Aufrufe
vor 3 Monaten

Extraprima Magazin Herbst 2020: Burgund, Venetien, Abruzzen, Roussillon

  • Text
  • Roussillon
  • Abruzzen
  • Venetien
  • Burgund
  • Weisswein
  • Rotwein
  • Mas
  • Buccicatino
  • Forno
  • Grassi
  • Richard
  • Latour
  • Grahams
  • Port
  • Amarone
  • Valpolicella
  • Weine
  • Jahrgang
  • Coume
  • Latour
Neuer White Port: Graham’s Blend No 5 Louis Latour: Diskretion und modern gelebte Tradition Henri Richard: Die Entdeckung in Gevrey Roccolo Grassi: Seltene Eleganz, Energie und Kraft Romano dal Forno: Am Limit des Machbaren Buccicatino: Die Magie des Montepulciano Coume del Mas: Sonne, Wind und salzige Luft

HENRI RICHARD

HENRI RICHARD Burgund 10 ¿ 2014 Gevrey-Chambertin ›Aux Corvées‹ 62,39 €/Ltr. 46,79 € Henri Richard bio extraprima 92 + /100 Die Dorflage aus dem lieu dit ›Aux Corvées‹ wurde im Jahrgang 2014 ebenso wie die Grand Crus mit etwas Ganztraubenpressung verarbeitet. Diese Anlage hinter der Domaine wurde etwa 1985 angepflanzt, der Ausbau erfolgte in bis zu 20 % neuen Fässern. 2014 ist ein klassischer Jahrgang im Burgund, wärmer als 2013 und weniger heiß als 2015. Gelesen wurde Mitte September mit ausgereiften Trauben. Im warmen Jahr 2015 musste bereits Anfang September gelesen werden, im kühleren 2013 war es erst Anfang Oktober soweit. Dunkler, dichter Farbkern, die Viskosität am Glasrand weist auf einen hohen Extrakt hin. Zarte, zurückhaltende Nase mit sehr intensiv likörigem Fruchtaroma im Hintergrund. Im Kernaroma löst sich bei Belüftung ein frischer Kräuterduft mit Rispen von Johannisbeeren und kirschigen Akzenten, er wirkt insgesamt noch sehr jung und verschlossen. Elegant strukturiert, mit festen, fein geschliffenen Gerbstoffen, einer vibrierend packenden Säure, die mit schmeichlerischem Extraktschmelz abgepuffert ist, ganz ausgewogen und weitläufig im Mund. Während der Les Tuileries bereits wesentlich offener und zugänglicher erscheint, benötigt der distinguierte Les Corvées noch ein wenig Zeit. Satte Präsenz am Gaumen, sehr vollmundig und fleischig, mit großartiger Frische und nachhaltiger Dichte. Er schmilzt nur langsam ab, bleibt satt und mineralisch am Zungenboden zurück, mit Rasse, Zug, seidig eleganten Gerbstoffen und feinem kreidigem Nachhall. In Anbetracht der nur 12,5 % Alkohol besitzt der Les Corvées schon erstaunliches Gewicht! Das kommt vom niedrigen Ertrag der 30 bis 40 Jahre alten Rebstöcke. 4.000 Flaschen Produktion. ¿ 2017 Gevrey-Chambertin ›Les Tuileries‹ 76,68 €/Ltr. 57,51 € Henri Richard bio extraprima 93 + /100 Die Dorflage aus dem lieu dit ›Les Tuileries‹ von der Domaine Henri Richard ist einer der Geheimtipps in Gevrey-Chambertin. Qualitativ bewegt sich der Les Tuileries auf dem Niveau eines Premier Cru. Diese Anlage hinter der Domaine wurde 1985 angepflanzt, der Ausbau erfolgte in zu 20 % neuen Fässern. Er wird ebenso wie die Grand Crus der Domaine zu einem hohen Prozentsatz mit ganzen Trauben vergoren. Das verleiht ihm eine sehr feste, dichte Gerbstoffstruktur. Beim Abpressen des Weins wirken die Traubenstengel wie eine Drainage im Tresterkuchen. Dadurch lässt sich der Saft leichter abpressen und es muss tendenziell weniger Druck aufgewendet werden. Nach dem verführerischen Jahrgang 2016 zeigt sich der 2017er deutlich reifer und üppiger, mit zuerst leicht konfierten Fruchtnoten darin. Dabei besitzt er eine vergleichbare Konzentration und Fülle wie der 2015er und 2016er, wirkt allerdings zunächst reifer. Die meisten 2017er Burgunder zeigen diese dezente Überreife als offenkundigen Jahrgangscharakter. Bei den Weinen von Henri Richard verliert sich diese Reife mit zunehmender Belüftung, dann kehrt Frische und Präzision in der Aromatik ein. Der Tuileries ist immer sehr offensiv, üppig, reichhaltig und einnehmend fruchtbetont. Seine aufreizende Pinot-Typizität, die beerige Frucht und die seidigen Gerbstoffe sind für eine Dorflage außergewöhnlich präsent und archetypisch. Auch der 2017er Tuileries dürfte eine der besten Dorflagen aus Gevrey-Chambertin und der gesamten Côte d’Or sein, der sich qualitativ eher auf dem Niveau ausgezeichneter Premier Crus von renommierten Erzeugern bewegt. Produktionsmenge etwa 1200 Flaschen. ¿ 2016 Gevrey-Chambertin ›Les Tuileries‹ 84,48 €/Ltr. 63,36 € Henri Richard bio extraprima 93 – 94 + /100 Nach dem ausgezeichneten, sehr konzentrierten, eher männlichen Jahrgang 2015 zeigt sich der 2016er deutlich schmelziger. Dabei besitzt er eine vergleichbare Konzentration und Fülle wie der 2015er. Eigentlich ist dieser Jahrgang europaweit runder, zugänglicher und deutlich eleganter in der Struktur. Der Tuileries ist immer sehr offensiv, üppig, reichhaltig und einnehmend fruchtbetont. Seine aufreizende Pinot-Typizität, die beerige Frucht und die seidigen Gerbstoffe sind für eine Dorflage außergewöhnlich präsent und archetypisch. Auch der 2016er Tuileries dürfte eine der besten Dorflagen aus Gevrey-Chambertin und der gesamten Côte d’Or sein, der sich qualitativ eher auf dem Niveau ausgezeichneter Premier Crus von renommierten Erzeugern bewegt. Produktionsmenge etwa 1200 Flaschen.

