 39,64 €/Ltr. 29,73 € extraprima 94 – 96 | Suckling 96 – 97 | Martin 94 – 96 Tour Saint Christophe von den Vignobles K ist in den vergangenen Jahren eine sichere Bank für besonders viel Qualität und terroirgetriebenen Charakter zu unverschämt günstigem Preis! Die Vignobles K wurden vom gebürtigen Vietnamesen Peter Kwok 2014 ins Leben gerufen, Tour Saint Christophe hatte er bereits 2012 gekauft. Mittlerweile umfasst das Portfolio unter anderem die Güter: Haut-Brisson und die letzte Akquisition in Saint-Emilion Bellefont-Belcier, sowie La Patache und Enclos Tourmaline in Pomerol. Die Mannschaft hinter diesen Weinen kommt aus der Gegend, weiß genau was sie tut und ist hochmotiviert. Das spürt man auch in den Weinen. Der Tour Saint Christophe hatte als 2015er auf sich aufmerksam gemacht, seither etabliert sich dieser Saint-Emilion auf gleichbleibend hohem Niveau. Das Weingut mit 20 Hektar hervorragendem Terroir liegt bei Saint-Christophe-des-Bardes auf dem Kalksteinplateau und schaut auf die gegenüberliegenden Croizille und Troplong Mondot im Secteur Mondotte. extraprima 94 – 96 | Der Tour Saint Christophe ist seit Jahren einer der besten und preiswertesten Mittelklasse-Saint-Emilions. Die 20 Hektar Reben liegen bei Saint-Christophe des Bardes auf terrassierten Hanglagen, gegenüber des Plateaus von Mondot. Geerntet wurde spät vom 27. September bis 15. Oktober mit einem Ertrag von 37 hl / ha. Die Assemblage besteht aus 80 % Merlot und 20 % Cabernet Franc, ausgebaut in 40 % neuen Barriques, wovon die Hälfte auch darin vergoren wurde (vinification integrale). Dunkle, dichte Farbe. Floral, mit toller Duftigkeit und ausgezeichneter Tiefe vom Kalkstein, präsentiert sich der Tour Saint Christophe in der Nase. Dabei besitzt er eine große Fruchtfülle im Hintergrund, ist knackig frisch und beerig, präzise und sehr schmelzig. Dicht und enorm frisch beginnt er im Mund, ganz klar und transparent, mit feinen, noch leicht jugendlich rauen Gerbstoffen. Sehr kompakt, frisch und klar, mit viel Druck und Körper im Mittelstück, ist er sehr lang und vielschichtig, mit großer Energie und Spannung. Im Nachhall zeigen sich die weit gefächerten Gerbstoffe mit toller Würze, die der großen Intensität einen festen Unterbau verleihen. Ein großartiger Tour Saint Christophe, der sich noch wesentlich jugendlicher zeigte als die meisten anderen Saint-Emilions, was auf ein sehr gutes Potenzial für die Reifung schließen lässt. James Suckling 96 – 97 | This is tight with finesse and focus. Minerally and salty with an ultra-fine palate and polished tannins. It goes on and on and on. Strength and finesse at the same time. 80 % Merlot and 20 % Cabernet Franc. Martin 94 – 96 | The 2019 Tour Saint Christophe was picked from 27 September until 15 October at 37 hl / ha. Matured in 40 % new oak, this has an incredibly concentrated bouquet that needs to shrug off a little reduction when I taste it. Layers of blackberry and blueberry, wilted violets and orange rind burst from the glass. The palate is medium-bodied with juicy ripe grippy tannins that frame the layers of dense black fruit tinged with allspice and graphite. It is a Saint-Émilion clearly built for the long-term, powerful and uncompromising, perhaps one that will be in need of cellaring for several years before it becomes approachable. Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2019. Weitere Bewertungen: JS = James Suckling | RP = Robert Parker’s Wine Advocate | WW = WeinWisser

