Aufrufe
vor 10 Monaten

Extraprima Magazin 2021-02 Domaine Henri Richard 2 – Wild pocht das Burgunderherz

  • Text
  • Weisswein
  • Rotwein
  • Praezision
  • Frische
  • Exklusiv
  • Richard
  • Dugat
  • Burgunder
  • Pinot
  • Weine
  • Deutlich
  • Besitzt
  • Guillaume
  • Frucht
  • Jahrgang
  • Extraprima
  • Domaine
  • Henri
… wirken die traumhaft balancierten, authentischen und herzergreifend bodenständigen Burgunder der Domaine Henri Richard geradezu wie eine Erlösung. Denn sie stehen den gesuchten Raritäten berühmter Erzeuger qualitativ in nichts nach und die Verfügbarkeit hat sich extraprima als Exklusiv-Importeur für Deutschland gesichert. Nun wächst die Erlösung mit dem Jahrgang 2018 gar zur Offenbarung! Seit 2013, dem ersten Jahrgang der jungen Nachfolger, wurden die Qualitäten kontinuierlich gesteigert. Bessere und preiswertere Burgunder habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Auch im direkten Vergleich mit großen Erzeugern aus Gevrey wie Dugat- Py, Claude Dugat oder Armand Rousseau zeigen sich die Weine der Domaine Henri Richard mindestens ebenbürtig …

Domaine

Domaine Henri Richard HENRI RICHARD Die aktuellen Jahrgänge 2016 Guillaume Berthier berichtet: »2016 war ein ungemein spezielles Jahr, mit einem sehr starken Frost im Frühjahr, der zu einem immensen Ernteverlust führte: -75 % in Gevrey-Chambertin und -100 % in Marsannay. Dann hatten wir ein verregnetes Frühjahr, welches ebenfalls zu Ernteausfällen führte. Das Ergebnis war ein historisch niedriger Ertrag und eine ganz besondere Qualität, die sehr vom Jahrgang geprägt ist. Die niedrigen Erträge und die klimatischen Bedingungen haben in der Tat zu einer sehr hohen Gerbstoffkonzentration geführt. Ohne die aromatischen Charaktereigenschaften eines heißen Jahrgang zu zeigen, was wir normalerweise bei einer derartigen Gerbstoffintensität beobachten, wie in 2015 und 2018. So bleiben die 2016er sowohl frisch als auch konzentriert.« Durch die kleine Erntemenge der 2016er konnten interessanterweise die 2015er etwas längere Zeit im Holz verbringen, da die 2016er weniger Platz im beengten Keller beansprucht hatten. 2017 8 2017 war ein Jahrgang mit eher normalen Witterungsverhältnissen und Erntemengen, nach einem warmen Jahr 2015 und 2016 mit sehr niedrigen Erträgen. Mit 2017 stellten sich daher wieder vernünftige Mengen im Fasslager ein. Guillaume erzählt: »Was das Jahr 2017 betrifft, so ist es ein sehr klassischer Jahrgang, der nicht unter einem Übermaß an Wasser oder Trockenheit gelitten hat. Dieser Jahrgang ist also fein und elegant, die Gerbstoffe sind viel seidiger als beim 2016er und 2018er. Daher rührt, denke ich, auch der intensive Eindruck von Süße in der Aromatik. Für diesen Jahrgang haben wir alle vorhandenen Gerbstoffe extrahiert, was uns einen vollständigen, komplexen und eleganten Wein gebracht hat.« Seit der Jahrgang Anfang April 2019 gefüllt wurde, brillierten die 2017er sehr früh mit einer reichhaltigen, fleischig-süßen Frucht, die im Geruch und auf der Zunge zunächst extrem likörig und üppig erschien. Mit zunehmender Reife stellt sich mehr Balance und Tiefe ein, die überbordende Extraktsüße wird mehr und mehr in den schmelzigen und intensiven Körper integriert. So besitzen die 2017er eine wunderbare Duftigkeit und einnehmenden Charme, erscheinen dabei reichhaltiger und nicht ganz so croquant, frisch und knackig wie die 2016er. EXTRAPRIMA