Burgund HENRI RICHARD MAZOYÈRES-CHAMBERTIN – HENRI RICHARD Mazoyères ist die südlichste Lage im Chambertin Grand Cru und ist Teil des Charmes-Chambertin, umringt von Latricières-Chambertin und dem Clos de la Roche aus dem benachbarten Morey-Saint-Denis. Bis zu 80 % Ganztraubenpressung werden beim großartigen Mazoyères-Chambertin von der Domaine Henri Richard angewendet. Das Alter der Reben beträgt inzwischen bis über 60 Jahre. Der Boden ist kalkhaltiger Lehm mit Kieseln, der Ausbau erfolgte in 100 % neuen Fässern. Wir konnten nun als Exklusivimporteur der Domaine Henri Richard für Deutschland neben dem neuen 2017er auch noch einmal etwas 2015 und 2016 Mazoyères-Chambertin nachkaufen und bieten dieses attraktive Paket auch in einzelnen Jahrgängen gerne für neugierige Verkoster an. Zugegeben, ich habe alle drei bei der jeweiligen Probe mit 95 Punkten bewertet. Das ist nun auch mir beim Schreiben dieses Newsletters aufgefallen. Daher freue ich mich sehr darauf, hoffentlich bald das Jahrgangs-Triple des Mazoyères einmal gleichzeitig nebeneinander zu verkosten. Ich bin gespannt, welcher Jahrgang dann die Nase vorne hat! ¿ 2015 Mazoyères-Chambertin Grand Cru 212,00 €/Ltr. 159,00 € Henri Richard bio extraprima 95 | Parker 92 – 94 Die Farbe ist dunkelrot, mit bläulichen Reflexen, dicht und viskos. Während der hochfeine 2014er mit zarter Delikatesse verführte, zeigt sich der massiv konzentrierte 2015er wesentlich üppiger und intensiver, aufreizend und kraftstrotzend jugendlich. Ein raumgreifender Grand Cru mit impulsiver Dynamik im Geruch. Seine likörige Süße im Obertonbereich verleiht der satten, konzentrierten Frucht im Kernaroma eine zusätzliche Dimension und opulente Strahlkraft. Dabei erscheint er immer vielschichtig, detailliert und vor allem berstend frisch. Auf der Zunge begeistert er mit immenser Fülle und endloser Struktur. Satt und kraftvoll liegt er am Gaumen an, verfügt über großen Druck und Spannung und eine schwelgerische Frucht mit süßem Extrakt und nachhaltiger Intensität mit beißender Süße. Die noblen Gerbstoffe sind voll ausgereift, feinkörnig und weit verteilt. Gemeinsam mit der vitalen Säure füllen sie die ausladende Aromatik und monumentale Struktur mit saftigem Schmelz und krokanter Delikatesse aus. Dies ist der bislang beste Mazoyères-Chambertin der Domaine Henri Richard. Er kann sich mit Leichtigkeit mit renommierten Grand Crus berühmter Erzeuger messen und erscheint im direkten Vergleich geradezu günstig. Produktionsmenge etwa 550 Flaschen. Parker 92 – 94 | Neal Martin schreibt bei Robert Parker’s Wine Advocate im Dezember 2016: »Der 2015 Mazoyeres-Chambertin Grand Cru hat ein sehr hübsches, duftendes Bouquet mit Blaubeeren, roten Kirschen und Veilchen. Am Gaumen ist er mittelkräftig mit körnigem Tannin, salziger als der Charmes-Chambertin, mit einem Hauch von Würze im Abgang. Dies ist ein eleganter Mazoyères-Chambertin, den ich mit Anmut und Stil reifen sehen möchte. Ich freue mich darauf, angesichts der Qualität dieses Grand Cru weitere Jahrgänge zu verkosten. Dies ist ein weiterer Produzent, den ich gerne besuchen würde, für den ich aber keine freie Minute fand. Bei der