Aufrufe
vor 1 Jahr

Extraprima Mailing 2019 01 Piemont, Venetien, Rhone

  • Text
  • Barolo
  • Extraprima
  • Barbera
  • Vignon
  • Sandrone
  • Xavier
  • Grappa
  • Luciano
  • Valpolicella
  • Weine

& LUCIANO SANDRONE

& LUCIANO SANDRONE »SIBI ET PAUCIS« FLORALE DELIKATESSE ¿ Sibi et Paucis Piemont Unter dem Namen »Sibi et Paucis« bringt Luciano Sandrone seine drei Cru-Weine in gereifter Form nochmals auf den Markt. So kommen in diesem Jahr die Barolo Le Vigne und Cannubi Boschis zehn Jahre nach der Ernte im Weingut perfekt gereift in kleiner Menge auf den Markt (1.500 Flaschen). Diese Weine unterscheiden sich durch das Emblem »Sibi et Paucis« auf dem Etikett. Die 75 cl-Formate empfehlen sich in dreier Holzkisten und die Magnums in Einzelholzkisten als besondere Kellertrouvaillen zum Verschenken und Einlagern. TIEFE, SPIEL UND DUFTIGKEIT Venetien ROMANO DAL FORNO ¿ 2012 Nebbiolo d’Alba Valmaggiore 48,00 €/Ltr. 36,00 € »Sibi et Paucis« Luciano Sandrone 3er Holzkiste 48,00 €/Ltr. 108,00 € 1,5 Ltr. Magnum Einzelholzkiste 55,00 €/Ltr. 82,50 € 2008 Barolo Le Vigne 172,00 €/Ltr. 129,00 € »Sibi et Paucis« Luciano Sandrone 3er Holzkiste 172,00 €/Ltr. 387,00 € 1,5 Ltr. Magnum Einzelholzkiste 179,33 €/Ltr. 269,00 € extraprima 92/100 | Parker 93/100 | Der Valmaggiore 2012 zeigt eine helle, fein gereifte Farbe mit zartem Kern. Gereifte Noten auch im Duft mit delikater tertiärer Würze, filigraner Frucht und floralen Nuancen wie Rosenblättern. Im Mund erinnert er an einen noblen, gereiften Burgunder mit getrockneten Aprikosen und femininer Ausstrahlung. Eigentlich hat sich der 2012er Valmaggiore recht schnell entwickelt. Für Liebhaber gereifter Weine ist er insofern ein absoluter Leckerbissen. Bei Robert Parkers Wine Advocate wurde er im Juni 2018 mit 93/100 bewertet und wie folgt beschrieben: »Wie zu erwarten, zeigt der 2012 Nebbiolo d’Alba Valmaggiore ›Sibi et Paucis‹ jetzt schön gealterte tertiäre Aromen von Lakritzpulver, Lagerfeuerasche und Balsamkraut, die einen Kern dunkler, reifer Früchte begleiten. Zu diesen Fruchtnuancen gehören spritzige Akzente aus getrockneter Aprikose und kandierten Orangenschalen. Diese salzige, mineralische Signatur des Valmaggiore Cru ist elegant in Szene gesetzt. Dies war ein warmer Jahrgang, und die Hitze im Mai wurde dank der vorhandenen Wasserreserven im Untergrund abgefedert.« DIE DUNKLE MACHT DES NEBBIOLO ¿ 2008 Barolo Cannubi Boschis 172,00 €/Ltr. 129,00 € »Sibi et Paucis« Luciano Sandrone 3er Holzkiste 172,00 €/Ltr. 387,00 € 1,5 Ltr. Magnum Einzelholzkiste 179,33 €/Ltr. 269,00 € extraprima 96/100 | Parker 96/100 | Der wunderbar gereifte 2008er Cannubi Boschis ist wie immer etwas dunkler in der Farbe als der Le Vigne. Auch im Geruch sind die Aromen deutlich dunkler gefärbt, in diesem Fall auch etwas dichter und fester, mit grandioser Vielschichtigkeit und Tiefe. Im Mund präsentiert er sich reichhaltig und kraftvoll strukturiert, mit ausgezeichneter extraprima 95/100 | Parker 97/100 | Der 2008er Le Vigne »Sibi et Paucis« besitzt eine gereifte Farbe mit dunklem Kern. Sehr stimmig, delikat süßlich und kompakt präsentiert sich sein hochanziehendes Duftbild in klassisch gereifter Art mit leicht karamelliger Kopfnote. Sehr elegant und tiefgründig erscheint er im Mund, wieder mit großartiger Duftigkeit in den Aromen und herrlichem Spiel bei ausgezeichneter Spannung. Seine zartgliedrigen Gerbstoffe besitzen feinste Würze und bleiben lang und schmelzig im Abgang zurück. Ein hochattraktiver Barolo, der sich am Anfang seiner Reifephase befindet. Bei Robert Parkers Wine Advocate wurde er im Juni 2018 mit 97/100 bewertet und wie folgt beschrieben: »Vielen Dank, Luciano Sandrone, dass Sie uns so lebhaft an die Pracht dieses Jahrgangs erinnert haben. Der 2008er Barolo Le Vigne Sibi et Paucis stammt aus einem Jahrgang, der zwischen den Blockbusterjahren 2006, 2007, 2009 und 2010 eingebettet war. Dies ist ein hervorragender Ausdruck, der sich durch Kraft und Eleganz auszeichnet. Dies sind die zwei Eckpfeiler dieses bemerkenswerten Weins. Le Vigne ist eine Mischung von Trauben von diversen Cru-Lagen in verschiedenen Orten innerhalb des Barolo-Gebietes. Das Mischungsverhältnis wird je nach Jahrgang angepasst und diese Flexibilität ist genau das, was diesen Wein so besonders macht. Dunkle Früchte wechseln zu helleren Tönen von Asche, gegrillten Kräutern und Trockenfrüchten. Die Tannine sind seidig und lang.