Verkostungsnotizen Thomas Boxberger BORDEAUX 2019 SUBSKRIPTION BEI EXTRAPRIMA 2019 CHÂTEAU LYNCH-MOUSSAS Pauillac 40,68 €/Ltr. 30,51 € extraprima 92 – 93 | Suckling 94 – 95 | Martin 92 – 94 extraprima 92 – 93 | Zum 100jährigen Jubiläum der Familie Castéja als Besitzer von Lynch-Moussas hat der 2019er eine schicke neue Flasche kreiert bekommen. Er besteht aus 73 % Cabernet Sauvignon und 27 % Merlot. Ungewöhnlich dunkel und konzentriert zeigt sich die Farbe. Sehr stoffig, füllig und offensiv präsentiert sich der Duft mit sehr guter, rassiger Frucht. Im Mund beißt der Lynch-Moussas und zeigt ungebändigte Kraft und Rasse, mit lebendiger Säure und konzentriert zupackenden Gerbstoffen. Fleischig, etwas schroff und ungestüm, besitzt er viel Körper und Kraft und benötigt sicherlich einige Jahre bis er sich glätten wird. Suckling 94 – 95 | A big, rich LM with lots of blackcurrants, black chocolate and tar. It’s full and layered with loads of fruit and ripe tannins. Muscular and rich. Extracted. A wine for aging. 73 % Cabernet Sauvignon and 27 % Merlot. Martin 92 – 94 | The 2019 Lynch-Moussas comes in a swanky bespoke embossed bottle to celebrate a century’s ownership by the Castèja family (and very tasteful it is too.) Does it have a wine worthy of this anniversary, you ask. Well, it has a very attractive mint-tinged bouquet, a mélange of red and black fruit laced with brown spices and cedar. It gains intensity with aeration. The palate is medium-bodied with a lightly spiced entry: black pepper and a touch of Earl Grey infusing the black fruit. Well-balanced, fresh and showing similar class to its sibling Batailley. This is indeed a very fine Lynch-Moussas that frankly is a significant step up from some of the wines I was tasting a decade ago. Excellent. 2019 LE DRAGON DE QUINTUS St.-Emilion 40,95 €/Ltr. 30,71 € extraprima 93 – 95 | Suckling 93 – 94 | Parker 91 – 93 Die Macher vom Château Haut-Brion, besser gesagt der Domaines Clarence Dillon, hätten niemals in den St.-Emilion Quintus investiert, wenn es nicht ein außerordentliches Potenzial gäbe. Im Jahr 2011 kauften sie das unterbewertete Château Tertre-Daugay und im Jahr 2013 wurde das Nachbargut Château l’Arrosée hinzu einverleibt. So entstand die einzige zusammenhängende Hanglage am südwestlichen Plateaurand von St.-Emilion dessen Weinberge sich in 240° um die Plateauzunge in Richtung Norden über Westen und Süden bis zu einer südöstlichen Ausrichtung erstrecken. Dieses Rebenpanorama mit teilweise terrassierten Parzellen ergibt vielfältige Reifeprozesse und Nuancen, die im Wein zu einem sehr vielschichtigen Aromenbild beitragen. Der verantwortliche Weinmacher Francois Capdemourlin kommt aus einer traditionsreichen Winzerfamilie von Saint-Emilion und ist mit der ortsansässigen Materie bestens vertraut. Durch gezielte Lese der einzelnen Partien ist es Francois möglich, unglaubliche Details heraus zu kitzeln. Ein neues, auf die jeweiligen Parzellen abgestimmtes Kellereigebäude soll in den kommenden Jahren errichtet werden und weitere Feinabstufungen ermöglichen. Im Norden grenzen an Quintus die Weinberge von Canon und Angélus, im Osten liegen die Nachbarn Fonplégade und Canon-la Gaffellière. extraprima 93 – 95 | Der Dragon de Quintus ist in diesem Jahr einer der empfehlenswertesten Zweitweine, denn er kommt