Verkostung von drei Weinen im Roi de Chambertin in Gevrey-Chambertin im November habe ich jedoch drei Weine verkostet und Sarah Bastien kurz vorgestellt. Sarah Bastien ist seit der Gründung des Weinguts durch Jean Richard im Jahr 1938 zusammen mit ihrem Bruder Richard Miteigentümerin in der vierten Generation. Das Weingut wird von Patrick Maroiller geleitet und ist seit 2000 von ECOCERT als biologisch-dynamisch zertifiziert, was Ihnen einen Eindruck davon vermittelt, dass im Weinberg sehr viel Sorgfalt aufgewendet wird. Die Mengen sind gering und es gibt nur wenige Hektar Weinberge unter ihrem Namen. Nichtsdestotrotz ist es ein Name, von dem ich mich bemühen werde, in Zukunft mehr davon zu kosten.« ¿ 2016 Mazoyères-Chambertin Grand Cru Henri Richard bio 212,00 €/Ltr. 159,00 € extraprima 95/100 Während der 2015er Mazoyères den für den Jahrgang typischen Biss und dynamische Kraft besaß und der Nachfolger aus 2017 diese gewinnende, konfierte Fruchtkomponente mit schwelgerischer Süße verströmt, so ist es beim 2016er Mazoyères der subtile Charme und die finessenreich elegante Struktur, die ihn kennzeichnet. Von der Konzentration mangelt es diesem großartigen Grand Cru ebenso wenig, allerdings erscheinen seine Kraft und Fülle eher dezent und reserviert. Vielmehr ist es die Seidigkeit und geschmeidige Struktur, die diesen ausgezeichneten Pinot mit begeisternder Frische und Klarheit beseelt. Es ist seine unwiderstehlich verführerische Duftigkeit und seine enorm weichen, geschmeidigen Gerbstoffe mit der saftigen Extraktfülle und kirschigen Frucht bei ausgezeichneter Tiefenstaffelung. Ein großer Chambertin, der sich sicherlich in Blindproben auch mit den ganz großen Domainen des Burgund messen kann. Mehr Geld ist schnell ausgegeben, einen Wein mit größerer Faszination und puristischerer Ausdrucksform zu finden, erfordert wiederum viel, viel Zeit. ¿ 2017 Mazoyères-Chambertin Grand Cru 212,00 €/Ltr. 159,00 € Henri Richard bio extraprima 95/100 Nach dem verführerischen Jahrgang 2016 zeigt sich der 2017er deutlich reifer und üppiger, mit zuerst leicht konfierten Fruchtnoten darin. Dabei besitzt er eine vergleichbare Konzentration und Fülle wie der 2015er und 2016er, wirkt allerdings zunächst gereifter. Die meisten 2017er Burgunder zeigen diese dezente Überreife als offenkundigen Jahrgangscharakter. Bei den 2017ern von Henri Richard verliert sich diese Reife mit zunehmender Belüftung, dann kehrt Frische und Präzision in der Aromatik ein. Seine Farbe ist etwas heller, dicht und viskos. Der Mazoyères 2017 zeigt sich sehr konzentriert, schwelgerisch, süßlich intensiv, aufreizend und mit großer Kraft. Im Mund besticht er durch cremige Süße und seidige Gerbstoffe, die sich mit feinem Säurezug und eleganter Struktur und dem fülligen Extrakt zu einem vollmundig-generösen Körper verschmelzen. Obwohl er zuerst sehr volumenreich erscheint, bleibt der Mazoyères im Nachhall zart und elegant, mit feiner mineralischer Würze und ausgezeichneter Tiefe. Alle Preise inkl. 16 % Mehrwertsteuer. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbe dingungen laut unserer Preisliste bzw. wie in unserem Online-Shop ausgewiesen.