« Tiefenstaffelung und mächtiger Extraktsüße. Weit gefasste, engmaschig feine Gerbstoffe mit großer Länge. Dies ist ein fein gereifter Cannubi Boschis in klassischer Ausrichtung. Bei Robert Parkers Wine Advocate wurde er im Juni 2018 mit 96/100 bewertet und wie folgt beschrieben: »Das Sibi et Paucis-Programm bringt jedes Jahr nur 1.500 Flaschen Cannubi Boschis und Le Vigne auf den Markt. In diesem Jahr erscheint der Barolo Cannubi Boschis Sibi et Paucis 2008 zehn Jahre nach der Ernte nochmals gereift. Dieser Wein stammt aus einem der meist übersehenen Jahrgänge des letzten Jahrzehnts, der übrigens gerade absolut wunderschön ist. Das Bouquet bietet herzhafte Tertiärnoten mit getrockneten Früchten, gefolgt von Lagerfeuerasche, herbstlichem Blattwerk und pulverisiertem Lakritze. Das mittelschwere Mundgefühl ist großzügig und reich an Volumen und Eleganz im langen Abgang.« Begegnung der Gegensätze beim Villa d’Este Wine Symposium 2018: Martin Wassmer (links) erzeugt in Baden finessenreiche Burgunder und Romano Dal Forno (rechts) die mächtigsten Rotweine der Welt. ROMANO DAL FORNO Romano Dal Forno ist einer der besten Weinmacher der Welt. Kaum ein anderer Betrieb schafft es, die Qualität seiner Weine kontinuierlich über alle Jahrgangsschwankungen hinweg auf einem derartigen Weltklasseniveau zu halten. Ohnehin gibt es nur einige wenige Weinbaubetriebe auf der Welt, deren herausragende, qualitative Sonderstellung von keinem seiner regionalen Mitbewer - ber angezweifelt wird. In Deutschland sind das beispielsweise Egon Müller von der Saar oder J.J. Prüm, in Bordeaux lediglich Château d’Yquem und Château Ausone, im Burgund die Domaine de la Romanée Conti. Bei Romano Dal Forno kommt noch eine weitere Dimension hinzu. Ambitionierteren und risikoreicheren Weinbau gibt es weltweit nicht! Und Romano Dal Forno ist einer der passioniertesten und der bei weitem akribischste Weinmacher, dem man überhaupt begegnen kann. AM LIMIT DES MACHBAREN ¿ 2010 Amarone della Valpolicella 398,67 €/Ltr. 299,00 € Monte Lodoletta Roccolo Grassi extraprima 96/100 | Parker 98/100 | 2010 ist der letzte Jahrgang bei dem Romano Dal Forno seinen Amarone überwiegend in amerikanischer Eiche ausgebaut hat. Ab dem 2011er verwendete er etwa 90% französische Barriquefässer mit größerer Daubenstärke und er verkürzte den Ausbau von 36 auf 22 Monate. Der 2010er besitzt eine nahezu schwarze, hochdichte, viskose Farbe. Sehr fleischig und voll im Geruch, ganz tief, mit großer Extraktfülle, schokoladiger Süße und dezenter Note von gereiften Bananenschalen. Das dicht gewobene, massive Duftbild zeigt große Delikatesse, unglaubliche Fülle und Intensität, mit Teer, Lakritz und endlos scheinendem Volumen. Der Auftakt im Mund ist einfach grandiose, mit enormer Kraft und stoffiger Fülle, extrem rassig strukturiert mit frischer, äußerst präziser Säure. Schokoladig, mächtig und körperbetont, aus einem Guss gearbeitet und fein geschliffen, ist der 2010er Amarone sehr ausgewogen und schlicht beeindruckend. Sensationelle Kraftreserven und unglaublich druckvoll auf der Zunge, dabei frisch, präzise und ganz lang. Fülliger und rassiger als 2009, mit sehr feinen, weit verteilten, massiven Gerbstoffen. Bei Robert Parkers Wine Advocate wurde der 2010er Amarone im Mai 2017 mit 98/100 Punkten bewertet und wie folgt beschrieben: »Dies ist ein äußerst kommunikativer und artikulierter Wein, der immense Kraft und Ausdauer besitzt. Der Amarone della Valpolicella Monte Lodoletta 2010 ist eine Kreation von enormer Schönheit und unermüdlicher Intensität. Der Wein spricht bei lauten Volumen mit Schwarzkirsche, Gewürzen, Teerrauch, Grillmarinade und gegrilltem Rosmarin. Diese Balsamnoten verleihen dem Bouquet mehr Länge und Kontinuität. Im Mund ist der Wein vollständig und durchdringend. Er legt sich dicht über den Gaumen, um die Geschmacksknospen zu beruhigen und zu locken. Trotzdem ist genug Knackigkeit vorhanden, um zu verhindern, dass er sich unangenehm oder zu schwer anfühlt. Es gibt einen Punkt adstringenter Gerbstoffpräsenz im Abgang, der diesen Wein während des nächsten Jahrzehnts seiner Alterung begleiten wird. Aus diesem Grund ist es am besten noch zu warten, um dieses unvergessliche Erlebnis zu entkorken.« Bestellen Sie telefonisch: (0621) 2 86 52, per Fax: (0621) 2 49 57, E-Mail: info@extraprima.com oder online: extraprima-weinversand.de