von einem einzigartigen Terroir an der westlichen Zunge des Kalksteinplateaus von Saint-Emilion. Er repräsentiert 37,1 % der Produktion und besteht aus 86 % Merlot und 14 % Cabernet Franc mit 14,95 % Alkohol, ausgebaut in 35 % neuen Barriques. Dunkle Farbe, top. Duftig, satt und dunkelbeerig im Geruch, sehr distinguiert und frisch, mit Rosmarin und großer Würze. Satt, cremig, rund und schmelzig im Mund, präsentiert er sich aromatisch sehr kühl und klar, mit Graphit, fleischiger, dunkelbeeriger Fülle, weit gefasst und mächtig, ganz dicht und lang, ewig tief. Ein Zweitwein mit echtem Grand Vin-Charakter! Suckling 93 – 94 | 10 Jun, 2020 – A firm, silky red with blackberry and blueberry character and lots of earth and spice. It’s full-bodied with juicy tannins. Lots of spice at the end. Parker 91 – 93 | The 2019 le Dragon de Quintus is a blend of 86 % Merlot and 14 % Cabernet Franc, harvested from the 19 th of September to the 9 th of October. The estimated alcohol degree on the label is 15 %. Deep garnet-purple colored, it rocks up with open-knit notes of stewed plums, fruitcake and blackberry preserves with touches of garrigue, cloves and pencil shavings. The full-bodied palate is simply bursting with spicy black fruit preserves, framed by ripe, rounded tannins and bold freshness, finishing with a lingering peppery kick. This is a very different style from the grand vin—but seriously good in its own right! 2019 CHÂTEAU LA LAGUNE Haut-Médoc 43,55 €/Ltr. 32,66 € extraprima 93 – 94 | Suckling 94 – 95 | Martin 92 – 94 extraprima 93 – 94 | Auf La Lagune werden die 110 Hektar Reben mit einem Durchschnittsalter von 30 Jahren biodynamisch bewirtschaftet. Der 2019er La Lagune besteht aus 70 % Cabernet Sauvignon, 26 % Merlot und 4 % Petit Verdot und erreichte 14 % Alkohol. Dunkle Farbe. Duftiges Geruchsbild mit helltöniger Frucht und schmeichlerischer Süße, sehr konzentriert, mit cremigem Holzeinfluss dabei. Ganz stimmig im Mund, mit süßlich angereichertem Mittelstück, ganz locker und natürlich, kraftvoll, mit viel Druck und fleischigem Körper. Ein ausgezeichneter La Lagune, der zum aktuellen Subskriptionspreis einen sehr lohnenden Kauf darstellt. Bewertungen in rot und alle Beschreibungen von Thomas Boxberger © 2019. Weitere Bewertungen: JS = James Suckling | RP = Robert Parker’s Wine Advocate | WW = WeinWisser

extraprima

Kontakt

extraprima
Champagner- und Weinimport
S 6, 10 / 68161 Mannheim
Telefon (06 21) 2 86 52
Telefax (06 21) 2 49 57
info@extraprima.com
Zum Kontaktformular

Kundenservice

Telefonische Unterstützung und Beratung unter 0621 28652

und per E-Mail

Öffnungszeiten

Mo. geschlossen
Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 14:00 Uhr

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr.

Zur Anmeldung

Mehr über extraprima

Die Geschichte von extraprima beginnt 1989. Bis heute hat sich vieles immer wieder verändert. Unser Anspruch an Qualität, Service und Know How ist stetig gewachsen. Lesen Sie mehr über unsere Geschichte.

Wenn nicht anders beschrieben, verstehen sich alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren. Ab einem Bestellwert von 150,00 € liefern wir innerhalb der BRD frei Haus. Ausgenommen sind Subskriptionen; Lieferbedingungen für Subskriptionen siehe dort.

© 2021 extraprima | Impressum | Datenschutz