extraprima

Extraprima Magazin Herbst 2020: Burgund, Venetien, Abruzzen, Roussillon
Extraprima Bordeaux 2019 Subskription Offerte
Extraprima-2018-11-Grosse-Gewaechse-web-kiosk
Extraprima Newsletter 2018 01 – 2016 Bordeaux in Subskription
Extraprima Newsletter Frühjahr 2018

Kontakt

extraprima
Champagner- und Weinimport
S 6, 10 / 68161 Mannheim
Telefon (06 21) 2 86 52
Telefax (06 21) 2 49 57
info@extraprima.com
Zum Kontaktformular

Kundenservice

Telefonische Unterstützung und Beratung unter 0621 28652

Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

und per E-Mail

Öffnungszeiten

Mo. geschlossen
Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr.

Zur Anmeldung

Mehr über extraprima

Die Geschichte von extraprima beginnt 1989. Bis heute hat sich vieles immer wieder verändert. Unser Anspruch an Qualität, Service und Know How ist stetig gewachsen. Lesen Sie mehr über unsere Geschichte.

Wenn nicht anders beschrieben, verstehen sich alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren. Ab einem Bestellwert von 150,00 € liefern wir innerhalb der BRD frei Haus. Ausgenommen sind Subskriptionen; Lieferbedingungen für Subskriptionen siehe dort.

©2018 extraprima | Impressum | Datenschutz