Domaine Henri Richard 2018 Das Jahr 2018 bezeichnet Guillaume als bizarr. Es gab ein sehr feuchtes, mildes Frühjahr mit Regen während der Blüte, was zur Verrieselung (coulure) führte und den Fruchtansatz dezimierte. Der Sommer war dann trocken, die Konzentration zum Erntezeitpunkt hin sehr hoch. Daher entschied sich Guillaume die 2018er etwas früher zu lesen als sonst, da er fürchtete, dass die Weine zu massiv werden könnten. Außerdem konnte er so die Frische in den Weinen konservieren und den Alkoholgehalt bei rund 13 % begrenzen. Gefüllt wurden die 2018er im April 2020. Für das gesamte Burgund ist 2018 ein sehr reichhaltiger, intensiver Jahrgang mit erstaunlich hohem Gerbstoffgehalt. Guillaume Berthier erläutert: »2018 ist ein Jahrgang, bei dem wir sowohl ein sehr nasses Frühjahr hatten, was unsere Erntemenge reduzierte, als auch eine große Trockenheit während des Sommers, woraus wiederum recht kleine Trauben resultierten. Das Ergebnis ist also ein sehr reichhaltiger, sehr konzentrierter, sehr sonniger Jahrgang, der sich gerade erst zu öffnen beginnt und noch ein paar Jahre brauchen wird, um sich voll zu entfalten.« 2018 ist der erste Jahrgang bei dem Guillaume Berthier auf die Schwefelung bei der Traubenannahme, Gärung und Ausbau für fast alle Partien verzichtet hatte. Erst zur Abfüllung wurden die Weine mit einer möglichst geringen Schwefeldosis versehen. »Tatsächlich«, sagt Guillaume, »hat die Schwefelung bei der Gärung auch immer negative Einflüsse auf die Hefepopulationen gehabt.« Ohne Schwefelung habe er deutlich weniger Probleme festgestellt, die Weine wirkten immer offener und balancierter. Lediglich Moste, die aus mikrobiologischer Sicht instabil erscheinen, bekommen eine Schwefelgabe: »Das war beispielsweise beim 2019er Marsannay der Fall, bei dem wir einen Wildschweinbefall hatten, der dazu führte, dass sich Essigbakterien auf den Trauben entwickelten. Ohne Schwefel wäre dieser Most sicherlich verloren gegangen!« Mit dem Jahrgang 2018 sind die Weine aus biodynamischer Herstellung demeter-zertifiziert. Die Kupfermenge für die Pilzbekämpfung ist dadurch auf 3 kg je Hektar begrenzt, allerdings verwendete Guillaume aktuell lediglich 220 Gramm. 9 EXTRAPRIMA

extraprima

Kontakt

extraprima
Champagner- und Weinimport
S 6, 10 / 68161 Mannheim
Telefon (06 21) 2 86 52
Telefax (06 21) 2 49 57
info@extraprima.com
Zum Kontaktformular

Kundenservice

Telefonische Unterstützung und Beratung unter 0621 28652

und per E-Mail

Öffnungszeiten

Mo. geschlossen
Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 14:00 Uhr

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr.

Zur Anmeldung

Mehr über extraprima

Die Geschichte von extraprima beginnt 1989. Bis heute hat sich vieles immer wieder verändert. Unser Anspruch an Qualität, Service und Know How ist stetig gewachsen. Lesen Sie mehr über unsere Geschichte.

Wenn nicht anders beschrieben, verstehen sich alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren. Ab einem Bestellwert von 150,00 € liefern wir innerhalb der BRD frei Haus. Ausgenommen sind Subskriptionen; Lieferbedingungen für Subskriptionen siehe dort.

© 2021 extraprima | Impressum | Datenschutz