extraprima

Extraprima Bordeaux 2019 Subskription Offerte
Extraprima-2018-11-Grosse-Gewaechse-web-kiosk
Extraprima Newsletter 2018 01 – 2016 Bordeaux in Subskription
Extraprima Newsletter Frühjahr 2018

Kontakt

extraprima
Champagner- und Weinimport
S 6, 10 / 68161 Mannheim
Telefon (06 21) 2 86 52
Telefax (06 21) 2 49 57
info@extraprima.com
Zum Kontaktformular

Kundenservice

Telefonische Unterstützung und Beratung unter 0621 28652

Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

und per E-Mail

Öffnungszeiten

Mo. geschlossen
Di. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr.

Zur Anmeldung

Mehr über extraprima

Die Geschichte von extraprima beginnt 1989. Bis heute hat sich vieles immer wieder verändert. Unser Anspruch an Qualität, Service und Know How ist stetig gewachsen. Lesen Sie mehr über unsere Geschichte.

Wenn nicht anders beschrieben, verstehen sich alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren. Ab einem Bestellwert von 150,00 € liefern wir innerhalb der BRD frei Haus. Ausgenommen sind Subskriptionen; Lieferbedingungen für Subskriptionen siehe dort.

©2018 extraprima | Impressum | Datenschutz